• manwithaplan

    Rufnummernportierung von Fonic fehlgeschlagen

      Hallo zusammen. Ich habe eine Fonic-Prepaidkarte und möchte jetzt zu Congstar-Prepaid wechseln.




      Mein Thema ist das gleiche wie von so vielen hier: Rufnummernmitnahme von Fonic zu Congstar klappt nicht !!


      bereits 2 mal hab ich die Simkartenbestellung bei Congstar storniert. Verzichtserklärung an Fonic gefaxt, genügend Geld auf der Karte,
      bereits 2 mal bestätigt bekommen dass die Rufnummer von Fonic freigegeben ist.
      bereits 2 mal die Bestellung mit der neuen Rufnummern-Simkarte storniert.


      Heute erst mit Fonic, dann mit Congstar telefoniert:
      --> Fonic : "Rufnummer ist freigegeben, der Fehler liegt nicht bei uns "
      --> Congstar: "Fonic hat die Rufnummernportierung ohne Angabe von Gründen abgelehnt, wenden Sie sich an Fonic"


      Ich habe an beide Parteien emails geschickt mit der Bitte sich um die Sache zu kümmern, aber wenn ich die anderen Beiträge hier so lese stimmt mich das nicht gerade optimistisch... die Dame von der Congstar-Hotline meinte glaub ich irgendwie sowas wie ich muss bei Fonic kündigen damit es klappt. Nur heißt es auf deren Seite das eine Verzichtserklärung völlig ausreicht und ich habe ja auch keinen Vertrag den ich kündigen müsste.


      " Du willst es, du kannst es eventuell, vielleicht, möglicherweise, warscheinlich, unter Umständen ... bekommen. "


      Congstar, könnt ihr euch BITTE um dieses Problem kümmern, bzw. mir sagen WAS zu tun ist um meine Rufnummer mit zu nehmen ?!?!?

    • Tim F.

      Hallo manwithaplan, herzlich willkommen im Forum :thumbup:


      Es tut mir leid, dass es mit der Portierung nicht gleich geklappt hat. Generell zum Vorgehen: eine Prepaidkarte ist auch ein Vertragsgegenstand, der gekündigt werden kann - und in diesem Fall auch sollte. Das geht mit einer Verzichtserklärung an den alten Anbieter. Die stellt gleichzeitig die Kündigung dar und sagt aus, dass du die Rufnummer zu portieren beabsichtigst. Das hast du ja alles erledigt, dementsprechend sollte es eigentlich kein Problem mehr geben. Kannst du bei Fonic m al anfragen, ob die Karte zur Portierung freigegeben ist und dort eine Kündigung eingestellt ist? Dann müssten mit unserer Anfrage auch alles klappen.


      Viele Grüße,

    • mcolombo

      Ich habe exakt das selbe Problem, zwei Anläufe, zwei Fehlschläge, die einen sagen es bedarf durch die Verzichtserklärung keiner Kündigung, die anderen sagen doch. Die Portierung schlägt dann fehl aufgrund einer nicht erfolgten Kündigung.
      Jedes mal bei Congstar widerrufen, abgebuchte Gebüren zurückfordern, und auch ausgelieferte Sim Karten entsorgen.


      Ich frage mich auch warum bei manchen die Portierung immer wieder angestoßen wird und bei mir wird sofort eine Sim mit andrer Nummer verschickt, hier kommt überhaupt kein Dialog zustande. Wenn ich jetzt lustig wäre würde ich einfach zig Aufträge in eurer System stellen und immer wenn die Portierung fehlschlägt und Ihr die Sim mit der andren Nummer verschickt habt widerrufe ich und schmeiße das Zeug auf den Müll. Sehr sinnvoll!


      Ich fühle mich n bischen wie Hanswurst im Dampfkessel.


      VG
      MC

    • KerstinAl

      Es gibt 2 verschiedene Arten für die Portierung


      - Portierung zum Vertragsende
      - vorzeitige Portierung während der Vertragslaufzeit ( diese Art scheint Congstar nicht zu können)


      Im Prinzip reicht einen Prepaidanbieter die Verzichtserklärung danach schaltet er die Portierung zum nächstmöglichen Zeitpunkt.


      Und da liegt der Hase im Pfeffer bei Prepaid gibt es kein Vertragsende.


      Jetzt könnte man ganz tollkühn sein und nach der Verzichtserklärung eine extra Kündigung schicken somit gibt es dann ein Vertragsende.
      Aber wenn da was schief läuft ist die Nummer weg.


      Komisch nur das die Wettbewerber im Markt eine Portierung während der Vertragslaufzeit können.


      Gruß Kerstin

    • Hallo KerstinAl,


      ich muss das einmal richtigstellen: Wir portieren natürlich auch vorzeitig! ;) [Anleitung ]


      Liebe Grüße,
      Fynn

      10390-congstar-hilfe-team-jpgIch bin hier - um dir zu helfen!
      Damit ich auf dein Kundenkonto zugreifen darf, trage bitte deine Daten in dein Forenprofil ein.
      Gut zu wissen: Allgemeine Themen | Tarif- & Produktberatung | Homespot-Tarife | DSL & Festnetz | Handys
      Schau mal rein: Thema der Woche | Created | Facebook | Twitter | Instagram | YouTube

    • Liliana2k11

      Hallo KerstinAl,


      ich muss das einmal richtigstellen: Wir portieren natürlich auch vorzeitig! ;) [Anleitung ]


      Liebe Grüße,
      Fynn


      Jetzt ernsthaft? Das ist euer offiziell kommunizierter Weg zur vorzeitigen Portierung? :huh: Wie dreist ist das bitte, das immernoch den Kunden zu verlinken, die sich dann wahrscheinlich daran halten und damit der ganze Stress erst beginnt.


      Wie Kerstin sagte, bis die Email mit den Infos angekommen ist, wo sie hin muss, ist es zu spät und alles ist schon gelaufen. Ich kann nur noch den Kopf schütteln, soviele bewusst falsche Aussagen seitens eines Kundenservices hab ich noch niemals erlebt.

    • Liliana2k11

      Also der einzige Weg, der letzten Endes bei mir zu einem Portierungstermin und keiner neuen (vierten!) Rufnummervergabe geführt hat ist folgender:


      Als allererstes die Nummer zur vorzeitigen Portierung beim alten Anbieter freischalten lassen. Dann:


      1. Bestellen.


      2. Die Bestätigung per Mail abwarten (dauert ne Minute ca.) und die Verzichtserklärung mit Vertragsnummer und fett gedrucktem Vermerk, dass eine vorzeitige Portierung gewünscht ist, per Email lossenden.


      3. Falls ihr online bestellt habt und nicht sowieso schon mit jemandem am sprechen seid, jetzt direkt den Support anrufen oder besser, damit ihrs schriftlich habt, den Chatsupport anschreiben und die Email raussuchen lassen und euch bestätigen lassen, dass der Supporter gelesen und verstanden hat, was da drin steht.


      4. Den Support dann die ganze Bearbeitung stoppen lassen, also komplett einfrieren, damit keine Portierungsanfrage gestellt wird.


      3. Den Support dann auffordern die Fachabteilung zu kontaktieren, die benötigten Mails und Infos weiterzuleiten und denen mitzuteilen, dass sie die Sache erst wieder freischalten sollen, wenn sie die Verzichtserklärung und die Info bekommen (und verstanden!) haben, dass eine vorzeitige Portierung angefragt werden muss.


      Damit ist die Wahrscheinlichkeit, dass die Portierung erst angestoßen wird, wenn die Fachabteilung alle benötigten Infos hat, um die korrekte Anfrage beim alten Anbieter zu starten, stark erhöht und es besteht die Möglichkeit, dass es glatt geht. So hats bei mir dann letztendlich geklappt.


      Wieso dieses Vorgehen nicht im Leitfaden steht oder die Portierungen bis zum Eingang der Verzichtserklärung oder Kündigung (wie könnt ihr denn sonst wissen, was ihr anfragen sollt? Wieso fragt ihr einfach auf geratewohl irgendwas sinnlos an?) automatisch erstmal auf Eis gelegt wird, wurde mir immer noch nicht beantwortet.


      Vielleicht mag sich ja hier jemand dazu äußern :?:

    • KerstinAl

      Hallo Liliana,


      Sehr schön erklärt :thumbup: , es ist komisch das die Wettbewerber das auf Anhieb fertig bringen weil bei einer Bestellung gefragt wird welche Art der Portierung gewünscht wird. Ich hab sogar nach der Bestellung mit der Hotline telefoniert und trotzdem habe ich eine neue Nummer.
      Der Laden ist einfach dazu nicht fähig.



    • ThKoehne

      Hallo zusammen,


      ich habe dabei aber gemerkt, dass trotz verschickter Mails, Anrufen und auch Support im Forum mit der Bitte um Abwarten der nächsten Mail, weiterhin automatische verschickt werden, die da lauten:




      [font='&quot']Zitat:[/font]
      [font='&quot']Wir möchten Sie nochmals
      darauf hinweisen, dass wir von Ihrem bisheriger Anbieter Simyo eine negative
      Rückmeldung erhalten haben. Die Rufnummernmitnahme kann momentan nicht
      durchgeführt werden, da bei Ihrem bisherigen Anbieter ****** keine Kündigung
      Ihrer Rufnummer vorliegt.
      [/font]



      [font='&quot']Bitte klären Sie den
      Sachverhalt mit Ihrem bisherigen Anbieter und kündigen ggf. Ihre dort
      bestehende Rufnummer.


      Setzen Sie sich bitte anschließend mit dem congstar Kundenservice am besten per
      E-Mail in Verbindung. Sie erreichen den congstar Kundenservice unter der
      E-Mail-Adresse kundenservice@congstar.de.
      Idealerweise senden Sie uns die Kündigungsbestätigung Ihres bisherigen
      Anbieters mit dieser E-Mail zu.[/font]
      Sollten wir bis zum
      25.01.2013 nichts von Ihnen gehört haben, müssen wir Ihren Vertrag *********
      leider stornieren.



      Die Mail habe ich bereits am Mittwoch (9.1.) an Congstar verschickt, aber ob sie bis zum 25.01. gelesen wird, bleibt ja fraglich.
      Kritisch wird es wahrscheinlich noch deshalb, weil ich von einer Prepaid-Karte die Nummer übernehmen will. Dazu liest man ja schreckliche Sachen hier im Forum. ?(





      Aber die Hoffnung stirbt zuletzt!
      Gruß
      Thorsten

    • Liliana2k11

      Also wenn du die Nachricht bekommst, haben sie wieder angefragt und eben leider nicht abgewartet. Dass sie sagen sie warten ab, bedeutet leider nicht, dass sie es tatsächlich tun. (war bei meinem dritten Versuch auch so). Die Kommunikationswege sind auch intern sehr langsam. Wenn du einen Vertrag hast, ist das ganze weniger folgenreich (wenn auch nicht weniger nervig), weil sie dann später einfach nochmal anfragen können und du nicht alles stonieren musst. Die Gelackmeierten sind die Prepaidleute, da die jedesmal alles neu bestellen müssen

    • manwithaplan

      Ich habe nicht die Zeit wie von Liliana2k11 beschrieben selbst diesen ganzen Vorgang zu steuern, bzw. zu dirigieren.


      Das kann doch alles nicht so schwer sein. Ich möchte nicht gleich eine neue Simkarte mit neuer Nummer geschickt bekommen nachdem ihr "festgestellt" habt das die Rufnummer nicht übertragen werden kann. Ja, da seid ihr schnell, ich hab schon 2 zuhause liegen...


      Also wartet mit dem rausschicken gefälligst bis ihr euch mit Fonic endlich einigen könnt bzw. die Portierung abgeschlossen ist. Ihr könntet euch diese ganzen Simkarten sparen, und ja ich weiß, es steht im Vertrag dass einem eine neue Karte/Nummer zugesandt wird wenn die Portierung der alten fehlschlägt, ABER: Ich habe doch schon MEHRMALS verlauten lassen dass ICH KEINE NEUE NUMMER WILL !!!



      Nebenbei, Antwort an TimF: Wie bereits in meinem ersten Beitrag erwähnt, Fonic hat mir schon mehr als 2 mal schriftlich und mündlich bestätigt dass die Verzichtserklärung eingegangen ist und DIE RUFNUMMER ZUR ÜBERTRAGUNG FREIGEGEBEN IST !!!!!!
      Was soll ich denn noch machen ?? Wie wäre es denn wenn sich ENDLICH EINER VON EUCH MAL HINSETZT UND MIT FONIC KONTAKT AUFNIMMT UM DAS GANZE ZU LÖSEN !?!?!? DAS WÄRE MAL WAS.

    • Katastrophe

      Lustig ist ja, das sowohl Fonic als auch Congstar Kommunikationsunternehmen sind, aber beide nicht in der Lage sind miteinander zu kommunizieren :D früher hat man einfach zum Telefonhörer gegriiffen und solche Probleme per Telefon geklärt, aber dank der Automatisierung mit E-Mail und Datenbanken mit Schnittstellen nach aussen (Stichwort: SAP) ist das ja total veraltet und Out.

    • Holand

      Hallo KerstinAl,


      ich muss das einmal richtigstellen: Wir portieren natürlich auch vorzeitig! [Anleitung ]


      Liebe Grüße,
      Fynn

      Hahaha, ich Trottel hab mal in der Hotline angerufen. ICH WILL DAS GELD ZURÜCK!!! Unzwar am besten den dreifachen Betrag, es ist noch so früh am Morgen und ich hasse es wenn ich mich da schon ärgern muss. Der gute Telefonist wusste gar nicht von was ich rede, meinte nur immer bei ihm kann man nur bestellen, yup, deswegen rufe ich an, aber... und dann konnte er mir nicht mehr folgen. Weiß denn noch jemand einen guten Prepaid-Anbieter mit D1-Netz? Irgendwie glaub ich fast die werden das nie auf die Reihe bekommen, schließlich ist die Problematik nun schon etwas älter und an sich bekannt.

    • Liliana2k11

      Du hast wohl in der Bestellhotline angerufen, die dürfen da nix. Angeblich nichtmal Kundendaten einsehen aus datenschutzrechtlichen Gründen. Du musst die Kundenhotline anrufen. 0180 5 324 444.

    • Holand


      Du hast wohl in der Bestellhotline angerufen, die dürfen da nix. Angeblich nichtmal Kundendaten einsehen aus datenschutzrechtlichen Gründen. Du musst die Kundenhotline anrufen. 0180 5 324 444.

      Ah, endlich mal konstruktive Hilfe. Der Mensch der Kundenhotline konnte mir dann mit seinem breitem hessischen Dialekt endlich weiterhelfen (hoffe ich zumindestens). Also habe ich eine neue Bestellung aufgegeben, hoffentlich mit der richtigen Anfrage. Ich melde mich sobald ich weiß ob es geklappt hat oder nicht. Falls nicht hab ich keine Lust mehr und versuche eine Alternative. Discotel hat neben O2-Verträgen auch D1-Verträge bei denen man nicht soviel Geld geschenkt bekommt, die aber immer noch sehr günstig sind. Außerdem kostet da die Minute/SMS auch nur 7,5 Cent.

    • Liliana2k11

      Ich kann dir nur den Rat geben, direkt nochmal anzurufen oder im Chat nachfragen, ob die Portierung wirklich angehalten wurde, bis die Fachabteilung von der vorzeitigen Portierung in Kenntnis gesetzt wurde.

    • KerstinAl

      Hallo,


      Bei mir hat Fyve es geschafft innerhalb von 2 Tagen trotz Wochenende meine Rufnummer zu Portieren ( sei angemerkt eine vorzeitige Portierung) und der ganze Spaß geht innerhalb von einer Woche über die Bühne. Ich weiß Fyve ist D2 Netz aber das macht bei mir in der Gegend keinen Unterschied von der Netzabdeckung. Also es liegt definitiv nicht an Fonic ( was man mir einreden wollte)


      Gruß Kerstin

    • manwithaplan

      Hallo zusammen !



      Ich bin voller Hoffnung dass es jetzt endlich klappen könnte. Habe heute ca 15 € vertelefoniert...
      hier der Ablauf




      Erstes Telefonat mit Fonic :


      - Rufnummernfreigabe ist immer noch ok.
      - Congstar hat angeblich falsch angefragt: Rufnummernübertragung "zum nächstmöglichen Termin" muss bei der Anfrage angegeben werden.



      Erstes Telefonat mit Congstar:


      - Es ist dennoch eine Kündigung nötig, bitte bei Fonic kündigen, dann klappt es bei der nächsten Bestellung sicher mit der Rufnummernübertragung (Ein genaues Kündigungsdatum ist nötig)
      - danach einfach neu bestellen.



      Zweites Telefonat mit Fonic:


      - Eine Kündigung ist bei einer Prepaidkarte nicht möglich, da keine Laufzeit.
      - Es wurde mir die Bestätigung der Verzichtserklärung (die gleichzeitig eine Kündigung darstellt) zum weiterleiten an Congstar gemailt.


      Zweites (sehr langes, 18 min) Telefonat mit Congstar:


      - Es wurde unter meiner Kundennummer vermerkt, dass bei einer Neubestellung die Verzichtserklärung, und ganz wichtig, die Option "zum nächstmöglichen Termin " bei der Anfrage zur Rufnummernübertragung berücksichtigt wird.




      Wie ich mit dem Herrn von Congstar am Telefon übereinstimmte, wäre es sinnlos gewesen einfach neu zu bestellen. Auch mit dem mündlichen Hinweis den ich ihm gab, dass die Verzichtserklärung ausreicht und es keinen Kündigungstermin geben kann !! Jedoch hat dieser Herr erst auf hartnäckiges Drängen von mir auf meiner Kundennummer meinen Wunsch der Rufnummernmitnahme UND die Tatsache dass DIE VERZICHTSERKLÄRUNG DIE KÜNDIGUNG DARSTELLT UND DIE ANFRAGE RICHTIG GESTELLT WERDEN MUSS ("zum nächstmöglichen Termin "), vermerkt.
      Das ich ein Kundenkonto habe das aktiv ist, musste ich ihm auch erst mal klarmachen weil er er mir erst gesagt hat er kann keines finden.
      Außerdem kamen so lustige Sätze wie: Zitat: "Bei ihnen ist das ganz komisch" .
      Zwischendrin hat er mich ca 5 min warten lassen weil er etwas mit seinem Vorgesetzten besprechen musste.
      Am Schluss hat er mir auf eigene Anfrage einen 10 € Gutschein in Form von Guthaben bestätigt weil ich so lange mit der Hotline (18min, und das war nicht das erste mal) telefoniert habe.



      Ich habe zuerst die Verzichtserklärung an Congstar weitergeleitet und jetzt nochmal bestellt. Mittlerweile ist die Bestätigung bei mir eingetroffen... Jetzt hoffe ich wirklich das alles geklappt hat und ich nicht in ein paar Stunden die bekannte Mail mit "...Sie bekommen daher eine neue Rufnummer..." bekomme.


      Irgendwann muss mal gut sein !

    • Liliana2k11

      Na hoffentlich klappt das, ich hatte auch in weiser Voraussicht (dachte ich) vorher alles hingeschickt und mir bestätigen lassen, dann hieß es danach aber sie konnten es nicht zuordnen, da die Unterlagen ohne Vertragsnummer (die es ja noch nicht gab, weil ich erst danach bestellt hatte) eingegangen sind. Die haben sich nichtmal die Mühe gemacht den Namen abzugleichen.


      Ich hoffe mal, das klappt bei dir, wenn er die Infos hinterlegt hat. Aber in welchem Kundenkonto? Du hast doch danach erst bestellt? Hm...