🡺Alle Infos zum Cyber Deal 2022 findet ihr hier: Cyber Deal 2022 - Alles was ihr wissen müsst 🡸

Falls ihr Fragen zum Allnet Flat M Angebot habt oder Unterstützung beim Tarifwechsel benötigt, meldet euch bitte hier: Cyber Deal 2022 - Allnet Flat M
Falls ihr Fragen zum Prepaid Allnet L Angebot habt oder Unterstützung beim Tarifwechsel benötigt, meldet euch bitte hier: Cyber Deal 2022 - Prepaid Allnet L

    "Wie ich will" vs. "MagentaMobil Start"

      Ich wollte gerade bei Congstar eine dritte SIM holen, allerdings sehe ich keinen Grund bei Congstar einen weiteren Vertrag abzuschließen, da der MagentaMobil Start vom Mutterkonzern deutlich attraktiver ist.


      Was mir aufgefallen ist:
      - kein LTE = weniger Empfang
      - nur 8 statt 16 Mbit/s = weniger Speed
      - 500 MB kosten 1 € mehr = teurer
      - 32 KBit Drossel statt 64 KBit = mehr offline


      Gedenkt Congstar irgendwann noch mal an der Preis-/Leistungsschraube zu drehen oder war es das jetzt?

    • Ja, das war es jetzt, die Preise bei Congstar bleiben ab sofort für immer gleich, weil du ja unbedingt fragen musstest. :rolleyes:


      Wann hat nochmal jemals irgendein mobilfunkanbieter über zukünftige Preise oder Tarife gesprochen, ausser bei deren Vorstellung wenige Tage vorher? Ach ja, noch nie.

      Kurzfristig wird Congstar wohl nicht einlenken (können). Sicherlich ist das Angebot der Telekom lukrativ, man sollte aber die monatlichen Fixkosten nicht unterschätzen. Mehr als 500 MB sind auch nicht drin, ein Angebot für Wenigsurfer! Daher für mich keine echte Alternative. Jedoch : ohne LTE - Tarife im Angebot wird es ein Anbieter zukünftig sehr schwer haben. M.E. muss Congstar hier deutlich nachlegen .......

    • Superschlumpf72

      1€ günstiger sind die 500MB bei Magenta Start aber auch nicht wirklich... Die Option kostet zwar nur 7€ statt 8€ gegenüber Congstar, aber beim Magenta werden immer automatisch 3€ Grundgebühr abgezogen, sobald ausreichend Guthaben vorhanden ist. Also 10€ Fixkosten, sobald man 500 MB buchen will. Dafür hat man dann halt ne Tmobile Flat mit dabei und eine Festnetznummer-Flat.
      Wenn man kein Guthaben auflädt, fallen zwar die 3€ nicht an, aber die Tmobile-Flat fällt weg u. man kann logischerweise wg. Fehlendem Guthaben die 500 MB auch nicht buchen.

      Wenn du diese ganzen Zusatzleistungen ignorierst, sind es eben 2 € Aufpreis, aber dafür bekommst Du auch LTE und mehr Speed. Ich denke das hebt sich auf. Wenn es nur auf den Preis ankommen würde, könntest du ja sonst auch für 5 € im Monat 500 MB bei einem anderen Anbieter buchen. Telefonieren und SMS kosten dann auch nur 6 Cent.


      Ich finde das Angebot [...] jedenfalls schon so interessant, dass ich sogar überlege zu wechseln. Über 2 € telefoniere ich auf jeden Fall pro Monat, da die meisten in meinem Umfeld dieses Netz haben. Der einzige Nachteil ist eben die Auto-Aufladung über den externen Dienstleister und man sieht nicht welche Leistung abgerechnet wurde. Das Postpaid-Modell von Congstar ist da viel übersichtlicher. Und erstaunlicherweise ist das Online-Kundencenter der T umständlich und lahm. Um mal eben seine Straße in den Kundendaten zu ändern muss man gefühlt 100x klicken und dann die Ladezeiten. Und das bei meiner Telekom VDSL Verbindung. Keine Ahnung was die Telekom da treibt.

      Modi-Edit: Drittanbieter entfernt. VG, Gerrit

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Gerrit N. ()

    • Superschlumpf72

      mgutt
      Tendenziell geb ich dir da vollkommen recht. Für "nur Surfer", Minimaltelefonierer oder Leute, die fast nur ins Tmobile Netz telefonieren, ist der Tarif voll ok, vor allem eben wegen LTE. Leider sprengt der Tarif die Kosten, sobald man wie ich z. B. mehr als 100 Min. im Monat quer durch alle Netze telefoniert. Da zahlt man leider von der ersten Minute an 9 Cent/Min., ausser eben zu Tmobile. Und für 100 Fremdnetzmimuten plus 500 MB finde ich dann 3€(Grundpreis) plus 7€(500MB) plus 9€(100 Fremdminuten) recht happig.
      Mit nem vernünftigen Minutenpaket, z. B. 200 Min. für ca. 4€, wäre das ein sehr guter Smartphonetarif.
      Danke übrigens für deine Hinweise zu den Buchungs- bzw. Bezahlmodalitäten... Das war mir nicht bekannt u. hätte ich bei Tmobile so nicht erwartet.

    • mtvturner

      Wieso falsches Netz? Ich bin vor 2 Monaten von Congstar zu denen gewechselt und vollauf zufrieden. Wo man bei Congstar nur "E" hatte, habe ich jetzt "LTE" :) - und das für weniger EURs.

    • Superschlumpf72

      Dieses Angebot ist meiner Meinung nach derzeit das beste, was Preis/Leistung angeht, insbesondere unter Berücksichtigung der offiziellen LTE-Unterstützung. Und das Netz ist sicher nicht schlecht, aber das D1 Netz ist halt eben noch einen Tick besser. Mich hält daher im Moment noch der alte Tarif von Congstar mit inoffiziellem LTE im D1-Netz. Hoffentlich zieht Telekom/Congstar in absehbarer Zeit mit einem gleichwertigen Angebot nach. Wäre auch gerne bereit 5€ monatlich bei gleicher Leistung mehr zu zahlen.

    • Nach dem Link zu urteilen, sollte man den Rat befolgen ..


      D'rum prüfe sich, wer sich bindet,
      ob sich nicht 'was Bess'res findet! ;)


      Allein ein Blick auf die Karten zur Netzversorgung zeigt jedem Laien klar und deutlich: Mit der LTE-Versorgung - vor allem in der Fläche - von Mama -T--- kann die Konkurrenz (derzeit) einfach (noch) nicht mithalten.

      ___________________________________
      Altarif: Smart S flex + Handy: Samsung S5

    • Superschlumpf72

      Also im direkten LTE-Vergleich dürfte das D1 Netz eigentlich immer die Nase vorn haben, nur leider gibt es da noch keinen vergleichbaren Tarif zum o.a. Konkurrenztarif. Vor allem zu einem ähnlichen Preis...
      Einige ländliche Gebiete, in denen man nur mit 2G leben muss, wird es wohl oder übel immer noch geben. Auch im D1 Netz, wobei aber auch hier EDGE mit Abstand am besten funktioniert.
      Was aber eindeutig FÜR den Konkurrenztarif spricht, sind zwei Dinge:
      1. Es sind wohl eher sehr wenige Bereiche, in denen nur 2G ausgebaut ist und dann eine recht schlechte EDGE-Verbindung übrig bleibt.
      Der D1-Vorteil bei "nur 2G" relativiert sich also recht stark.
      2. LTE ist zwar nicht ganz so gut ausgebaut wie bei D1, aber doch recht gut und auch offiziell nutzbar. Damit dürfte man mit diesem Tarif allen D1-Tarifen ohne LTE gegenüber deutlich im Vorteil sein. Also offiziell auch allen Congstar-Tarifen...
      Denn Fakt ist:
      In ALLEN Netzen wird es immer mehr Bereiche ausserhalb von Stadtgebieten geben, in denen 3G wegfällt und nur 2G und LTE verfügbar sind.

      Beim "congstar wie ich will" handelt es sich im Gegensatz zu den anderen Angeboten um einen Postpaid Tarif. Der Vorteil am wie ich will ist eben halt die flexible Ausrichtung Monat für Monat, was in anderen Postpaidtarifen so nicht gegeben ist.


      Auch wenn es individuelle und regionale Unterschiede gibt, in der Summe ist das Telekom Netz nach wie vor das Beste, egal ob 2G, 3G oder 4G. In den allermeisten Fällen ist Telekom 3G mindestens genauso gut wie ein anderes Netz mit 4G. Bei einem monatlichen Highspeedvolumen von 500 MB braucht man auch keine 50 MBit/s LTE, da reichen die 7 bzw. 14 MBit/s aus, die mit 3G locker erreicht werden. Einzig bleibt das Argument der fehlenden 4G Nutzung wo kein 3G verfügbar ist, was sich in der Praxis kaum auswirken dürfte (wie gesagt: individuelle und regionale Präferenzen sind außen vor).


      Daher: Wenn ich als bei einem anderen Anbieter ein paar Euronen spare, dann bekomme ich auch weniger dafür.


      Allerdings wird sich congstar etwas überlegen müssen was es dem Magenta Angebot entgegensetzt. Speziell für Vielnutzer dürfte es interessanter sein, direkt beim Mutterkonzern einen Vertrag abzuschließen. Bei solchen sind höhere Geschwindigkeiten mit LTE deutlich attraktiver während es die Wenignutzer dann zu congstar zieht, die nur wenig Umsatz generieren. Eine klare Abgrenzung besteht in den Leistungen bzw verfügbaren Optionen, nur spiegelt sich das in einigen Fällen nicht im Preis wider.

    • Nun macht auch die Mama-T der eigenen Tochter starke Konkurrenz. Zwar bietet Congstar den Tarif Allnet Flat plus aktuell mit kostenlosem Daturbo an, d.h. 42 MBit/s und 2 GB Datenvolumen, aber es ist halt nur eine befristete Aktion und ohne LTE. Die Mama-T bietet zum gleichen Preis bei Abschluss bis zum 18.04. in dem vergleichbaren Tarif 1 GB mit LTE (bis zum 18.04. 500 MB, wird am 19.04. auf 1 GB umgestellt) und 150 MBit/s an. Ab dem 19.04. bietet sie für 5 Euro mehr zusätzlich die kostenlose Nutzung der Telekom-Hotspots und Nutzung der drei Flats im Ausland der Ländergruppe 1. Wenn man dann noch einen Festnetzanschluss bei der Mama-T hat, kann nochmal 10 Euro Rabatt bekommen. Wer sollte dann noch einen höherwertigen Tarif bei Congstar abschließen, außer man möchte einen Flextarif? Sogar die Mutter setzt ihre Tochter da unter Zugzwang.

    • Polizei1

      ich glaube trotz allem, dass sich bei Congstar nichts ändern wird. Wir dürfen nicht vergessen, Congstar ist nur ein Discounter und Mutti Telekom gehört zum Premium Anbietern. Genau wie Smart zu Mercedez gehört aber die Unterschiede in allen Bereichen sich erheblich unterscheiden. Also wer hier hofft das Congstar sich von Mutti beeindrucken lässt, ist hoffentlich nicht verloren.

      Nun macht auch die Mama-T der eigenen Tochter starke Konkurrenz. Zwar bietet Congstar den Tarif Allnet Flat plus aktuell mit kostenlosem Daturbo an, d.h. 42 MBit/s und 2 GB Datenvolumen, aber es ist halt nur eine befristete Aktion und ohne LTE. Die Mama-T bietet zum gleichen Preis bei Abschluss bis zum 18.04. in dem vergleichbaren Tarif 1 GB mit LTE (bis zum 18.04. 500 MB, wird am 19.04. auf 1 GB umgestellt) und 150 MBit/s an. Ab dem 19.04. bietet sie für 5 Euro mehr zusätzlich die kostenlose Nutzung der Telekom-Hotspots und Nutzung der drei Flats im Ausland der Ländergruppe 1. Wenn man dann noch einen Festnetzanschluss bei der Mama-T hat, kann nochmal 10 Euro Rabatt bekommen. Wer sollte dann noch einen höherwertigen Tarif bei Congstar abschließen, außer man möchte einen Flextarif? Sogar die Mutter setzt ihre Tochter da unter Zugzwang.


      Eventuell sind das aber auch gar nicht die primären Kunden sondern es geht eher um die Zielgruppe, für die sich 5 Euro mehr monatlich eben nicht lohnen ...

      Mobilfunk freak on tour ...