• [THEMA DER WOCHE]

    Das Wetter und dein Handy

      Hallo liebe Community,


      Ich werde häufiger gefragt, woran es liegen kann, dass der Empfang so schlecht ist. "Sonst funktioniert doch immer alles!?". Natürlich prüfe ich dann, ob Wartungsarbeiten oder Störungen vor Ort stattfinden. Ist das nicht der Fall, gehe ich Punkt für Punkt die Konfiguration des Endgerätes mit meinem Kunden durch und prüfe dann auch noch intern die Systeme auf eventuelle Fehler. Ist für mich absolut kein Fehler oder keine Überlastung einer Funkzelle ersichtlich, schieb ich es auf das Wetter.


      Nein, kein Scherz - oft ist es nicht der Fall, aber teilweise kann das Wetter vor Ort schon der Grund für einen schlechteren Empfang sein. Nach langer Suche stelle ich dann die Frage: "Wie ist das Wetter bei dir denn gerade?" - "Gewitter"! Ja, vielen Dank ;( !


      Regenwetter:
      Nebel, Regen und Schneefall beeinflussen dem Empfang unter Umständen sehr stark. Das Wasser fungiert dann als Hindernis zwischen deinem Handy und der Basisstation. Viele vermuten einen schlechten Empfang aufgrund von Bauarbeiten oder Störungen. Aber ein Blick auf da aktuelle Wetter kann da schon helfen.


      Trübes Wetter:
      Tiefhängende Wolken können sich indes sogar positiv auf den Empfang auswirken. Hierbei ist es jedoch stark davon abhängig in welcher Höhe sich die Wolken befinden und wie undurchlässig diese sind. In gewissen Konstellationen kann eine Wolke dann als Reflektor für Funkwellen dienen. Auch die verwendeten Frequenzen spielen dabei eine Rolle.


      Sonniges Wetter:
      Direkte Sonneneinstrahlung und hohe Temperaturen sind für ein Handy immer schlecht, da der Akku leidet und im Schlimmsten Fall das Handy überhitzt. Die Sonne selbst kann auch EInfluss nehmen: Starke Sonnenwinde können die Kommunikation in vielen Bereichen stören. Hierbei sind nicht Telefonate oder das mobile Internet betroffen, sondern die Verständigung mit Satelliten, was dazu führt, dass beispielsweise die Navigation über GPS nicht zuverlässig funktioniert.



      Ist das bei Euch schon mal vorgekommen?
      Wusstet ihr, das neben der Umgebung auch das Wetter Einfluss auf den Empfang nehmen kann?
      Lasst uns gerne darüber unterhalten - aber möglichst ohne Alu-Hut :P


      MFG
      Mario J.

      Ich bin hier - um dir zu helfen!
      Damit ich auf dein Kundenkonto zugreifen darf, trage bitte deine Daten in dein Forenprofil ein.
      Gut zu wissen: Allgemeine Themen | Tarif- & Produktberatung | Homespot-Tarife | DSL & Festnetz | Handys
      Schau mal rein: Thema der Woche | Created | Facebook | Twitter | Instagram | YouTube

      aber möglichst ohne Alu-Hut

      Ach nöööö. Und ich hatte mich schon gefreut. ;)


      Aber auch eine angespannte Atmosphäre beeinflusst den Empfang!
      Letztens hatte ich Streit mit meiner Lebensgefährtin und es herrschte eine knisternde Stimmung im Haus. Immer kurz vorm Donnerwetter!


      Und was soll ich sagen:
      Den Tag über habe ich mehrfach sehr "spitze" Nachrichten empfangen, telefonisch und auch per Messenger!


      Jetzt sind die Spannungen wieder geglättet, die Atmosphäre bestens und auch der Nachrichtenempfang hat sich auf eine angenehme Weise eingepegelt.



      PS: Ich hoffe, man darf auch mal ein Späßchen machen..... Mir war gerade so.


      PPS: Funk ist Funk. Das kenne ich schon aus meiner Jugend. Fernsehen war selten (gab es aber schon) und das Radio spielte den ganzen Tag. Manchmal konnten wir Sender empfangen, die ewig weit weg waren. Überreichweiten nannten wir das.
      Radio Luxemburg wurde sehr gerne über Mittelwelle gehört.
      Manchmal bekamen wir nur Rauschen zu hören, aber bei passendem Wetter war der Empfang schon recht akzeptabel.



      PPPS: Man kann den Empfang aber mit einem Aluhut beeinflussen. Auch wenn in diesem Thread Aluhüte nicht gefragt sind.
      Wenn der Chef zu oft mit Anrufen nervt - einfach den Aluhut absetzen und über das Handy stülpen! Das hilft - ist aber wetterunabhängig.