Smartphone reparieren: ein Erfahrungsbericht

    • [HOW TO]

    Smartphone reparieren: ein Erfahrungsbericht

      Neu

      Hallo liebe Community,


      habt ihr schon einmal ein Smartphone repariert? Ich habe es gestern zum ersten Mal gewagt.


      Mein Fairphone 3, gekauft ĂŒbrigens hier bei congstar, feiert im kommenden Monat seinen dritten Geburtstag đŸ„ł. Es ist also nicht mehr das jĂŒngste GerĂ€t, aber grundsĂ€tzlich gut in Schuss. Mir reicht es fĂŒr die tĂ€gliche Nutzung komplett aus und vor allem möchte ich es nicht austauschen, weil es noch sehr gut funktioniert. Das hat sich jedoch vor einer Woche geĂ€ndert: Da hatte mein Fairphone Kontakt mit dem Wasser in der Badewanne 🛀. Anschließend habe ich es ausgeschaltet und trocknen lassen, doch schon nach kurzer Zeit zeigte sich ein Problem am USB-Port.

      Egal welches LadegerÀt und welches Ladekabel ich nutzte, das GerÀt zeigte mir stets an "wird langsam geladen" zusammen mit dem Hinweis, dass es wohl 30 Stunden dauern kann bis der Akku voll ist. Bei eingeschaltetem Display wurde es gar nicht aufgeladen, sondern der Akkustand sank wÀhrend das Smartphone am LadegerÀt war. Gut benutzen konnte ich mein Handy also nicht mehr.


      Einige von euch wissen vielleicht, dass das Fairphone nicht nur damit wirbt fair zu sein (in Bezug auf die Herkunft der verwendeten Rohstoffe und die Arbeitsbedingungen innerhalb der Lieferkette), sondern auch die leichte Reparierbarkeit eines der zentralen Werbeversprechen ist. Das GerÀt ist modular aufgebaut und wurde mit einem kleinen Schraubendreher im Lieferumfang verkauft. Ersatzteile können immer noch direkt vom Hersteller gekauft werden und passend dazu gibt es ein kurzes Video, das die Reparatur erklÀrt.


      Ich habe also das passende Ersatzteil gesucht und zu meinem Erstaunen festgestellt, dass es mit 20€ ziemlich gĂŒnstig ist. In meinem Fall war es das Fairphone 3 Bottom Module (beinhaltet den Vibrationsmotor, den USB-C-Anschluss und das primĂ€re Mikrofon).


      Nach wenigen Tagen kam das Paket an und die Reparatur war wirklich einfach.

      • RĂŒckdeckel des GerĂ€ts abnehmen
      • Akku herausnehmen
      • 13 Schrauben auf der RĂŒckseite lösen (das ermöglicht das Display vom restlichen GerĂ€t zu trennen; mit dem herausgelösten Display sind alle Module des GerĂ€ts zugĂ€nglich)
      • Vier Schrauben des Bottom Module lösen und das aufgesteckte Kabel trennen
      • Modul austauschen, Kabel wieder aufstecken und festschrauben. Danach alle vorherigen Schritte rĂŒckwĂ€rts durchgehen.

      Zur Illustration habe ich einige Bilder gemacht:


      Markiert sind hier die Schrauben auf der RĂŒckseite des GerĂ€ts.


      Hier sind Display (links) und das restliche GerÀt (rechts) schon getrennt. Das Display ist auch als eigenes Modul erhÀltlich und kann bequem getauscht werden.


      Hier ist das defekte Modul ausgebaut und liegt neben dem Ersatzteil.


      Die Reparatur war ĂŒbrigens erfolgreich, weshalb das GerĂ€t im kommenden Monat in sein viertes Jahr der Nutzung geht 🙂. Ich hoffe, dass es noch lange durchhĂ€lt, wenn ich dem Handy in Zukunft ein wenig Abstand zur Badewanne gönne!


      Da sich leider nicht jedes Smartphone so leicht reparieren lĂ€sst, möchte ich noch auf eine Seite verweisen, die großartige Anleitungen und Originalersatzteile fĂŒr diverse GerĂ€te (u. A. Samsung) anbietet: https://de.ifixit.com/

      Vielleicht hilft das dabei einem Ă€lteren, oder beschĂ€digten Smartphone zu einem neuen Leben zu verhelfen 👍.


      Gruß Max

      10390-congstar-hilfe-team-jpgIch bin hier - um dir zu helfen!
      Damit ich auf dein Kundenkonto zugreifen darf, trage bitte deine Daten in dein Forenprofil ein.
      Gut zu wissen: Allgemeine Themen | Tarif- & Produktberatung | Homespot-Tarife | DSL & Festnetz | Handys
      Schau mal rein: Thema der Woche | Created | Facebook | Twitter | Instagram | YouTube