Wann wird IPv6 (Dual Stack) bei den VDSL-Tarifen verfügbar sein?

    • [VORSCHLAG]

      Die Frage wird jedes Jahr sowohl im Congstar Support Forum und diesem Forum gestellt und ich stelle sie nochmals:


      Wann wird bei Congstar in den VDSL-Festnetztarifen vollwertiges IPv6 als Dual Stack nativ verfügbar sein?


      IPv6 wurde 1998 (sic!) als RFC offiziell spezifiziert. 2011 fand der IPv6 World Day statt. Jetzt haben wir 2024. Im Internetzeitalter liegen dazwischen quasi Ewigkeiten.


      Congstars Mutterkonzern Deutsche Telekom bietet natives IPv6 schon Jahre lang an. Aus meiner Sicht ist es eine Peinlichkeit für Congstar, das nicht einfach ebenfalls anzubieten.


      Um zu zeigen, dass ich nicht der Einzige bin:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Zyrous () aus folgendem Grund:
      LInks bearbeitet

    • nagmat84

      Hat den Titel des Themas von „Wann wird IPv6 (Dual Stack) bei den VDSL-Tarifen verfübar sein?“ zu „Wann wird IPv6 (Dual Stack) bei den VDSL-Tarifen verfügbar sein?“ geändert.

      Hi!


      Es hat sich bisher nichts daran geändert und wird es wohl auch künftig nicht. Im ersten Link aus 2018 steht alles wissenswerte drin. Man kann bisher lediglich auf die Fritz!Box verweisen. Den Link dazu habe ich auch gleich mal korrigiert.


      Grüße.

    • Steffi

      Hat das Label [VORSCHLAG] hinzugefügt.

      Neu

      Das Tunnelprotokoll 6to4 ist keine spezielle Funktion der Fritz!Box. 6to4 ist eine standardisierte Methode um IPv6-Pakete in IPv4-Pakete zu verkapseln. Auch andere Router unterstützen dies.


      Allerdings ist ein 6-to4-Tunnel kein vollwertiger Ersatz für natives IPv6:


      - Overhead: Jedes IPv6-Paket wird in ein IPv4-Paket verkapselt, um es zwischen der öffentlichen IPv4-Adresse des Anschlussrouters und einem 6to4-Relay-Router zu transportieren.

      - Nicht-optimales Routing: Durch den Anschlussrouter und den 6to4-Relay-Router werden die IPv6-Pakete jeweils in IPv4 eingepackt (bzw. wieder ausgepackt). Damit gehen erstmal alle diese Pakete über diese Strecke, bevor diese Pakete dann als native IPv6-Pakete im öffentlichen Internet geroutet werden. Das ist dann nicht zwingend die optimale Übertragungsstrecke.

      - Einige Funktionen von IPv6 (wie z.B. Anycast) werden nicht durch 6to4 unterstützt.


      Insgesamt ist 6to4 eher ein Workaround, wenn man zwei Kommunikationspartner hat, von denen einer nur IPv4 kann und der andere nur IPv6.


      Es ist einfach ein Armutszeugnis von Congstar, im Jahr 2024 immer noch kein IPv6 zu unterstützen.