Es passiert merkwürdigerweise aber nur bei der BBBank.


    Das alleine lässt natürlich schon einige Rückschlüsse zu. ;) Was ist denn wenn dir Freunde oder Bekannte SMS senden? Hast du da schon einmal gemerkt, dass die auch verzögert ankommen? Prinzipiell kann es sein, dass eine SMS verspätet zugestellt wird, das passiert aber eigentlich nur wenn dein Handy gerade keinen Empfang hat. Dann wird die SMS bis zu 48 Stunden zwischengespeichert und sobald dein Handy wieder erreichbar ist zugestellt.


    Falls deine Bank es anbietet: zu empfehlen wäre das chipTAN-Verfahren (also mit einem TAN-Generator). Die Sicherheit von mTAN (also der Versand per SMS) ist durchaus problematisch. Hier ein interessanter Artikel dazu (schon älter, aber noch aktuell).

    Technisch sollte es ja kein Problem sein, einfach die alte Rufnummer zu nutzen, warum erlaubt Congstar dies nicht?

    Eine konkrete Antwort darauf wirst du nicht erwarten können. Congstar wird hier wohl kaum die Gründe dafür erläutern. Es ist aber mehr oder minder üblich, dass sich solche Aktionen (wie auch Gutscheine oder ähnliches) nicht im Rahmen von Tarifwechseln sondern nur bei neuen Bestellungen nutzen lassen. Aber das hat dir die Hotline ja schon gesagt. ?(

    Deine Daten und somit auch dein meincongstar-Account werden zum Ende des auf die Beendigung des Vertragsverhältnisses folgenden Kalenderjahres automatisch gelöscht.
    Nähere Infos dazu unter Hinweise zum Datenschutz 12.4.1 Vertragsdaten

    Wie dort steht aber mit Ausnahme der Daten für die gesonderte Fristen gelten. Zu nennen wären hier bspw. Rechnungen, die 10 Jahre lang aufbewahrt werden und ggf. Buchungsbelege für die ebenfalls 10 Jahre gelten. congstar wir daher wohl alles entsprechend der gesetzlichen Fristen automatisch löschen (allein schon um den Datenbestand klein zu halten... das ist ja alles Aufwand und kostet).

    Es muss ja was dran sein, denn wie lässt sich sonst die deutliche Verschlechterung des 3G Netzes erklären?

    Natürlich ist es absolut naheliegend. Aber wie eben schon erläutert, gibt es so viele Variablen die den Empfang beeinflussen, dass ein derartiger Rückschluss (Netzrückbau) kaum möglich ist. Spannend wäre dazu die Aussage der Telekom (die so etwas aber wohl ungern zugeben würde) oder eines Insiders. Bis dahin halte ich es weiterhin für eine vage Vermutung.


    Versteh mich nicht falsch, ohne LTE würde ich heute auch kein Smartphone mehr nutzen wollen, jedoch war auch früher bereits der 3G Empfang im Allgemeinen sehr bescheiden (meine Erfahrung). Durch LTE, und damit meine ich insbesondere das Telekom LTE, sind wir aber eine wirklich gute Netzabdeckung gewöhnt. Da scheint alles andere notwendigerweise wie die Steinzeit.

    Erwähnenswert ist vielleicht auch noch, dass die Netzabdeckungskarte der Telekom nicht ganz ernst genommen werden sollte. Die dort angegebenen Werte sind rein rechnerisch entstanden (es hat ja schließlich niemand in allen Straßen Deutschlands den tatsächlichen Empfang gemessen). Die Angaben sind ein guter Richtwert, aber nicht mehr. Maßgeblich hängt der Empfang auch vom verwendeten Endgerät (und den darin verbauten Antennen etc.) und der Auslastung einer Funkzelle ab.
    Vielleicht - und das ist reine Spekulation - kommt noch der von vielen prophezeite Rückbau des 3G Netzes hinzu. Verlässliche Infos dazu hat aber noch keiner gebracht. Alle behaupten immer nur, dass es so sei.


    Kurz: Ist der Empfang gut, ist er gut. Wenn der Empfang schlecht ist, ist er schlecht. Das mag nicht allzu hilfreich sein, aber so sieht es aus (vermutlich bei allen Netzbetreibern). Benutz ein anderes Gerät und die Situation kann eine völlig andere sein.

    Dazu wirst du in einem öffentlichen Forum vermutlich keine Auskunft bekommen. Du kannst aber testweise einfach bestellen - sollte es abgelehnt werden, merkst du es. Auf den Schufa-Score wirken sich Anfragen von Unternehmen meines Wissens nach nicht mehr negativ aus.

    Das Problem sind doch viel mehr die Android-Updates. Falls es ein Update durch den Hersteller gibt, muss dieses erst durch den Mobilfunkbetreiber angepasst werden - wenn das nicht geschieht, erhält man sein Update nicht. Habe das durchaus schon mit Geräten erlebt... So z.B. beim HTC Desire (ist schon etwas älter, ja...). Dort wurde durch den Hersteller ein Update auf Android 2.3 angekündigt und auch umgesetzt. Mein Gerät mit Telekombranding hat das Update jedoch niemals erhalten und blieb damit für immer bei der Version 2.2


    Branding: :thumbdown:

    Die congstar komplett box sollte kompatibel sei. Wichtig ist, dass der Router Annex J untersützt. Das sollte bei der komplett box gegeben sein. Hier hat jemand bereits 2013 diese Frage gestellt. Dort wurde auf folgendes Blog verwiesen. Wichtig scheint jedoch zu sein, dass du die aktuellste Firmware installierst.


    Die Bestellung einer Fritzbox ist also nicht nötig und du kannst deinen alten Router weiterhin nutzen. Allerdings bieten die neuen Fritzboxen zum Teil erheblich schnelleres WLAN. Wenn du darauf wert legst, solltest du vielleich ein aktuelleres Gerät kaufen.

    Hallo zusammen,


    leider ist die App immer der Meinung, das Gerät sei im WLAN, obwohl es das nicht ist. Siehe Screenshot vom S6 edge (Android 6.0.1 stock ROM)


    Das ist so, seit ich vor einem Monat oder so die App tatsächlich mal im WLAN geöffnet habe. Seitdem kommt nichts anderes. Cache gelöscht habe ich bereits, hat nichts gebracht. Alle Updates der App wurden gemacht, auch das heutige.


    Hast du eine VPN- oder Proxy-Verbindung aktiviert? Dadurch kann das Problem beim Abrufen des Datenverbrauchs (auch auf datapass.de) kommen. Der Datenverbrauch wird dir auf Basis der eingelegten SIM-Karte angezeigt und ist nur bei direkter Verbindung über die mobilen Daten möglich - sollte ein Dienst dazwischen stehen, kann die Identifikation deiner SIM-Karte nicht mehr erfolgen und die Anzeige ist deaktiviert. Die Meldung 'Bitte WLAN deaktivieren' wird wohl nur angezeigt, weil das die häufigste Ursache des Fehlers ist.

    Liegt an der Datenkompression die Opera vornimmt. Um mobile Daten zu sparen, werden die abgeschickten Daten komprimiert und über einen weiteren Server (wo die Daten wieder dekomprimiert werden) an das Ziel weitergeleitet. Die Folge: Der Webserver erkennt dein Endgerät nicht bzw. es kann keine Zuordnung zu deiner SIM-Karte erfolgen und entsprechend können keine Informationen zu deinem Datenverbrauch ausgeliefert werden.


    Anderen Browser nutzen. Problem solved. :thumbup:

    Hallo Anton,

    Bestelle doch bei Congstar einen neuen Anschluss und kündige dann erst den alten. Es wird ein Techniker ins Haus kommen, und dem sagst Du, dass er die vorhandene Dose verwenden darf. Der bisherige Anschluss endet dann im Keller und liegt ein paar Tage brach.


    Grüße
    Andreas

    Funktioniert das wirklich so einfach? Ich ging immer davon aus, dass der neue Anbieter irgendwie prüft ob bereits ein aktiver Anschluss bis an die TAE geht und dann evtl. den Auftrag ablehnt. Kommt der Techniker dann, wenn die Schaltung nicht direkt am Verteiler möglich ist, direkt bis zur Haustür und man kann ihm einfach sagen er soll den neuen Anschluss schalten?
    Das würde einen Umzug des DSL-Anbieters deutlich erleichtern...

    Das Wort "oder" in der Überschrift suggeriert:
    Hat der Kunde z.B. eine SMS Flat gebucht, aber keine Datenflat, gelten trotzdem alle 3 genannten Punkte inklusive der 5ct/MB.


    Ich meine, das ist nicht richtig so - wurde das einfach versehentlich falsch ausgedrückt? Oder ist es tatsächlich so?

    Aussagenlogisch hast du natürlich recht, dass die Aussage mit der Disjunktion wahr ist wenn eine der Teilaussagen wahr ist.


    Aber im Ernst: Wenn du das etwas wohlwollender interpretierst, sollte der Inhalt recht klar sein. ;)


    Wenn du hier https://www.congstar.de/hilfe-service/roaming/ mal mit dem Rechner spielst und verschiedene Möglichkeiten austestest, siehst du, dass die vergünstigten Minuten oder SMS immer nur gelten wenn die entsprechende Minuten oder SMS Option gebucht ist. Für die Daten ist es, jedenfalls laut Roamingrechner, so, dass die Kosten immer bei 5 Cent pro MB liegen. (Korrigiert mich wenn ich falsch liege). Also scheint alles - bis auf die Frage ob Inklusivvolumen im Ausland angerechnet/verbraucht wird - geklärt.