Alleine bei Netflix leisten die Server etwa 400 GBit/s https://www.golem.de/news/free…o-server-2109-159708.html.


    Dieses "krachen" kann auch nicht jeder machen, aufgrund der Nachbarschaft. Dann kommt noch dazu, die Anbieter wollen die Datenrate gering halten, um Kosten zu sparen und um mehr Zuschauer zu erreichen (DSL 6.000 und ggf. weniger). Die Anbieter haben auch keinen Einfluss auf die verwendete Technik des Kunden, sowie ob der Kunde via LAN am Router hängt oder WLAN und letzteres bremst sich untereinander aus, wenn zu viele den gleichen Kanal haben.


    Hier ein paar Daten zum Thema Audio bei Netflix: https://www.computerhilfen.de/…udio-bitrate-0517597.html


    Grundsätzlich hast du jedoch recht, die Anbieter könnten die Bitrate zum gunsten des Tons höher stellen, mit der Option in runter zu stellen, damit letztlich jeder zufrieden ist...

    Hi!


    Streamen im Mobilfunk beschränke ich eher auf Onlineradio. Inhalte aus YouTube oder Netflix ziehe ich mir lieber per WLAN zu Hause auf das Gerät.


    Klassische Datenträger gibt es bei mir schon seit langem nicht mehr, allerdings holt sich ein Kumpel von mir ziemlich häufig noch Datenträger.


    Grüße.

    "Querdenken"-Bewegung will rechtliche Schritte einleiten".

    Hoffentlich scheitern die vor Gericht.


    Bin ja grundsätzlich für die Meinungsfreiheit die wir haben. Wenn sie jedoch dafür eingesetzt wird um seine Mitmenschen zu verwirren und sie mit ideologischen Vorstellungen zu belasten welche wissenschaftlich nicht belegbar sind und mehr in Richtung der Verleumdung gehen, dann sollte dies beobachtet werden.


    Wenn Facebook es vor Gericht richtig anstellt, können sie Erfolg haben. https://www.merkur.de/welt/pay…opfgeld-zyx-90903282.html oder auch "Mutigmacher e.V.". Fraglich wie sowas ein Verein sein kann.

    Wenn nun also "Mutigmacher e.V." (hier öffentlich) ein Kopfgeld auf den PayPal Mitarbeiter aussetzt, dann müsste die Gemeinnützigkeit geprüft werden. Am besten man entzieht sie sehr schnell.

    Endlich, Facebook hat diesen apathisch und impertinenten Leuten das Maul gestopft. :-)


    https://www.onlinekosten.de/ne…nken-bewegung_225755.html


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Mal schauen auf die dieses mal ein Kopfgeld aussetzen wollen...

    Hoffentlich ziehen weitere nach und trocknen den Sumpf aus.

    Über Telekom hatte ich das mal und dies liegt bei uns auch nur mit ungefähr 2mbits an,mehr geht laut Telekom nicht.

    😱

    kannst du dich noch daran erinnern wann das war? Wenn nicht, die Chefs können das manuell prüfen bzw. in Absprache mit der Telekom. Auch können Ausbaustatus etc. abgefragt werden. Wegen der geplanten Wartung könnte die Rückmeldung jedoch etwas länger dauern - sofern du es (erneut) prüfen (lassen) willst.


    Würde mich mal interessieren wie man in 2021 noch DSL 2.000 haben kann, wie viele Einwohner deine Ortschaft hat usw. usw...

    Im Forum "offene Diskussion" ist das Thema generell falsch. Darum hatte ich es auch kurz nachdem du es erstellt hast verschoben. :)


    Von daher alles gut. Weitere Fragen und Diskussionen zu dem Thema sollten dann aber in deinem speziellen Thema erstellt werden.

    Hi!


    HBASTRAL

    Ich habe aus deinem Anliegen mal ein eigenständiges Thema gemacht. Dein Problem ist ein ganz anderes und hat nichts mit DSL zu tun...


    Schau mal unter https://www.congstar.de/festnetz-internet/komplettpakete/ ob DSL bei dir verfügbar ist. Sofern es keine Bestrebungen gibt weitere Zellen in deiner Nähe zu platzieren wird sich daran mittelfristig auch nichts ändern. Grundsätzlich ist LTE auch eher für den Mobilfunk gedacht und nicht als Festnetzersatz.


    Thema Profil vervollständigen: Noch besserer Support durch Kundendaten im Forum!


    Linda

    Homespot. :-)


    Grüße.

    Hi!


    Ganz so optimistisch wäre ich da nicht...


    Im Protokoll gibt es einen Hinweis auf Powerline. Entweder hast du Powerline oder ein Nachbar, wenn die Fritz!Box 7590 richtig liegt. Dies könnte das eigentliche Problem darstellen. Du kannst daher auch hilfsweise in http://fritz.box/?sid=&lp=dslSpec gehen und sporadisch Screenshots erstellen. Wenn die Fritz!box 7590 richtig liegt, dann sollte man hier auch was sehen, z.B. oben "zacken" oder "beulen".


    Behalte daher auch parallel dein Spektrum im Auge.


    Grüße.

    Welche Alternative würdest du dir wünschen / kannst du dir vorstellen?

    Kannst du dir doch sicherlich schon denken. ;-)

    Nur noch Visa und Mastercard. Habe jetzt nicht danach gesucht, vermute aber vielen Ländern reichen Visa und Mastercard.

    Den Link kenne ich. Aber welchen echten Unterschied zwischen EC-Karte und Girocard kannst du da herauslesen?

    Was kann die eine Karte, was die andere nicht kann?

    Meines Wissens nach war die frühere eine Maestro Card keine Deutsche Insellösung, die Giro schon. Genaue Belege für die EC lassen sich schwer finden.

    Der Zahlungsverkehr selber ist dadurch nur umfangreicher, teurer, undurchschaubarer für den Kunden und den Händler.

    Was ist daran konkret undurchsichtiger für den Kunden? Der hält nur seine Karte an das Terminal. Das Händler schon mit diesen paar Karten überfordert sind ist nicht überraschend. Für uns Deutschen ist alles Raketenwissenschaft was auch nur ein hauch technisches Wissen beinhaltet. Ähnliches Bild auch hier, wenn die Leute es tatsächlich schaffen SMS + E-Mail bzgl. der Prepaid Deaktivierung zu verschlafen. Auch den Unterschied Prepaid / Postpaid kennen "einige" nicht. Ist daher persönliches Pech. Es liegt in der Verantwortung jedes einzelnen sich auch mal weiterbilden.

    Mehr Beteiligte bei einem Prozeß blähen immer auch den Prozeß auf.

    Naja, wenn die technische Innovation aus den USA kommt, dann ist das eben so. Wäre Giro keine Insellösung, dann könnten die USA den gleichen Text in unsere Richtung schreiben.

    Ich würde eher sagen, dass Google und Apple viel gegen den Zahlungsverkehr unternehmen und versuchen Dienste auszusperren, die Google und Apple wenig "Futter" bringen.

    Google nicht, wäre ja auch schlecht da sie Daten sammeln. Apple gibt NFC lediglich für seine Dienste frei und will ein Teil des Geldes von den Banken. Google Pay und Apple Pay alleine reichen auch.

    Dann müssen die Konditionen von Giro-, Visa- und Mastercard aber auch gleichgeschaltet werden.

    Ob die Amerikaner das so einfach mitmachen?

    Werden sie müssen, wenn das ganze durch die EU geht. Alternativ kann sich auch Giro anpassen, was weniger Aufwändig wäre. Besser wäre es hingegen Giro ganz abzuschaffen, da es eh nur eine Insellösung in Deutschland ist.

    Den Namen gibt es nicht mehr, die Karten gibt es aber noch, sie heißen jetzt eben Girocard.

    Namen sind Schall und Rauch.

    "Nur der Name" ist auch nicht so 100 % richtig...

    https://blog.holvi.com/de/ec-k…e-kreditkarte-unterschied

    Visa- und Mastercard sind dreimal so teuer für den Händler.

    Ich kann jeden Händler verstehen, der das nicht bezahlen will.

    Mag sein, jedoch tun Visa und Mastercard auch einiges für den Zahlungsverkehr. Wohingegen Giro erst noch für Apple Pay angepasst werden musste, konnte man mit Visa und Mastercard schon wesentlich länger Apple Pay nutzen. Von der Möglichkeit via Fingerabdruck zu autorisieren in 'Mobiles Bezahlen' will ich nicht reden. Auch hier waren Visa und Mastercard schon früher weiter. Für Interessenten von Kryptowährungen dürfte der nächste Schritt beider Unternehmen ebenfalls gelegen kommen. Unterm Strich tun beide Unternehmen auch was für den besseren / fortschrittlichen Zahlungsverkehr, wohingegen Giro hinterher hingt.

    Hi!


    Das erinnert mich ja etwas an eine frühere Diskussion, unter anderem mit Fynn B. :-)


    Schon damals, wie heute, bin ich froh Google Pay zu haben. :thumbup:


    Ich hätte mir jedoch damals wie heute gewünscht das Google diverse Insellösungen wie 'Mobiles Bezahlen' aus dem Store verbannt, oder ähnlich wie Apple stur beim "nein" bleiben.


    Auch wünschte ich mir eine gesetzliche Grundlage die jeden Händler dazu zwingt ein Kartenterminal anzubieten. Giro, Visa und Mastercard müssen gleich behandelt und angeboten werden. Zusätzlich müssen Mindestgrenzen (häufig 10 €) entfallen. Dies gilt auch für diverse Automaten (Zigaretten, Parken ...). Ich muss leider wegen 2 verschiedenen Kantinenbetreibern jedes mal Bargeld mit umher schleppen. Das nervt und begründet für mich wieder den Wunsch nach einer gesetzlichen Grundlage, die das erzwingt.


    Einmal sagte ich auch an der Kasse "Gute Frau wir haben 2021, was hindert sie an einem Kartenterminal?", woraufhin sie meinte dass die Kunden sogar häufig nach der Möglichkeit der Kartenzahlung fragen. Nun frag mal was bis heute ->nicht<- passiert ist, trotz meiner Hinweise... X/


    In einem Hyndai Autohaus verwies man sogar darauf nur mit EC-Karte (es gibt kein EC mehr) oder bar zahlen zu können. Visa und Mastercard sind ausgeschlossen. Zahlt man mit Smartphone oder Smartwatch werden etwaige Transfer- oder Buchungskosten dem Kunden nachträglich auferlegt werden. Rechtlich wohl nicht haltbar, wegen §270a BGB. Es gibt auch ein Bild von diesem Hinweisschild, jedoch wurde es in einer geschlossenen Gruppe gepostet.


    Zwar nehmen seit 2020 die Zahl der Mobile Payments zu, jedoch ist es bitter, dass es dafür erst einen Virus braucht, um hier was zu bewegen...

    Weil damit bei meiner "Bezahlbank" nur die Kreditkarte funktioniert, die Girocard nicht

    schau mal nach https://www.curve.com/. Zwar auch über dem See, jedoch nicht USA.


    Grüße.

    Hi!


    Bei dem vielen Datenvolumen was dafür drauf geht, frage die Chefs am besten nach einem Datenpass, mit 5 - 10 GB, als Ausgleich.


    Grüße.