• antigravity

    Abo-Falle /

      Sehr geehrtes Congstar-Team,


      am 26.12.2015 habe ich eine SMS erhalten, in der Abschluss einer Leistung zum Preis von 6,99 Euro für die nächsten 7 Tage in Rechnung gestellt wurde. Diese 6,99 Euro wurden mir direkt von meinem Prepaid-Guthaben abgezogen und sind nicht in meinen Nutzungsdaten verzeichnet. Zunächst habe ich diese SMS lediglich für Spam gehalten und nicht weiter beachtet, da in dieser SMS keinerlei Hinweis auf den vermeintlichen Anbieter zu finden war.


      Am 03.01.2016 wurden mir dann erneut 6,99 Euro abgebucht, die ich dann in den Nutzungsdaten einsehen konnte. Der Name der Firma lautet xxxxxx, eine Tochterfirma der xxxxxx, welche bereits in Großbritannien aufgrund ihrer Abo-Fallen zu Geldstrafen verurteilt wurde.


      Als ich mein Anliegen im Support-Chat dargelegt habe, wurde ich auf eine Klausel der Congstar-AGBs verwiesen, die Congstar angeblich von jeder Verantwortung befreien. Daraufhin habe ich mich telefonisch an die xxxxx gewandt und mein Anliegen vorgetragen sowie das Abo beendet. Um meine insgesamt 13,98 Euro zurückerstattet zu bekommen, habe ich folgende E-Mail an die Firma gesendet:


      Folgende Antwort habe ich erhalten:



      Ich kann mich in keinem Moment daran erinnern, jemals auf irgendeinen Bestätigen / Bestellen / Kaufen - Button geklickt zu haben. Und so wie andere Erfahrungsberichte zeigen, scheint schon ein Aufrufen einer Internetseite durch versehentliches Betätigen eines Werbefensters auszureichen, um die Abo-Falle zuschnappen zu lassen.



      Ich sehe nicht ein, nur einen Teil meines Geldes wiederzubekommen. Wie sollte ich im Weiteren vorgehen? Ich habe keinerlei Vertrag bzw. den Hinweis zu irgendwelchen AGBs bekommen. Mir wurde auch keine Widerrufsbelehrung vor dem vermeintlichen Vertragsabschluss angezeigt. Am Telefon wurde ich an meinen Mobilfunkanbieter verwiesen, mein Mobilfunkanbieter verweist mich an den Drittanbieter weiter. Soll ich einfach erneut die Abo-Betreiber darauf hinweisen, dass ich den kompletten Geldbetrag verlange oder steht hier Congstar in der Pflicht?


      Moderator Andreas M. Edit: Firmenname wurde entfernt.

    • Hilfreichste Antwort
    • Als erstes solltest du die sog. Drittanbietersperre einrichten lassen, damit dir so etwas nicht noch einmal passieren kann. Dies kannst du beispielsweise über den Support Chat bewerkstelligen.


      Ansonsten findest du hier ggf. hilfreiche Hinweise.

      ___________________________________
      Altarif: Smart S flex + Handy: Samsung S5

    • Hallo antigravity und Willkommen im congstar Forum!


      Es ist so, dass das Abo zwischen dir und dem Drittanbieter zustande kommt. Leider können wir dir die entstandenen Kosten deshalb nicht erstatten. Hier muss ich dich an den Drittanbieter verweisen.


      Wie legro richtig sagt, können wir eine Drittanbietersperre einrichten. Das verhindert, dass in Zukunft neue Abos abgeschlossen werden können. Die Sperre können dir die Kollegen im Chat einrichten. Den Chat erreichst du über die Sprechblase oben rechts auf dieser Seite.


      Viele Grüße,
      Harry

    • martikricki

      Hallo antigravity


      lass dich von congstar nicht einfach so abspeisen. Was mein Vorredner sagt ist eine Standardantwort, welche die Anbieter immer erstmal rausschicken. [...] Wehr Dich!!!


      Modi-Edit: Rechtsberatung ist in diesem Forum nicht erlaubt. Bitte haltet euch an die Forenregeln! Antwort folgt, VG, Gerrit

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Gerrit N. ()

    • Gerrit N.

      Hallo matrikricki und herzlich willkommen im congstar Forum! ^^


      Selbstverständlich hat jeder Kunde das Recht, ein Anliegen selbstständig rechtlich prüfen zu lassen. Eine Rechtsberatung ist in diesem Forum jedoch nicht möglich.


      Alle Anfragen zu diesen Themen müssen mit der Fachabteilung geklärt werden, welche ihr über das Kontaktforumlar erreichen könnt.



      Viele Grüße,


      Gerrit

    • martikricki

      War klar, dass hilfreiche Kommentare von Congstar gelöscht werden, da Congstar mit solchen Verträgen natürlich auch mitverdient und nicht schlecht. Wichtig ist, den Kommentar von Congstar nicht einfach hinzunehmen. Ihr habt die besten Chancen Euer Geld zurückzubekommen uns zwar nicht v. Drittanbieter sondern v. Congstar selbst.

      Hi!


      Bin zwar auch kein Freund von Zensur und hatte Anfangs auch mal von einem de Chefs auf den Deckel bekommen, aber wenn ich auf der einen Seite sehe, dass manche Leute nicht mal wissen ob sie einen Prepaid- oder Postpaid Vertrag haben, dann ist das schon bedauerlich. Gibt aber auch andere Experten, die ihr Smartphone mehrfach kaputt bekommen, oder bei Störungsmeldungen im Internet-Forum Kunde 1 & 2 meinen Congstar würde den Speed drosseln, obwohl sie 2 Unterschiedliche Technologien haben, also dann möchte ich nicht wissen was einige Leute darin interpretieren, wenn sie § xx sehen...


      Ich selbst betrachte es schon eher als Kundenschutz statt Zensur, wenn § xx entfernt werden. Die Gefahr von Irrtümern ist eben da. Gerade wenn man eine Rechtsschutzversicherung hat, einfach mit einem Anwalt sprechen. Alternativ hilft auch Google.


      Aber vielleicht kann ja jetzt wieder zum Thema kommen, denn der TE wollte ja Hilfe zum Thema Abo-Fallen.


      Grüße.