Die letzten beiden SMS lauteten:


    • Vielen Dank für Ihre Aufladung. Ihre Sprach und Datenoption zum Preis von 10 € wurde nun aktiviert. Sie können die Option in Kürze nutzen.
    • Ihre Sprach- und Datenoption ist gebucht jedoch nicht aktiviert. Ihr Guthabenstand ist zu niedrig. Bitte laden Sie Ihr Guthaben auf. So lange fallen Kosten gemäß Tarif an. Wenn Sie bereits eine automatische Aufladung eingerichtet haben, kann sich diese Nachricht mit der bereits ausgeführten Aufladung überschneiden.


    Wenn ich mich über die Webseite einlogge und dort das Produkt Prepaid Allnet M auswähle, sehe ich als aktuelles Guthaben um 10.32 Uhr einen Betrag von 10 € (der ja sowieso für die ersten 4 Wochen ausreichen müsste). Rechts sehe ich "Zur Erstaufladung". Klicke ich darauf gelange ich in eine Registerkarte "Monatlich per Lastschrift" (was ich jetzt schon 2x gemacht habe erscheint "Vielen Dank für die Erteilung des Lastschriftmandats. Deine Erstaufladung von 15 € ist in Bearbeitung und steht dir in Kürze zur Verfügung…". Darüber ist aber noch ein Fenster "Monatlich per Lastschrift" und dort werde ich auch bzw. noch immer aufgefordert, die Erstaufladung über 15 € durchzuführen, der Button "Zur Erstaufladung" ist dort noch immer aktiv.


    Gehe ich zurück zu dem Produkt, sind dort weiterhin die 15 €/ 30 € und 50 € ausgegraut und ich kann nur auf "Erstaufladung" klicken.


    Ich möchte aber keine monatliche Abbuchung, sondern die Beträge immer selbst manuell bestimmen, so wie ich das auch mit meinem anderen Paket was ich schon länger habe (Constar wie ich will 2. Gen) gemacht habe.


    Bei meiner Frau ging das alles unkompliziert, bei ihr steht nach der Aufladung von 15 € über die app jetzt schon ein Guthaben von 25 €, nur bei mir bewegt sich nichts.


    Wie ist denn nun der Stand, gehen denn nun aktuell die von mir verbrauchten Daten auf das gebuchte Paket oder erfolgt da am Ende noch eine Extra-Abrechnung? Ich möchte da mal schon Gewissheit. Jedenfalls steht da für das Paket die Verbrauchsanzeige noch immer bei 0 kB, obwohl ich seit gut 2 Stunden definitiv schon welche verbraucht habe.



    OK, jetzt hat sich in der app das Guthaben von 10 auf 25 € aktualisiert.


    Da bliebe wohl nur noch die Frage: Läuft nun mein Verbrauch auch tatsächlich über das gebuchte Paket. Wie gesagt, die letzte Nachricht war da sehr irritierend (nicht genug Guthaben, obwohl ja wenigstens 10 € immer vorhanden waren). Das Paket, also die 9,99 € wurden sowieso bereits separat von meinem Konto abgebucht.

    Eine Frage hätte ich dann doch noch: Ich habe um 5.38 Uhr ein Email bekommen, dass meine SIM-Karte unter der portierten Nummer freigeschaltet wäre und das Congstar Prepaid Allnet M Paket aktiviert wäre. Vom Starguthaben in Höhe von 20 € sei der Paketpreis von 10 € für die ersten 4 Wochen abgebucht worden.

    Die Congstar app zeigte mir dann ein Guthaben von 10 € an (und unter den Daten die beiden Vertragesvolumen von 2 GB und 3 GB, aktiv zunächst die 2 GB, Verbrauch steht jetzt noch immer bei 0 kB, obwohl ich es schon genutzt habe).

    Um 08.00 Uhr bekam ich dann eine SMS, dass soeben der Bonus für die Rufnummernmitnahme gebucht worden sei, und im Anschluss gleich die SMS mit "vielen Dank für die Aufladung", die Sprach und Datenoption zum Preis von 10 € wurde nun aktiviert. Sie können die Option in Kürze nutzen".
    Um 08:27 Uhr bekam ich eine SMS, dass die Sprach- und Datenoption nun gebucht, aber noch nicht aktiviert ist, weil der Guthabenstand zu niedrig sei.. Ich solle das Guthaben aufladen, bis dahin fallen Kosten gemäß Tarif an. Ich habe sodann nochmal 15 € aufgeladen (Abbuchung vom im System hinterlegten Konto, die mir jetzt nur noch nicht als Guthaben angezeigt werden (nach wie vor 10 €).


    Die letzte Email von 08.27 kann ich nun gar nicht verstehen. Erstens habe ich doch insgesamt 20 € Startguthaben bekommen und es wurden auch noch 10 € Guthaben in der app angezeigt (vor der Aktivierung des Pakets kann man ja auch noch gar nichts aufladen). Wieso dann diese Nachricht?

    Irgendwie komme ich mit der Bezeichnung "zum Datum" nicht ganz klar. Die Telekom schrieb mir "Vertrag endet zum 13.4.22", Constar schrieb mir "dein bisheriger Anbieter hat die Mitnahme der Rufnummer ... zum 13.4.22 zugestimmt. Die SIM bekommst du wenige Tage vor dem 13.4.".

    Was bedeutet das nun: Muss ich die neue SIM von Congstar am 13. oder 14. früh einlegen?

    (nach Telekom könnte man denken, der 13.4. wäre der letzte Tag des Telekom-Vertrages, nach Congstar wiederum, dass die Schaltung der Mitnahme bereits am 13.4. erfolgt)

    So jetzt habe ich über den Text-Chat der Mangenta-app nochmal Kontakt zur Telekom aufgenommen und man hat den Vertrag zum 13.4. gekündigt (was ja reicht, sodass ein Opt-In zur sofortigen Übernahme nicht notwendig ist). Sodann habe ich bei Constar das Paket bestellt und angegeben, dass die Portierung zum Vertragsende bei der Telekom erfolgen soll zu dieser Nummer.

    Ich war dabei nur etwas verwundert, dass ich an keiner Stelle nach dem Datum des Vertragsendes gefragt wurde, aber möglicherweise fragt ja insoweit Congstar bei der Telekom an (?)

    "lass dir bei der Telekom einfach das sogenannte Opt-In setzen": Telekom hat mir die Auskunft gegeben, das gäbe es bei Prepaid nicht, ich solle kündigen, dann erfahre ich das Vertragsende (wird so in 2 Wochen sein), dann kann ich mich wegen portieren an Congstar wenden. Und hinterher noch die Erstattung des Restguthabens bei der Telekom beantragen.

    Das mit dem alten Postpaid lassen wir mal wie es ist.

    Also das Prepaid M Paket online bestellen, zeitgleich bei Telekom kündigen (geht wohl laut denen bei Prepaid ganz einfach, bei Kündigung nur darauf hinweisen, dass Nr zu anderem Anbieter mitgenommen werden soll, nach Eingang der Kündigung wird Prepaid-Vertrag mit Frist von 14 Tagen beendet, mit Kündigungsbestätigung kann bei neuem Anbieter Rufnummernmitnahme beantragt werden), und zur Rufnummern-Mitnahme wird dann erst bei der Aktivierung der Karte durch Congstar gefragt (also noch nicht bei der Bestellung der SIM)?

    Konnte übrigens gerade Bestandskarte vom wie ich will 1.gen in den Allnet flat M umstellen mit den zusätzlichen 2 GB dauerhaft,also mit der 5 GB Aktion.


    Keine Ahnung ob das jetzt neu ist,aber der Wechsel geht definitiv jetzt auch für Bestandskunden anscheinend.

    Ich habe Prepaid wie ich will 2. Gen. und könnte - jedenfalls über die app - nur umstellen auf Prepaid Allnet L für 15 € mit 5 GB + 3 GB oder auf Allnet M für 10 €, aber nur mit den 3 GB (ohne weitere 2 GB).

    Dann habe ich noch so einen kaum noch genutzten Flex aus der 1. Gen., aber das ist Postpaid, da kann ich leider auf keinen Prepaid-Tarif umstellen. Die Sim habe ich noch in einem alten Handy, und das Gute daran war, dass man mal eine Tagesflat 200 MB für 1 € aktivieren kann.

    ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Ansonsten: Hat ja nun doch noch etwas Zeit, denn die Aktion ist ja bis 26.4. verlängert worden. Jetzt mal noch eine Frage: Den Rufnummernwechsel kann man doch jederzeit auch noch später machen? Jetzt bekommt man beim Bestellen von Congstar erst mal eine neue Rufnummer ... und dann könnte man doch auch in 2 Monaten die Rufnummer von der Telekom noch hierher bringen? Bei Magenta hält mich im Prinzip nur noch die Option, mal 5G haben zu können, aber bei genauer Betrachtung ist hier LTE überall so gut empfangbar, dass ich nicht wüsste warum ich das die nächsten 3 Jahre brauchen sollte. Was den Datendurchsatz angeht, würden mir die 25 Mbit völlig ausreichen, habe bis letztes Jahr sogar im Festnetz mit 13 Mbit gelebt, und da gehen bei mir andere Datenmengen durch.

    1) Yes - auch wenn ihr keine Neukunden seid, könnt ihr die Aktion buchen, indem ihr online eine neue Prepaid Karte ordert :) .

    2) Wenn bereits ein gültiges Prepaid-Ident hinterlegt ist, muss kein weiteres durchgeführt werden. Falls nicht, dann wird das Post-Ident gestartet, das kann dann wie auch immer gewünscht (Video, persönlich bei der Post) durchgeführt werden.

    Habe mich gerade mal eingeloggt und sehe dort meine bereits bestehenden Prepaid-Verträge (einer wird allerdings kaum noch genutzt). Ich gehe somit mal davon aus dass damit "bereits ein gültiges Prepaid-Ident hinterlegt ist". Ich kann hier zwar alles mögliche machen (Vertragswechsel, Optionen u.a.), aber ich sehe an keiner Stelle, wo ich zu meinem bestehenden Account nun noch eine weitere (neue) Karte bestellen könnte, etwa um den Prepaid Tarif mit aktuell 5 GB damit zu haben.

    Ich schildere mal unsere Situation: Meine Frau und ich haben jeweils eine Prepaid-Karte von der Telekom (2 GB/200 min, ich als Festnetzkunde noch +1GB). Sie hat noch eine alte Nummer/alten Postpaidvertrag bei Congstar (aber schon länger nicht mehr genutzt, ich hingegen habe auf einem 2. Handy noch Congstar Prepaid Wie ich will (2. Gen.).

    Wir interessieren uns jetzt beide für das Prepaid-Angebot von Congstar (Allnet-M für 10 € mit Flat und 5 GB), das bis 26.4. wohl noch existiert.

    Wie ich hier gelesen habe, ist es hierfür unschädlich, wenn man bereits einen anderen Congstar-Vertrag (egal welcher Art) hat, man muss sich aber ein neues Paket mit zunächst neuer SIM/Ruf-Nr. kaufen.

    Nun mal meine Fragen:
    1) Es ist tatsächlich so, dass wir zwar dann keine "Neukunden" sind, aber dennoch über die neue Karte in den Genuss dieser Aktion kommen können?

    2) Muss man bei der Aktivierung der SIM-Karten dann sich erneut (Postident, online) verifizieren lassen, oder kann man das auch über seinen bereits bestehenden Account abwickeln?

    3) Natürlich würden wir gerne dann die aktuelle Rufnummer bei der Telekom portieren lassen. Ich habe schon gelesen, dass es bei der Telekom eine Seite gibt, auf der man die Kündigung erklären und die Auszahlung des Restguthabens beantragen kann. Ich gehe jetzt mal davon aus, dass das problemlos bei diesen Prepaid-Verträgen der Telekom jeweils zum Ende eines 4-Wochenzeitraumes möglich ist (wir sind da schon seit 2017 dabei)?

    4) Was müssten wir dann (wann und gegenüber wem) genau veranlassen, damit das mit der Portierung zeitnah klappt?

    5) Der einzige Vorteil bei der Telekom ist ja im Moment, dass man dort noch eine 5G-Option buchen kann. Das gibt es wohl bei Congstar bis auf weiteres nicht? (wobei ich mal davon ausgehe, dass ich das in den nächsten 2-3 Jahren ohnehin nicht brauche, wir sind gut mit LTE versorgt).


    Hoffe, dass das jetzt nicht gleich zu viel auf einmal an Fragen ist. :)

    OK. Und den "Congstar wie ich will" (nur mit aktivierter Datenoption 5 GB) kann man auch in einem Wlan-Router statt Telefon betreiben? Und dann dort auch mal bei großem Bedarf einen 20 GB Pass (7 Tage, 20 €) zusätzlich buchen?

    Ich habe einen mobilen Wlan-Router und darin bislang eine SIM eines anderen Anbieters. Ich überlege nunmehr, ob ich nicht ebenso wie im Telefon hier auf eine Prepaid-Data-Karte von Congstar wechsele. Habe schon gelesen, dass es da 3 Tarife mit und ohne Laufzeit gibt (4/8/16GB).

    Nun ist es aber so, dass ich diese Data-Option nicht fortlaufend benötige, sondern vielleicht 3..4 Monate im Jahr. Bei dem anderen Anbieter konnte ich da immer das Datenpaket für einen Monat buchen, danach lief es automatisch aus, bis ich das nächste Mal erneut einen Monat buchte.

    Nun meine Frage: Geht das auch hier, dass man beispielsweise die 4 oder 8 GB nur für gewisse Monate im Jahr bucht und sodann wieder eine "Pause" einlegt? Habe das jetzt mit dem "ohne Laufzeit" nicht richtig verstanden, kann man wohl zu jedem Zeitpunkt kündigen, .... aber kommt man dann 3 Monate später wieder rein?

    Ich selbst habe Support bislang im laufenden Betrieb noch nie benötigt, allerdings dann, wenn ich einen Anbieter gewechselt habe (also Fragen zur Vorinformation, auf die ich in FAQs keine Antwort fand) oder aber hier innerhalb von Congstar den Vertrag/Tarif. Dann war das Forum hier von Vorteil. In der Regel allerdings bei laufenden Verträgen benötigt man das Forum nicht zwingend. Selbst über die Rufnummern-Portierung habe ich hier alles gefunden. Insoweit ist die Seite von Congstar insgesamt recht gut aufgebaut. Ob das bei den anderen auch so ist, kann ich nicht sagen, so intensiv habe ich mich - außer mit den Angeboten - bislang mit denen nicht befasst.
    Ausgangspunkt dieses Threads war ja der eine zusätzlich erhobene Euro für LTE, also die Frage, warum das andere auch ohne diesen Euro im Telekom-Netz können (und Congstar auch alles nur online macht). Der eine Euro macht einen nicht arm, sicher, und nächstes Jahr dürfte irgendwann die Frage ob mit oder ohne LTE gar nicht mehr aufkommen. Ich bleibe aber dabei: LTE ist mittlerweile der Standard, laut Aussagen der Mobilfunkbetreiber nutzen LTE mittlerweile 85%, insoweit ist ein "Aufpreis" nicht gerechtfertigt, ganz einfach, weil es nichts besonderes mehr ist. Und Support bezahlt man auch nicht extra, weil den andere in anderer Form auch haben und weil man den auch gar nicht braucht, wenn alles einwandfrei läuft.
    Im Übrigen gibt es auch Anbieter unabhängige Seiten (Wiki), wo man zu den Anbieter zu allen Angeboten, Bezahlmöglichkeiten etc. alles findet.


    Ansonsten nochmal der Vergleich als Prepaid:
    Penny 1 GB incl. LTE: 4 €
    Congstar 1 GB ohne LTE: 5 € (mit LTE 6 € .... das sind 50% höhere Kosten, nicht nachvollziehbar, wenn das Penny-Angebot auch von Congstar kommt.

    Es war auch mehr als Frage gedacht. Habe Congstar auf meinem Zweithandy, und da reicht mir im Moment sowieso 3G. Und wenn es nächstes Jahr abgeschaltet wird, stellt sich die Frage sowieso nicht mehr. LTE brauche ich lediglich, wenn ich mal in die Umgebung in die Wälder fahre, denn da merkt man den Unterschied schon sehr deutlich. Ansonsten haben wir schon lange mit Congstar in der einen oder anderen Art zu tun und waren immer zufrieden. Wegen 1 € in 4 Wochen würde ich eh nicht wechseln, dann könnte man das wohl aller 3 Monate tun.

    Na nehmen wir mal Norma-Connect Start. Zunächst erst einmal Grundpreis Null. Zubuchbar zum Beispiel 1 GB für 5 € und Telefonflat für 4 €, monatlich jederzeit wieder änderbar. Für die 5 € bekomme ich aber 1 GB LTE und muss nicht noch 1 € zusätzlich für LTE zahlen. Ansonsten sind beide Tarife völlig vergleichbar.


    Und ansonsten kann man wohl nicht sagen, dass Prepaid weniger Nutzung bedeutet. Ich habe noch ein Zweithandy (genau genommen ist das das Ersthandy) unmittelbar bei der Telekom, 200 Freiminuten Allnet, Flat ins D1-Netz und 2 GB Daten + 500 MB bei Nutzung der app und weiteres 1 GB (alles LTEmax), wenn man dort auch den Festnetzanschluss hat. Kostet 10 €/4 Wochen. Und auch das nutze ich als Prepaid, einmal 50 € aufladen, dann 5 Monate Ruhe. Prepaid ist somit längst nicht mehr nur etwas für Wenignutzer.


    Da bin ich mal auf die Tarifpolitik gespannt, wenn nächstes Jahr 3G sowieso abgeschaltet wird, was angeblich jetzt schon nur noch zu 15% genutzt wird. Allein diese Zahl 15% zeigt schon, dass der Aufschlag von 1 € überhaupt nicht zeitgemäß ist.