Beiträge von dbrueser

    Hallo,


    Gestern war bereits die Prepaid Karte in meinem Account wieder vorhanden. Das Aktivieren des eSIM Profils hat gerade auch funktioniert. Nach einem Testanruf kann ich auch bestätigen, dass meine Nummer wieder erreichbar ist. Es scheint alles zu funktionieren. :)


    Ich hatte anfangs gar nicht erwartet, so schnell wieder erreichbar zu sein. Jetzt kann ich mit einer Sorge weniger in den Urlaub starten.


    Vielen lieben Dank für eure Bemühungen Bea L. & Tatiana sowie den beteiligten Kollegen im Hintergrund für den tollen Support ! <3:thumbup:



    Hallo Tatiana


    Wenn sich meine Karte mit meiner alten Nummer noch reaktivieren lässt, wäre das super ! Ja, dann würde ich auch wieder ein eSIM Profil benötigen. :)


    Die Portierung der Rufnummer zu einem anderen Anbieter war nur aus der Not heraus entstanden um die Nummer nicht zu verlieren. Ich habe zwar gestern eine CallYa Karte mit Rufnummernportierung beantragt, aber wenn ich meine Prepaid-Karte und Nummer hier bei Congstar weiterführen kann, wäre das noch besser. Es sollte dann KEINE Portierung erfolgen und die Portierung abgewiesen werden.

    MCP62 - Vielen Dank für die Info !

    Das man nicht zum gleichen Anbieter portieren kann, war mir bereits bekannt. Ich hätte erwartet, dass es auch zu JaMobil nicht möglich ist, wenn das mit zu Congstar gehört. Das Suchwort Anbieterkennung war ein guter Hinweis. Bei fraenk war ich noch nicht soweit zu erkennen, dass dies deswegen auch nicht geht. Bei JaMobil kann ich dann aber vmtl. nicht auf eSIM wechseln - bei VF CallYa scheint das zu funktionieren.

    Hallo,


    Tatiana

    Danke. Habe den vollen Namen gerade nachgetragen. Die Überweisung wurde gestern getätigt und müsste eigentlich spätestens heute verbucht sein.


    Magmo

    In der Tat kann ich mir selbst vorwerfen, nicht mal häufiger auf mein Konto geschaut zu haben. Absichtliches Aussitzen und schauen was passiert, war das aber nicht. Nachdem die Bestätigung für das neue Lastschriftmandat kam und mir auf Nachfrage gesagt wurde, dass ich nichts weiter unternehmen muss, war ich eigentlich der Meinung, dass dies dann schon seinen Gang geht. In diesem Fall hätte ich die Abbuchungen von meinem Konto mal wirklich genauer prüfen müssen - das habe ich verpennt bzw. aufgrund der vielen Kleinbeträge die da fast täglich durch laufen einfach übersehen.


    Fehler passieren überall mal - vielleicht habe ich auch etwas falsch verstanden. In meinem Fall an verschiedenen Stellen "dumm gelaufen". Für 95% der Kunden sicherlich kein Problem. Wenn es die in der E-Mail genannten "mehreren Zahlungsaufforderungen" auch gegeben hätte, wäre das aber auch durchaus hilfreich gewesen.


    joerg2

    Danke für den Tip, aber ich brauche wegen meinem aktuellen Handy (Pixel 4), meiner dienstlichen Plastik-SIM für die private Seite zwingend eine eSIM. Da kommen aktuell nur eine Handvoll Anbieter in Frage. Wahrscheinlich erst mal zu VF oder fraenk. Vielleicht wechsele ich später wieder zu Congstar zurück (wenn ich dann nicht wegen säumiger Zahlungen gesperrt bin) ...

    Hallo Congstar Team,


    kurz zur Vorgeschichte:

    Ich habe seit über 5 Jahren eine "Prepaid-Wie-ich-will" Karte und musste nach x Monaten zum Erhalt der Karte mal wieder Guthaben aufladen.

    - 25.07. -> 15€ diesmal per App aufgeladen -> Betrag war wenige Tage später in der App verfügbar :thumbup:

    - 15.08. -> E-Mail & SMS mit Mahnung über 17,20€ erhalten (ich hätte vorher eine Zahlungserinnerung bekommen - wo bitte genau ???)

    - 16.08. -> Anruf bei Support, was es mit der Mahnung und dem Betrag auf sich hat :/

    Ergebnis: Das anfangs hinterlegte Lastschriftmandat war anscheinend ausgelaufen und nicht mehr gültig, man hat das Mandat verlängert, erließ mir die Mahngebühren und wollte die Abbuchung in die Wege leiten. E-Mail mit Verlängerung des Lastschriftmandats kam unmittelbar danach. :thumbup:

    - 19.09. -> angeblich "nach wiederholter Aufforderung zur Zahlung" wurde mir heute mein Vertrag/Karte gekündigt (nach welchen "wiederholten Aufforderungen" genau ???) =O

    WTF ??? Ich habe keinerlei Zahlungserinnerungen sondern EINE Mahnung bekommen und mich zur Klärung telefonisch direkt an den Support gewendet wo man das eigentlich klären wollte.


    Erneute Nachfrage beim Support: Nichts mehr zu machen. Kündigung lässt sich nicht mehr aufhalten. Meine seit Jahren bestehende Rufnummer kann Congstar-intern nicht weiter verwendet werden. Um sie überhaupt noch retten zu können, muss ich jetzt selbst erst mal die "offenen Forderungen" begleichen, bevor meine Rufnummer überhaupt für eine Portierung zu einem anderen Anbieter freigegeben werden kann.


    -> Ganz großes Kino - jetzt 4 Tage vor meinem Auslandsurlaub, wo bei sämtlichen Buchungen (Flüge und Unterkünfte) natürlich meine alte Rufnummer hinterlegt sind ... :cursing:


    Da ich wohl nur mit einer externen Portierung meine Rufnummer erhalten kann, habe ich 17,20€ heute selbst überwiesen. Soweit ich hier im Forum quer gelesen habe, brauche ich nun noch ein "Opt-In" bzw. eine "Verzichtserklärung" seitens Congstar bevor man sich bei einem anderen Anbieter die Rufnummer portieren lassen kann.


    Was ich in der Hektik telefonisch vergessen habe zu fragen: Ab wann kann ich denn jetzt mit der Freigabe meiner Rufnummer rechnen, damit ich zeitnah einen Portierungsantrag stellen kann und wieder erreichbar bin ?



    Mit fragwürdigen Grüßen

    Danny B.