Beiträge von Anwender123

    Wie läuft das eigentlich ab, wenn ich im Grenzgebiet Italien / Schweiz Urlaub mache. Ich würde mir dann einen Datenpass für die Schweiz holen und das kostenlose Roaming meines Congstar-Vertrags für Italien nutzen. Läuft das problemlos? Switcht bei Netzwechsel das Handy automatisch so um, dass einmal das Datenvolumen des Congstar-Vertrags und einmal des Datapasses belastet wird oder handelt man sich eher technische Probleme ein? Ich werde einige Zeit in beiden Ländern verbringen und dabei täglich auch die Grenzen wechseln.

    Congstar und Fraenk sind doch beides Telekom-Töchter. Wieso bietet Fraenk auch Roaming in der Schweiz an + mehr GB im Basistarif für einen geringeren monatlichen Betrag? Zurzeit finde ich die früher sehr kundenfreundliche Tarifpolitik von Congstar wenig ansprechend. Für teurere Postpaid-Tarife würde ich dann wenigstens erwarten, dass man mehr Leistung erhält, z. B. 5G nicht für 5€ Aufpreis.


    Congstar:

    Allnet Flat S = 4 GB/Monat, LTE 25, exklusive Schweiz + Vertragsbindung = 12€

    fraenk = 7 GB/Monat, LTE 25, inklusive Schweiz, ohne Vertragsbindung = 10€


    Wieso differieren die Leistungen so massiv?


    Habe letztes Jahr am Telefon den Support von Congstar gebeten, auf Allnet Flat S+ umzustellen. Leider erst dieses Jahr gemerkt, dass sich das GB-Volumen nicht erhöht und gesehen, dass keine Umstellung stattgefunden hat.

    weil das Management das so beschlossen hat.

    Ui! Wer hätte das gedacht :)



    Niemand hält Dich davon ab zu wechseln. Das ist genauso Deine freie Entscheidung wie die Tarifpolitik eines Unternehmens.

    Mein Tarifwechsel bei Congstar hält mich davon ab - zwei weitere Jahre lang Vertragsbindung. Ist aber ok, im Grunde bin ich derzeit mit Congstar zufrieden. Der 5G-Preis dürfte aber gerne zeitnah günstiger werden.

    Mich interessiert auch die neue 5G-Zubuch-Option.


    Bisher habe ich bei Congstar nur einen LTE 25 Tarif. Würde die 5G-Option das Netz auch im ländlichen Raum verbessern, weil es dort besser ausgebaut ist als LTE? Wie ist diesbezüglich eure Erfahrung? Merkt man wirklich einen Geschwindigkeitsfortschritt von LTE 25 auf 50 MBit/s 5G.


    Frage an das Congstar-Team: Wieso ist die Zubuchung für die doppelte Datennetzgeschwindigkeit so teuer. Mein Congstar Tarif kostet für 5GB Datenvolumen, Telefon/SMS-Flat und LTE 25 - 12 € - mit 5G limitiert auf 50GB/s 17€. Mittlerweile bietet die Telekom einen 6GB-Datenvolumen mit 5G (300 MBit/s) für 14,95€ an. Ich dachte, das Tochterunternehmen der Telekom, Congstar, bietet die günstigeren Tarife an. Würde gerne bei Congstar bleiben, aber mittlerweile wirbt ja die Telekom mit günstigere und schnelleren 5G-Tarifen ihrer Tochter die Kunden ab.

    Sorry, ich hatte den Thread aus den Augen verloren. Es ist schwer zu sagen, ob es ein reines Samsung oder ein reines Congstar-Problem ist. Es gibt im Internet einige Congstar-Nutzer, aber auch anderer Netz, die das Problem haben. Auffallend ist, dass es immer Anbieter sind, die aktuell nur 4G anbieten, was eventuell mit dem 5G-S22 zu Konflikten führt. Samsung wurde von etlichen Nutzern laut Foren informiert, scheint aber die Ursache nicht zu finden. Kann sich Congstar des Problems daher auch annehmen.


    alexsb Besteht das Problem bei dir auch weiterhin? Kamst du schon weiter?

    Hallo,


    mein Samsung S22+ war heute in das Congstar Netz eingebucht, erhielt aber kein Warn-SMS oder gab irgendeinen Mucks von sich.


    Hat Congstar noch nicht die entsprechenden Vorkehrungen für den Katastrophenschutz getroffen? Das 50km entfernt ins Netz eingeloggte Handy meiner Frau mit Congstar-Karte meldete auch nichts, ebenso nicht das, eine Freundes, der auch ein neues Samsung-Handy hat und bei Congstar ist. Ein generelles Congstar-Problem?

    Hallo,


    ich habe einen Congstar-Vertrag sowie ein Samsung Galaxy S22+. Alle drei bis 12 Tage ereignet sich beim Telefonieren Folgendes: Ich rufe jemanden an, der Gesprächsteilnehmer hebt ab und man hört auf beiden Seiten nichts, es bleibt stumm. Wenn man das Gerät neu startet, funktioniert es wieder. Lässt man das Geräte rund eine Stunde liegen, geht es auch gelegentlich wieder. Dann erscheint ein Hinweis, dass man nicht ins Netz eingebucht ist, das Netz scheint sich zu resetten und es läuft wieder.


    Im Internet habe ich gelesen, dass dies kein Einzelfall ist, sondern recht häufig im D1-Netz vorkommt in Zusammenhang mit einem S22-Gerät. Es gibt viele deutsch- und englischsprachige Foren, in denen die Problematik diskutiert wird.


    Ich habe alles ausprobiert, was möglich ist, so wie etliche Nutzer auch, alles führte zu keiner Lösung.


    Ist Congstar schon an der Problematik dran? Es muss wohl ein Kompatibilitätsproblem aus der S22-Reihe und der Software des Geräts sein. Mittlerweile sind auch eine S21-Geräte betroffen.


    Ist noch jemand in dem Forum unterwegs, der den Fehler hat?

    Sorry, habe keine Benachrichtigung bekommen, dass neue Nachrichten eingegangen sind.


    Ja, nur die eine Festnetznummer ist betroffen. Wir haben etliche Smartphones ausprobiert, zwar alles Samsung-Geräte, aber vom S7, S10, S22+ und A51 alle. Bei jedem tritt das Problem auf, auch mit einer neu georderten SIM.

    Bei unseren Samsung Galaxy S10, A51 und S22+ in der Familie haben wir folgendes Phänomen, wenn ich unseren Festnetzanschluss (Telekom) anrufe: Der Freiton ertönt nicht nach Wahlabschluss. Das Festnetztelefon klingelt, allerdings bleibt es in den genannten Smartphones still, so als würde keine Verbindung aufgebaut. Nur wenn ich VoLTE abschalte, kommt der Freiton. Ist bei allen unseren Congstar-SIM-Karten so. Bei den meisten anderen Anrufen hört man den Freiton. Würde gerne VoLTE nutzen. Was kann man tun, dass man den Freiton auch beim Anruf auf unseren Festnetzanschluss hört?

    Vielleicht auch hier: Wahrscheinlich hast du einen Tarif ohne LTE (im Gegensatz z.B. zu deinem Telekomvertrag), hast du das in deinem Gerät explizit ausgeschaltet? Das ständige suchen, finden und dann abgelehnt werden raubt vielen Geräten Akku.

    Nein, ich bin ein früher Congstar-Kunde und beziehe LTE, gedrosselt auf 7,2 MBit/s. Daher ist mein Empfang in meiner Region eigentlich überall sehr gut. Selbst wenn ich das Smartphone ruhig an einem Ort liegen lassen, an dem der LTE-Empfang mindestens 4 von 5 Feldstärke-Balken anzeigt, wird Akku ohne Ende gesaugt. Außerdem wird nur Akku von der App K9 gesaugt, was gegen deine Vermtung spricht. Eigenartig ist, dass sich K9-Mail vollkommen unauffällig im WLAN verhält, kaum Akku verbraucht, schalte ich aber das Congstar-Datennetz ein, kann ich zuschauen, wie K9-Mail an die Spitze der Akku-Verbraucher wandert und sogar den Bildschirm-Akku-Verbrauch toppt. Irgendwie läuft da was beim IMAP-Push im Datennetz schief.


    Ich habe eben das IMAP-Push-Intervall von den standardmäßig voreingestellten 24 Min. auf 60 Min. erhöht. Allerdings glaube ich fast nicht, dass das hilft, denn sobald ich im Datennetz bin, beginnt der Akku von K9 leergesaugt zu werden - das geht im 5-Minuten-Takt. Ich melde mich, Mark O., wenn sich die Situation verbessert hat.


    Hallo Mark,


    die Einstellungen für die Aktualisierung der Push-Einstellung habe ich nun geändert. Von 24 Min auf 6 Min. Jetzt saugt mir K9 den Akku im Sekunden-Takt leer (50 mAh in 10 Minuten bzw. 5% Akku in 10 Min). Sollte ich die Intervalle verlängern oder verkürzen? Ich dehne sie nun und schaue, was passiert.

    Hallo Mark,


    besten Dank für deine schnelle Antwort. Die Internetverbindung ist bei uns zu Hause sehr gut und auch dort wird der Akku sehr schnell leergesaugt.


    Gerne versuche ich aber, die Zeitintervale für die IMAP-Verbindung herunterzusetzen. Geschieht das bei GMX oder in der K9-Mail? Die Einstellungen von K9-Mail kenne ich recht gut, dort ist meines Wissens keine Option vorhanden. Auch bei GMX meines Wissens nicht.

    Hallo,


    ich nutze ein SGS7, auf dem das Mailing-Programm "K9 Mail" läuft. Ich verwalte damit drei Mailkonten (gmx), die im IMAP-Push-Betrieb laufen.
    Wenn ich im WLAN eingebucht bin, verbraucht K9-Mail so gut wie keinerlei Akku, ca. 15 mAh in 3 Tagen. Schalte ich das Datennetz von Congstar ein, kann ich zuschauen, wie der Akku leergesaugt wird (ca. 600 mAh in 1 1/2 Tagen).


    Hat Congstar Probleme mit IMAP-Push? Wir haben verschiedene Smartphones in der Familie mit unterschiedlichen Providern. Nur das Congstar-betriebene SGS7 reagiert derart beim IMAP-Push. Ein weiteres S7 mit einer Telekom-SIM verbraucht genauso wenig Akku wie im WLAN-Betrieb.

    Leider treten die Datennetzprobleme weiterhin immer wieder auf. Mal geht es eine Woche, dann wieder 3-4 Tage nicht. Da sich der Nutzungsausfall in den letzten 6 Wochen auf rund 1 1/2 Wochen belief, ist das wirklich ärgerlich. Wird das D1-Netz aktuell stark überarbeitet oder gibt es Hoffnung, auf ein stabiles Netz?


    Viele Grüße

    Hallo,


    in unregelmäßigen Abständen habe ich mit D1 in meinem Heimatraum Datennetzprobleme, d.h. es funktioniert mal für eine gewisse Zeit nicht. Ich habe noch einen D1-Telekomvertrag mit einem anderem Smartphone - auch dort besteht dasselbe Problem. Mittlerweile habe ich auch im Internet auf einer inoffiziellen Seite, auf der man Störungen melden kann, gelesen, dass andere User dieses Problem im D1-Netz haben. Auch Bekannte, die bei uns zu Besuch waren und ein D1-Smartphone haben, hatten zeitgleich dieses Problem.


    Wo gibt es denn eine offizielle Stelle, an der man dieses Problem melden kann? Habe es schon vor einiger Zeit hier im Chat einem Mitarbeiter gemeldet, der das Problem weiterleiten wollte. Seitdem sind 1 1/2 Wochen vergangen - ohne Abhilfe. Das Datennetzausfall-Problem besteht seit rund 3 Wochen, davor lief alles bestens.


    Hinzu kommt, dass man ab und an auch verspätet SMS über verpasste Mobilboxanrufe erhält. Gestern habe ich einen wichtigen Anruf um 11.oo Uhr auf die Mailbox erhalten, die Benachrichtigungs-SMS kam aber erst um 17.oo Uhr an. Dazwischen hatte ich das Smartphone oft im Flugzeugmodus - aber auch oft für 10-20 Minuten an, um Mail zu lesen. Dennoch kam die Benachrichtigungs-SMS erst 6 Stunden verspätet an.


    Hat jemand ähnliche Probleme?

    Hallo Nils,


    schreibe mich doch bitte an diese Mail-Adresse an, dann schicke ich dir über meine reguläre Mailadresse eine Mail. In Foren hinterlege ich wegen der SPAM-Gefahr niemals meine Privatadresse.


    Wie ich bereits geschrieben habe, es hat nichts mit dem Smartphone zu tun, sonst hätte nicht der Bekannte mit einem vollkommen anderem Smartphone zeitgleich mit seinem D1-Telekom-Vertrag dieselben Probleme an meinem Standort.


    Beste Grüße

    Liebes Congstar-Support-Team,


    seit fast 4 Wochen habe ich in unserem Ort immer wieder Datennetzverbindungsprobleme. Das Datennetz wird mit maximaler Stärke angezeigt, aber nur der Up-Stream-Pfeil blinkt ab und an, Surfen ist aber nicht möglich. Das Netz hat sich sozusagen aufgehängt. Mit mehrmaligem Ein-/Ausschalten des Flugzeugmodus kann man das dann meist beheben.


    Zuerst dachte ich, es läge an meinem Smartphone oder an Congstar. Gestern waren nun aber Bekannte mit einem Telekom-Vertrag bei uns, die mich fragten, weshalb das Datennetz in meinem Heimatort nicht gehe. Sie beschrieben genau dieselben Symptome, die ich seit 4 Wochen immer wieder erlebe (2-3 x am Tag, Rest des Tages läuft es perfekt). Ich war natürlich froh, dass ich nun endlich wusste, dass es kein Congstar-Problem oder mein Smartphone defekt ist.


    Wohin kann ich mich wenden, dass dieses Funkmastproblem behoben wird? Scheinbar ist es der D1 nicht bekannt, sonst hätten sie es in den letzten 4 Wochen bereits behoben.


    Beste Grüße