Beiträge von keinExtremist

    Übrigens: niemand zwingt Dich, mit diesem Anbieter eine Geschäftsbeziehung einzugehen. Auch Du hast die freie Auswahl.

    Wie kommst du nun wieder zu solchen Schlußfolgerungen?
    Das ist mir schon öfter bei dir aufgefallen!


    Ob ich nun irgendwelche Geschäftsbeziehungen mit diesem Anbieter habe, ist doch völlig unerheblich!
    Was ändert das an Congstar-Prepaid? Der Tarif ist doch völlig unabhängig von meiner Person!


    Oder glaubst du wirklich, die Prepaid-Kunden von Congstar haben wegen mir kein LTE! Ich kann dir versichern - das ist Quatsch!


    Auch dass ich freie Auswahl habe weiß ich. Ich habe schon lange gewählt und bin im Besitz dreier Prepaid-SIM inklusive LTE in drei verschiedenen Netzen.


    Ich weiß nicht, warum du den Jammer bei Congstar immer an meiner Person festmachst!
    Es geht nicht um mich, ich bin bestens versorgt!

    wie sind hier im offiziellen congstar Support Forum. Hier geht es also um die Tarife von Congstar, und zwar in diesem Unterforum speziell um die Postpaidtarife von Congstar.

    Und du bist der offizielle congstar Support Forum-Chef, oder was?
    Mir ist übrigens bekannt, wo ich bin.

    aufgrund des Schaums vor Deinem Mund hast Du es vielleicht noch nicht mitbekommen:

    Mein Junge, ich bin normalerweise sachlich und nicht unfreundlich.
    Aber wenn du jemanden suchst, dem du dummkommen möchtest, dann suche den unter Deinesgleichen!
    Wenn du meine Beiträge nicht lesen willst, kannst du mich gerne blocken, aber mach mich nicht dämlich von der Seite an!

    Und in welchem PrePaid Tarif wird LTE angeboten ?

    Ich kenne viele - allerdings nicht von Congstar.
    Die Congstar-Prepaidtarife haben alle kein LTE. Das ist noch zu neu.
    Wenn du Prepaid und LTE haben möchtest, musst du neben dem Tarif auch das Netz wechseln.



    Bei Prepaid gibt es kein LTE.

    Man muss schon über den Tellerrad schauen. Es gibt bei Prepaid sehr wohl LTE!





    PS: Hier geht das Bearbeiten des Kommentares plötzlich wieder. Seltsam....

    Huh, jetzt habe ich ganz erschreckt auf meinen Kalender gesehen! ;)

    Banken stellen Sicherheitsmerkmale für Internetbanking auf SMS um.

    Es ist eher anders herum, die Banken versuchen von SMS wegzukommen.
    Die meisten stellen es ein.
    Kennst du wirklich eine Bank, die jetzt noch auf SMS umstellt?


    Wenn es dir hauptsächlich auf Onlinebanking ankommt, schau dir mal die Homepage deiner Bank an oder sprich mit einem Kundenberater dort. Ich bin mir sicher, dass man dir schnell ein anderes TAN-Verfahren kostenfrei anbieten kann!

    Eins kann ich mir dann doch nicht verkneifen: Congstar erklärt uns bei der Buchung sehr genau, was man bekommt, wenn man eine Tagesflat kauft, nämlich eine F l a t r a t e !!!

    Natürlich, wie sollen sie es auch sonst nennen?
    Es ist eine 64/16 Kbit/s FlatFlatrate, die 24 Stunden gilt.



    Irgendwie müssen sie ja ihre Werbung in Worte formulieren.


    Den Duden dazu nehmen ist da etwa das gleiche, als wenn die Stiftung Warentest die Sicherheit alle Deutschen Fußballstadien bewertet.

    Dann hätte Congstar stat Flat lieber ole, ole, oleeeeeeee schreiben sollen!
    Manchmal fällt es in diesem Forum wirklich schwer, die Kunden von den Verkäufern zu unterscheiden.....

    Tagesflat ist nicht das gleiche Wort wie Flatrate.

    Hier muß ich auch mal reinspringen...
    Ich hoffe, du wolltest hier nur einen Scherz machen!


    Flat ist die Kurzform für Flatrate.
    Flat/Flatrate


    Tagesflat ist eine zusammengesetztes Substantiv aus Tag und Flat - Es bedeutet eine Flat/Flatrate für einen Tag.

    Also ist das eine Flat/Flatrate mit 64/16 Kbit/s!
    Jämmerlich, aber ist so.
    Um das Elend ein wenig zu dämpfen, darf man innerhalb der Flat/Flatrate 25MB mit 7,2/1,4 Mbit/s 24 Stunden Daten nutzen.

    Ha ! Ich kann froh sein wenn ich auf 14 Mbit/s komme . Da frage ich mich doch , wie man das Datenvolumen bei Überschreitung überhaupt drosseln will ?! . ( eher rethorisch )
    "Datenvolumen & Geschwindigkeit 2 GB mit max. 25 Mbit/s danach Drosselung auf max. 64 Kbit/s"

    Kann es sein, dass du Probleme mit Mbit/s und Kbit/s hast?
    Ich kann dir versichern, dass du den Unterschied zwischen 7-14 Mbit/s und 64Kbit/s sehr deutlich merkst!


    Nebenbei: Ich halte 7 bis 10 Mbit/s schon für recht brauchbar!
    Für solche Geschwindigkeiten würde ich sogar eine Option buchen. ;)
    Ich liege mit EDGE fast immer nur um die 100 Kbit/s und weniger! Sei froh, dass du dich mehrheitlich in einem so gut ausgebautem Gebiet aufhältst!
    Deine gemessenen Geschwindigkeiten sind ein Traum für Congstar-Prepaid!

    Nachtrag:


    das sind wohl keine LTE-Sticks sondern ältere HSPA-Sticks, die auch ohne Flashen als Modem funzen.


    Ach du lieber Himmel!!!
    Ja, du hast recht, das sind noch UMTS-Gurken!! Entschuldige bitte meinen Fehler! Das war wirklich keine Absicht! ;(


    Darum mein (etwas) geänderter persönlicher Rat:
    Internet/Surfen über einen LTE-Stick¹ und Telefonie über eine zweite SIM in einem Handy/Smartphone!


    ___________
    ¹ Ich vermute, dass es bei dir kein UMTS gibt, weil schon DSL nicht (ausreichend) verfügbar ist. Ein reiner UMTS-Stick fällt also aus.


    Alternativ würde ich einen LTE-Router empfehlen!
    Entweder anstatt der Fritzbox betrieben, da du deren Zusatzfunktionen (Telefonie) dann nicht brauchst, oder als Modem an der Fritzbox.


    Das halte ich für deutlich besser als so einen Stick!


    Einen LTE-Router kannst du ebenso wie die FritzBox benutzen, also auch mit mehreren Geräten, und du sparst den Strom für die Fritzbox!
    Auch kostet ein neuer LTE-Router nur geringfügig mehr als ein Stick, hat aber den Vorteil, dass du ihn im Urlaub mitnehmen und unterwegs nutzen kannst!
    Falls du zusätzlich zur Mobilfunknummer auch eine Festnetznummer (SIP/VoIP) möchtest, um kostengünstig erreichbar zu sein, kannst du diese VoIP-Daten ja auch im Smartphone eingeben. So könnte jedes Familienmitglied eine eigene Festnetznummer bekommen.


    _________________
    Da du ja schon einen "Allnet Flat"-Tarif abgeschlossen hast, wäre es vielleicht auch eine Alternative, WLAN-Tethering mit dem Smartphone zu benutzen.
    Also dein Smartphone ein WLAN zur Verfügung stellen lassen, damit du die Daten"Flat" und die Telefonflat nicht verschenkst.
    Allerdings sind ja im "AllnetFlat" nur 12GB enthalten und du wirst danach auf völlig unbrauchbare 32 Kbit/s gedrosselt. ;(


    ________________


    Zusammenfassung:
    Ich würde es so machen:
    Um die 12GB nicht zu verschenken, Nutzung des Handys als WLAN-Router (Tethering) für den Computer und Telefonie,
    und zusätzlich einen LTE-Router mit reinem Datentarif, falls die 12GB nicht ausreichen.


    Oder vielleicht ist das auch für dich eine Lösung:



    FRITZ!Box für Internetzugang über Android-Smartphone einrichten (USB-Tethering)

    Der Link zu AVM mit den kompatiblen LTE-Sticks gilt wohl nicht für die Fritz!Box 7590. AVM jedenfalls hat mir schriftlich bestätigt, daß sie mir keinen LTE-Stick empfehlen können.

    Hm, mein geposteter Link kommt von AVM und ist für die FRITZ!Box 7570, sollte also auch an der 7590 funktionieren.
    Es geht ja nur um Sticks, die von AVM überhaupt unterstützt werden.
    Ich verwette meine Schwiegermutter, dass ein Stick, der mit der 7570 funktioniert auch mit der 7590 arbeitet.


    Allerdings kann ich AVM verstehen, dass sie nicht schriftlich bestätigen wollen, da sie sonst eventuell Support leisten müssten.
    Fremde LTE-Sticks wollen die bestimmt nicht supporten.

    In diversen Foren wird diskutiert daß es wohl möglich sein soll einen LTE-Stick zu flashen, damit er von der Fritz!Box als Modem erkannt wird. Dann sollte es möglich sein, die Congstar SIM-Karte in den geflashten LTE-Stick zu stecken, den dann mit der Fritz!Box zu verbinden und dann mit der Congstar Rufnummer zu telefonieren, über ein an die Fritz!Box angeschlossenes stationäres Telefon.

    Dazu schreibt AVM (ohne irgendwelches Flaschen und Tricksen):


    Mobilrufnummer in FRITZ!Box einrichten


    Es scheint also zu funktionieren. Da habe ich auch wieder was gelernt! ^^


    Die Alternative wäre ein reiner Congstar Datentarif und eine IP-Rufnummer (wohl der einfachere Weg).

    Dem möchte ich zustimmen!
    Beim Datentarif würde ich mich mal umschauen, es gibt viele.......
    und als Rufnummer einen SIP/VoIP-Anbieter.

    hatte bisher einen Telekom Call&Surf via Funk Tarif der mir nun gekündigt wurde

    Der Tarif, und damit auch die Telefonnummer wurden gekündigt.


    Du brauchst also einen neuen Tarif, eine neue Telefonnummer!
    Oder hast du die Nummer(n) irgendwohin portiert?


    Oder willst du ohne Festnetznummer nur über den Congstar-Tarif telefonieren?


    Das müsste vorher auch geklärt sein, um deine Frage besser beantworten zu können!

    daß ich nur einen LTE-Surfstick an die Fritz!Box anschließen müsse um dann über die Fritz!Box telefonieren zu können.

    Das ist richtig, wenn der Surfstick von der Fritzbox unterstützt wird und du eine VoIP-Telefonnummer inklusive VoIP-Zugangsdaten hast.



    Nur mit der Mobilfunknummer des Congstar-Tarifes kannst du nicht über die FritzBox telefonieren.
    (Hier bin ich mir aber nicht 100% sicher!)


    Du brauchst noch einen VoIP-Anbieter und der Congstar-Tarif muss eine öffentliche IP zur Verfügung stellen.

    1. Kann jemand bestätigen, daß ich mit dem Congstar Allnet Flat Plus Tarif, einem LTE-Surfstick und der Fritz!Box 7590 GRUNDSÄTZLICH telefonieren kann?

    Ja, kann ich bestätigen. Grundsätzlich geht das.

    2. Gibt es jemanden mit derselben Konstellation, der mir einen LTE-Surfstick empfehlen kann, der Telefonie mit der Fritz!Box 7590 erlaubt?

    AVM selber empfiehlt:
    Unterstützte Mobilfunk-Sticks

    Ich habe bereits mein Prepaid Paket soweit umgestellt, das ich ab ca. dem 4. August 5GB UMTS/ LTE Highspeed nutzen kann.

    Mit einer Congstar-Prepaid bekommst du überhaupt kein LTE, nur UMTS. LTE ist noch zu modern!

    wenn ich nur für ca. 5 Tage außerhalb bin

    Vorsicht!
    Ich würde erst einmal schauen, ob an deinem Ort "außerhalb" überhaupt UMTS verfügbar ist!
    Wenn kein UMTS da ist, hast du nur EDGE. <X
    Mit EDGE ist nicht von wegen "Film ansehen", dann reicht auch die gedrosselte Geschwindigkeit! :D


    Aber vielleicht hast du Glück.

    Wo und wie kann ich mir schnell ein Datenpaket, Prepaid, hinzu buchen?

    Wie gesagt, erst mal schauen, wo "außerhalb" ist.
    LTE gibt es nicht und UMTS oft auch nicht.
    Wenn nur EDGE übrig bleibt, brauchst du kein Datenpaket! :saint:

    woher weißt du, dass diese Angabe immer zu 100 % stimmt?

    Ich bin zwar nicht DonTomato, er wird bestimmt noch selber antworten, trotzdem kann ich es mir nicht verkneifen....


    Irgendwas läuft hier schief.
    Langsam glaube ich, man will uns hier ver...albern. Oder kennt Ihr Euch mit Technik abseits von Congstar wirklich so schlecht aus?
    In jedem Handy, Smartphone, Router....... ist Empfangstechnik (ein Transceiver) eingebaut. Der wird benötigt, um die gesendeten Signale zu entschlüsseln und funktioniert in etwa so wie unsere Ohren, mal vereinfacht gesagt.
    Wenn der Transceiver (Empfänger) etwas hört, ist etwas da. Wenn er nichts hört, ist nichts da.


    Wenn der Empfänger von der Telekom nur 2G und LTE hört, ist auch nur 2G und 4G von der Telekom da.
    So ein Empfänger funktioniert auch mit anderen Netzen und Netzbetreibern, sonst müsste man für jeden Netzbetreiber/Provider/Tarif ein anderes Telefon kaufen.
    Deswegen sieht man auch alle Netze. Sonst könnte man gar nicht im Ausland roamen, auch da muss der Empfänger die Netze sehen können.


    Zu den 100%...... Wenn schon der Empfänger kein 3G von Congstar/Telekom "hört", kann er es auch nicht an die SIM zur "Entschlüsselung" weiterreichen. Sollte der Empfänger ein zu schwaches Empfangsteil haben, ein anderer aber ein besseres und damit gaaaaanz schwaches Congstar-3G empfangen können, reicht das dann bestimmt nicht aus, um das Netz auch zu nutzen!


    Erst wenn der Empfänger überhaupt etwas empfangen kann, kommt die SIM ins Spiel. Hier kann man dann ablesen (die berühmten Balken), wie stark/bzw. nutzbar das Netz ist.



    wenn du dir sicher bist, dass dir eine Option keinen Mehrwert bringt, dann solltest du auch keine buchen

    Habe ich ja auch nicht. Seit Jahren nicht. Natürlich nicht.
    Nur wurde mir eben von euch gesagt, ich könne kein 3G empfangen, weil ich keine Option gebucht habe.
    Bitte beachtet, dass nicht jeder Congstarkunde auch völlig ahnungslos in Mobilfunktechnik ist.

    Was genau ist nun noch das Anliegen?

    Das steht im Post 1 ganz am Anfang.

    Ich kenne jetzt nicht wirklich den Hintergrund aber mein Android Smartphone zeigt mir auch ohne aktive Datenverbindung das Netz an (4G, 3G, H+, Edge...). Und diese Angabe stimmt 100℅.
    Steht da Edge, ist auch nur Edge verfügbar. Schalte ich die Datenverbindung an, wird da kein 3G draus... Das kann man schon mit Gewissheit sagen

    Danke!
    Genau das war in dem anderen Thread der Punkt.
    Ich reise viel (vor allem Neu-Neuland) und bekomme ausschließlich EDGE im "besten" UMTS-Netz.


    Also Lösung wurde mir geraten, eine Option zu buchen, da ich ohne Option kein UMTS, oder überhaupt Daten bekomme.
    Allerdings werde ich doch keine Daten-Option buchen, wenn UMTS nicht vorhanden ist und LTE gesperrt ist.
    Nur für EDGE buche ich keine Option! Da nutze ich ein anderes Netz und eine andere SIM mit UMTS+LTE!


    Somit bleiben für Congstar 0€. Den "Optionspreis" gebe ich lieber einem Anbieter mit UMTS und LTE.

    Du hattest keine Surf Option gebucht, deswegen kann man gar nicht mit Gewissheit sagen wie gut oder schlecht das Netz an deinem Aufenthaltsort überhaupt gewesen wäre.

    Wie ich damals schon schrieb, kann man sehen, welche Netzzugänge zur Verfügung stehen.
    Im damaligen Thread hatte ich sogar aufgezeigt, welche Netze welchen Zugang bieten.
    Man kann auch andere Netze sehen!


    Zum Beispiel:
    Telekom: 2G, 4G
    Vodafone 2G. 3G, 4G
    Telefonika 2G, 3G, 4G


    Wenn mein Router für die Telekom (Congstar) nur 2G und 4G anzeigt, sind auch nur 2G und 4G vorhanden.


    Wenn physikalisch kein 3G-Netz vorhanden ist, nützt auch das Buchen einer Option nichts!
    Sonst könnten sich die Netzbetreiber das Aufstellen von Funktürmen sparen, die Kunden brauchen ja nur eine Option buchen und schon ist 3G(UMTS) da. Von den Milliarden, die sie dadurch sparen, nehme ich 1%.


    Was mich aber erschreckt ist die Tatsache, dass man bei Congstar vermutlich nicht weiß, dass Empfangsgeräte erkennen müssen, welche Netze zur Verfügung stehen und dies auch anzeigen.


    Das hat nichts mit den "Balken" auf dem Handy zu tun, die man sieht, wenn man über eine SIM eingeloggt ist.


    Auch ohne eine SIM zeigt ein Router alle verfügbaren Netze an, unabhängig davon ob man überhaupt eine SIM für dieses Netz hat, geschweige denn eine Option.

    Du hast es immer noch nicht kapiert: hier ist Congstar., also die Tochter. Die Verantwortlichen sitzen aber bei der Mutter, also erreichst Du sie hier eben nicht.

    Und du wirst es nie kapieren.
    (Entschuldige bitte, wenn ich mich deiner Wortwahl annehme.)


    Seit dem 1. April 2019 ist die Telekom der Vertragspartner aller Congstar-Kunden.


    https://www.congstar.de/unternehmensinformationen


    Wie die Telekom ihre Congstarkunden nun behandelt und auch supportet steht auf einem anderen Blatt.
    Aber daran, dass es niemanden von der Telekom interessiert und niemand nachschaut, was bei Congstar läuft, glaubst auch wirklich nur du und andere Unwissende.

    Du weißt ja sicher, dass dafür allein die AGB, und keine Werbeaussagen maßgeblich sind. Was wird Dir da zugesichert? Bitte nenne auch die Quelle.

    Och bitte!
    Was soll das denn nun? Welche AGB, welche Werbeaussagen? Wovon sprichst du?


    Bei einem Prepaidvertrag mit 0€ Grundbetrag zahle ich 0€, wenn ich ihn nicht nutze.


    Von solchen Usern wie dir (und Congstarverkäufern) wurde mir geraten, einen Postpaidvertrag mit 20+€ im Monat abzuschließen.
    Wenn ich den nicht nutze zahle ich 20€ jeden Monat - trotz Nichtnutzung.


    Und jetzt kommst du mit irgendwelchen AGB und Werbeaussagen.......


    Lies noch mal von vorne, auch den anderen Thread, und versuche den Inhalt auch zu verstehen!

    Allerdings kann ich mir nicht vorstellen, dass dieses Forum zum Zwecke der Marktforschung überhaupt nicht ausgewertet wird. Immerhin wird man zB auf der Bestellseite jedes Mal nach seiner Meinung gefragt.

    :thumbup:
    So ist es.

    Aber zufriedene Nutzer, die täglich im Congstar Forum sind und teure Postpaid Verträge empfehlen? Das ist schon etwas absurd.

    :thumbup:
    Das ist wirklich seltsam.
    Mir wurde geraten, eine "Option" zu buchen, da ich großflächig immer nur EDGE habe. Als ob eine "Option" etwas daran ändern würde. Wenn kein UMTS verfügbar ist, ist es nicht verfügbar, auch nicht mit irgendwelchen Optionen.


    Und natürlich sollte ich in einen Tarif mit mindestens 20€ jeden Monat wechseln, obwohl ich Prepaid gebucht habe, weil ich eben nicht jeden Monat gleichviel Nutzung habe. Im Winter liegt meine SIM praktisch in der Schublade, während meiner Urlaube nutze ich Daten aber viel. Perfekt für Prepaid und perfekt für die Schieberegler "wie ich will"!!


    Aber leider, ohne Daten (EDGE ist (heute 2019) gleichbedeutend mit ohne Daten) bleiben die Schieber auf 0! ;)
    Trotzdem soll ich für 0 Leistungsbeanspruchung 20€ zahlen.

    dafür bist Du hier definitiv falsch, weil Du die Verantwortlichen hier nicht erreichst.

    Wirklich?
    Du schreibst doch selber:

    Du kannst sicher sein, dass die Congstar Mitarbeiter (Moderatoren) das Feedback längst weitergegeben haben.

    Also erreicht man die Verantwortlichen!
    Was diese dann daraus machen steht auf einem anderen Blatt.
    Es kommt immer auf die Menge des "Feedbacks" an.


    Allerdings ist ein Großteil hier mit dem Netz anscheinend zufrieden.
    Da fallen solche Kunden wie ich (und andere), die immer nur EDGE bekommen nicht so ins Gewicht.


    Aber:
    Die Telekombosse sollten ruhig erfahren, warum manche Kunden (wie ich) nur 0€ Umsatz generieren, obwohl sie 76€ Guthaben auf dem Prepaidkonto haben! Die Telekombosse leben wie unsere Politiker in ihrer eigenen Welt und können sich nicht vorstellen, warum jemand keine Optionen bucht oder die SIM nutzt.
    Man muß es ihnen sagen, und das täglich mehrfach.


    Ich bringe Congstar nicht genau 0€ Umsatz, weil ich sie ärgern will, oder aus Prinzip nichts bezahlen will, sondern weil mir Congstar kein Angebot macht, mit dem Congstar und ich leben können.


    Andere können das. Es geht schon.

    Sie können aber nichts konkret daran ändern.

    Das Problem sind doch nicht die Congstarmitarbeiter!
    Das Problem ist die Telekom mit ihrer Marke Congstar.
    Die Mitarbeiter machen nur das, wofür sie bezahlt werden - verkaufen. Verantwortlich ist Congstar/Telekom!

    Und unter uns: glaubst Du wirklich, dass die Mutter der (Billig-) Tochter es erlaubt, dieselbe Leistung für weniger Kohle anzubieten?

    Andere Mütter erlauben es auch und machen es auch!
    Aber was verstehst du unter "dieselbe Leistung"?
    Ein Tarif unterscheidet sich doch nicht nur durch LTE ja/nein.


    Es gibt viele Möglichkeiten teure Tarife durch Leistungen aufzuwerten.
    Von mir aus auch durch die Geschwindigkeit.
    Dann soll man halt Prepaid-LTE auf 10 Mbit/s drosseln. Das reicht mobil völlig aus! Aber mit LTE bekommt man überhaupt den versprochenen Datennetzzugang. EDGE ist heute (wir haben 2019) kein nutzbarer Datenzugang mehr.


    Natürlich werden dann einige wieder jammern, weil sie sich nur Zahlen (Mbit/s) anschauen. Aber wenn sie ein wenig überlegen, werden sie feststellen, dass das absolut reicht.
    Ich wage zu behaupten, daß 80% der Leute zuhause nur DSL mit Geschwindigkeiten um 16 Mbit/s (oder weniger) haben!


    Wer schneller will oder Inklusivminuten o.ä. braucht kann ja in größeren Verträgen (Optionen) gerne mehr zahlen.


    Aber ohne LTE ist heute ein Mobilfunkvertrag (auch Prepaid) völlig unbrauchbar, weil die Löcher im UMTS-Netz größer sind als der Käse drumherum. Vor allem bei der Telekom.

    aber congstar ständig zu "bashen" macht ja auch keinen Sinn

    "Bashen" ist aber eigentlich etwas anderes.
    Es bedeutet "etwas schlechtmachen".
    Wenn man auf real existierende Missstände hinweist und sich als Kunde nicht veralbern läßt, ist das kein bashen!


    Das sind Fakten!

    Trotzdem muss man sich auch mal Gehör verschaffen. Ich hoffe mittlerweile ebenfalls, dass Kritik auch dort ankommt, wo sie hingehört und irgendwann vielleicht auch endlich mal zu Taten führt.

    Die Hoffnung habe ich aufgegeben.
    Taten folgen nur, wenn es wirklich nicht mehr anders geht. Und auch dann wieder nur mit "Tricks und Kniffen".


    Leistungen werden wegfallen (wie bereits mit der Messaging Option geschehen) und man muss "zubuchen". Warten wir mal ab, was kommt.... ;)


    Aber vermutlich gehört das Hinhalten tatsächlich zur Marketingstrategie.

    So vermute ich auch. Congstar soll verramschen, was man eigentlich nicht mehr verkaufen kann.
    Solange aber Kunden ein solches unterirdisches Angebot (Congstar Prepaid) annehmen, wird das auch vermarktet, auf Teufel komm raus.


    Also jetzt mal ehrlich, Congstar kann nichts für das eigene Angebot?

    Natürlich kann Congstar etwas für sein Angebot!
    Congstar wirbt mit großen Marketingsprüchen a la:


    Du willst volle Flexibilität und dennoch auf nichts verzichten müssen? Mit congstar Prepaid kein Problem!


    Wie? Auf nichts verzichten? Bitte?
    Bei Congstar Prepaid muß man auf das im Jahr 2019 wichtigste Mobilfunkmerkmal verzichten - einen funktionierenden Datenzugang!
    Ich spreche nicht von Geschwindigkeit! Die "bis zu" 25 Mbit/s reichen völlig. Sogar 2-10 Mbit/s wären völlig ausreichend.
    Viele haben zuhause ein langsameres (DSL) Internet und müssen klarkommen.


    Aber Congstar Prepaid bietet großflächig nur EDGE! Das ist (heute) unbrauchbar!
    Congstar nutzt das in Neuland am schlechtesten ausgebaute UMTS-Netz!


    Du telefonierst immer in bester D-Netz-Qualität und ohne Vertragslaufzeit.
    Wenigstens schreibt Congstar nur noch vom Telefonieren und spricht vorsichtshalber nicht mehr von mobilen Daten.


    Aber was ist "beste D-Netz-Qualität"?
    Congstar (Telekom) nutzt ebenso die "E-Netz-Frequenzen" wie das (ehemalige) E-Netz auch mit "D-Netz-Frequenzen" sendet.
    Das ist Marketinggeblubber!


    Dem unbedarften Kunden soll vermittelt werden, dass er überall bestes Netz hat, was einfach nur eine (Werbe-)Lüge ist!


    In meinen Augen ist das ganz einfach Dummenfang!


    Congstar Prepaid nutzt das mit Abstand schlechteste Netz (eben nur den UMTS/GSM-Teil).
    Andere Netze sind da bedeutend besser ausgebaut.
    Erst mit LTE wird auch das Telekom(Congstar)-Netz wieder gut!

    Und dein Rat wäre noch 1-2 Jahre auf die Abschaltung des letzten 3G Masten zu warten?

    Schlimmer noch!
    Hier wird Prepaidkunden(!!) geraten, in einen Laufzeitvertrag zu wechseln und zusätzlich noch eine LTE-Option zu buchen!


    Das ist, als wenn man einem Kleinwagenfahrer, der sein Auto nur für die tägliche Fahrt zur Arbeit braucht, raten würde, einen SUV zu kaufen, nur weil der Kleinwagen ständig auf halber Strecke liegenbleibt oder nicht über eine Bordsteinkante kommt.


    So wie sich ein Kleinwagenfahrer bewußt für einen Kleinwagen entschieden hat, hat sich ein Prepaidkunde für einen Prepaidvertrag entschieden!


    Ich habe nicht mehr gewartet. Andere Mütter haben schönere Töchter! Aber das nur nebenbei.
    Allerdings würde ich mein Guthaben (76€, habe jetzt mal nachgesehen) lieber (sinnvoll!) verbrauchen als mir auszahlen zu lassen.

    Nachtrag:

    Ich vermute richtig, dass ich bei der fair flat nicht um eine monatliche Gebühr rumkomme, auch bei 0 MBit? Oder ist der auch über längere Zeiträume stilllegbar inkl. der 50Mbit LTE Zusatzoption?


    Die LTE-Option (5€) kannst du abwählen. Dann bleiben monatlich 15€ in der Schublade. Allerdings kannst du den Tarif monatlich kündigen, mußt dann aber zur Nutzung einen neuen abschließen und bezahlst jeweils 30,00 € Bereitstellungspreis.


    0€ bei Nichtnutzung geht nicht, nur monatlich kündigen und für 30€ später neu buchen.

    Als Alternative käme auch z.B. nicht der Congstar Daten M Tarif in Frage, da er auch monatlich kostet, ob genutzt oder nicht, korrekt?

    Der kostet aber auch monatlich 14,99€, also auch in der Schublade!
    Das ist ein Laufzeitvertrag (Postpaid), wenn auch monatlich kündbar (dann jeweils 30,00 € Bereitstellungspreis)
    Und auch der hat kein LTE :!: , soviel ich weiß.
    Also im ländlichen Bereich unbrauchbares EDGE!

    Mit "schlafen" meinte ich, tatsächlich zusätzliche Optionen deaktivieren und auf bessere Zeiten warten (so wie es ohneLTE schrieb), dann müsste ich doch komplikationsfrei bei 0€/monatlich landen?

    Ja, aber nur, wenn du den Prapaid "wie ich will" behältst.
    Wenn du in den Fair Flat wechselst, hast du immer mindestens 20€ im Monat, auch in der Schublade!