Zwischen Samstag 28.05.2022 ca. 21.30 Uhr und Sonntag 29.05.2022 ca. 02:00 Uhr werden bei uns Wartungsarbeiten durchgeführt. In dieser Zeit sind einige Dienste nicht verfügbar. Dies betrifft z.B. Abfrage & Aufladung von Guthaben, Optionsänderungen, Kündigungen (...). Die Aufträge werden aber vom System angenommen und nach den Wartungsarbeiten abgearbeitet. Handys, Smartphones etc. funktionieren natürlich wie gewohnt. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeiten und hoffen auf euer Verständnis.
  • Falsche Abrechnungen/ Live-Service-Chat-Versprechen (DSL-Tel.-Flat, congstar II)

      Falsche Abrechnungen/ Live-Service-Chat
      (DSL-Tel.-Flat, congstar II)



      Hallo Forum-Team congstar,


      vlt. erhalte ich hier eine bessere
      Unterstützung/ Aufklärung/ Korrektur.




      Anliegen Richtung
      kundenservice@congstar.de
      + rechnung@congstar.de
      werden ignoriert, besser noch, es flattern nun Droh-Mahnungen ins
      Haus.



      Faktenlage:



      • Jahr
        2008; erste CONGSTAR-Kdnr.: 2XXXXXXXXX. Vertragsfrei! Damaliges
        Werbeversprechen CONGSTAR-Komplett 1 -> DSL 2000 = € 19,99
        (...am Endgerät kam weniger als die hälfte an. Zu der Zeit war
        mein 56 k-Modem fast schneller)



      • -
        Jahr 2009; Kdnr.: 2XXXXXXXXX + Vertragsnummer: 1XXXXXXXX. Änderung
        kam zustande, da mich ein Service-Mitarbeiter dazu "belatschert"
        hat, auf CONGSTAR-Komplett II, DSL -> 6000= €24,99, um
        zu steigen, mit der Aussage ich solle damit die (damals) schnelle
        Leitung erhalten. (... am Endgerät kam schwankend, NIE höher als
        2.024 an!!!) [... hab meine Rechnungen, trotz der
        widersprüchlichen/-mangelhaften Leistung Ihrerseits, stets
        pünktlich mtl. beglichen.]



      • Was
        sich mit der Vertragsänderung zudem ergeben hatte, was ich erst
        später feststellte und was der Mitarbeiter geschickt verschwiegen
        hat: ... aus VERTRAGSFREI wurde schwupps ein 24 Monats-Vertrag mit
        automatischer 12 monatiger Verlängerung, bei nicht fristgemäßer
        Kündigung. Das war zu der Zeit eigentlich nicht mein Plan.(...
        diesen Fehler schreib ich dann wohl mir zu. Vertrauen ist schön,
        Kontrolle ist noch was schöneres. Dazu gelernt.)



      • -
        ... dazwischen viel Telefoniererei mit der Servicehotline wg. der
        schlechten Verbindung/Kosten.




      • Jahr
        2009-2015; Kdnr.: 2XXXXXXXXX, in sporadischen Abständen immer mal
        wieder die CONGSTAR-SERVICE/TECHNIK-Hotline kontaktiert und auf die
        techn. Missstände hingewiesen und darum gebettelt dies zu ändern.


      • -
        Jahr 2015; ... wie es der Zufall will, war ich beim Mutterkonzern
        (dt. Telekom), in einer Zweigstellenfiliale (T-Shop, Mxxxxxxe). Habe
        mich dort über techn. Möglichkeiten kundig gemacht. Fazit -
        Telekom: ... aus techn. Gründen steht einer 6000er Verbindung in
        Mxxxxxxe nichts im Wege!!!



      • Daraufhin
        hab ich mich direkt wieder mit Ihnen congstar-Live-Service/-
        Technik/-Chat in Verbindung gesetzt. Siehe da, auf einmal geht es
        doch! (HIER SEI MAL ANGEMERKT: SIE HABEN VON SICH AUS NIE EINE
        TECHNISCHE ÄNDERUNG HERBEIGEFÜHRT! Hätte ich die Informationen
        der Telekom nicht an Sie herangetragen, würde ich heute noch zu
        viel für eine schlechte Leistung bezahlen.) Bestätigung erhalten
        und freigeschaltet seit Mai 2015 (Chatprotokoll/Screenshot, der
        Ihnen bekannt ist und vorliegt. Darin wird klar deutlich das durch
        die Umstellung sich preislich "nichts" verändern wird.
        D.h. es bleibt bei € 24,99 mtl. )



      • -
        Jahr 2016; Januar. Es flattert eine seltsame Droh-Mahnungs-Mail von
        Ihnen ins Haus. Hab direkt bei Ihnen auf "ECHTHEIT"
        angefragt (da Sie nicht im typischen congstar-CI-Design erschien).
        Zudem ist die angemahnte Forderung/-Betrag nicht aus den vorherigen
        fehlerhaften Rechnungen klar ersichtlich.



      • Februar
        2016, LETZTE MAHNUNG (von congstar), obwohl ich monatlich auf
        die Missstände per WIDERSPRUCH reagiert habe, meinen
        regulären Zahlungsverpflichtungen (€ 24.99 mtl.) pünklich zu
        jedem Monatsersten nach gekommen bin und darum gebeten hab dies
        entsprechend zu korrigieren. Nun ist es so, dass ich die MAHNUNG
        UNTER VORBEHALT“ beglichen hab um weitere
        Unannehmlichkeiten zu vermeiden. Doch auch in der neuen Rechnung
        (Abrechnung Januar 2016) wird wieder und immer noch ein falscher
        Betrag in Rechnung gestellt!!!



      • Im
        Widerspruchsschreiben vom 25.01.2016 bat ich Sie (congstar) zudem
        darum, Einzelpositionen aufzulisten, die durch etwaige
        Servicenummern entstanden sein könnten. Als Antwort von Ihnen
        (congstar) gab es nur einen Verweis auf eine zuvor fehlerhafte/
        undetaillierte Abrechnung. Auch in diesem Monat werde ich einen
        entsprechenden Widerruf gg. die fehlerhafte Rechnung bei Ihnen
        (congstar) einreichen.




      Was
      möchte, wünsche ich mir nun von Ihnen?



      Ganz
      einfach:



      Schauen
      Sie sich bitte den VORFALL an. Setzen Sie (congstar) bitte das
      Versprechen um, welches ich von Ihrer Service-Chat-Hotline erhalten
      hab, korrigieren Sie bitte die fehlerhaften Rechnungen seit Mai 2015,
      stornieren Sie die angefallenen Mahngebühren. Schreiben Sie bitte
      die zu Unrecht gezahlten Forderungen meinem Kundenkonto gut.



      In
      der Hoffnung das mir in dieser kleinen öffentlichen Runde, Gehör
      und Recht zugesprochen wird,



      verbleibe
      ich mit freundlichen Grüßen.



      PS.
      falls Sie entsprechende Daten von mir und dem „Fall“ benötigen,
      stehe ich gern -Rede und Antwort-.

      PPS. sollte mein Beitrag/Bitte/Wunsch/Korrktur hier an falscher Stelle stehen, so ich dies zu entschuldigen und um eine Verlegung in den richtigen Bereich zu bitten. Danke.

    • Zur hilfreichsten Antwort springen

      Hallo hankytank,


      wie ich sehe, geht es bei dem gemahnten Betrag um die 4,99 € für die von dir gebuchte DSL 6000 Option.


      Leider wurde bei Bestellung der Option fälschlicherweise kommuniziert, dass der Betrag nachträglich begutschriftet wird. Das ist jedoch nicht der Fall und betrifft nur die DSL 16000 Option (für 9,99 €/Monat), diese wird mit monatlich 5 € begutschriftet. Grund hierfür ist, dass wir die älteren congstar DSL-Tarife preislich mit den aktuellen Tarifen gleichstellen. Ohne den Rabatt auf die angebotene DSL 16000 Option wären die alten Tarife teurer.


      Derzeit wird dein Tarif mit 29,99 € berechnet und entspricht damit dem korrekten Preis (auch gemäß der bei Vertragsabschluss von dir akzeptierten Preisliste) und ebenfalls dem Preis der aktuellen Tarife. Einen Rabatt darauf können wir, wie auch per E-Mail mitgeteilt, nicht anbieten.
      Bitte beachte auch den in der Auftragsbestätigung zur DSL 6000 Option ausgewiesenen Preis in Höhe von 4,99 €.


      Bitte entschuldige das von uns verursachte Missverständnis. Ich hoffe, dass die Frage damit für dich hinreichend geklärt werden konnte.


      Viele Grüße,


      Max S.

      10390-congstar-hilfe-team-jpgIch bin hier - um dir zu helfen!
      Damit ich auf dein Kundenkonto zugreifen darf, trage bitte deine Daten in dein Forenprofil ein.
      Gut zu wissen: Allgemeine Themen | Tarif- & Produktberatung | Homespot-Tarife | DSL & Festnetz | Handys
      Schau mal rein: Thema der Woche | Created | Facebook | Twitter | Instagram | YouTube

    • Hallo Max S.,
      danke für die schnelle Antwort.


      Doch diese ist mangelhaft.


      congstar hat in all den Jahren sein Liefer-/Werbeversprechen NIE eingehalten. Obwohl ich den Preis in vollem Umfang bezahlt habe.
      congstar wurde erst tätig, als ich auf den technischen Stand der Möglichkeiten hingewiesen hab (lt. telekom). Also endlich das geliefert, was auch ursprünglich bestellt und auch schon ewig bezahlt wurde.


      congstar Mitarbeiter des Service-Chats haben mir auf mehrmaliges Fragen hin, zugesichert das sich preislich nichts ändern wird.
      Da ich in meinem Leben schon öfters in solche Versprechen getappert bin, die im Nachhinein nicht eingehalten wurden, hab ich den Service-Mitarbeiter um Erlaubnis gebeten das (Chat-) Gespräch speichern zu dürfen (liegt in 2 facher Ausgabe vor. 1x als Screenshot, + 1 als Copy and paste txt).
      Hätte die Option sonst nicht hinzu gebucht!!!


      Es sind knapp 5 € im Monat. Im Jahr sind das 60 €. (In D-Mark 120,-- DM). Dieses ist für einen Renter, wie ich es bin, eine harte Stange Geld.
      Ausserdem, durch die Ignoration meiner Widersprüche, sind weitere Kosten entstanden. Die lass ich nicht einfach so auf mir ruhen. Abgesehen von den nervenden Momenten vor dem PC um auf diesen Mißstand aufmerksam zu machen


      Gehe auch nicht ins Autohaus, kaufe/ bezahle den 3 Liter Porsche und bei der Auslieferung erhalte ich den 1.6 Liter Porsche für das gleiche Geld, mit dem Hinweis: ... es sind uns leider die Hände gebunden.


      Bitte dies zu korrigieren. Ein Widerspruch der letzten Rechnung und Mahnung ist heute per Mail raus.


      lg F.V.

    • Wie das war es nun auch hier???


      KEINE EINSICHT des eigenen Fehlers?


      Nun ist komischer Weise in "meincongstar" unter zugebuchte Optionen der "DSL6000" Eintrag auch wieder verschwunden!!! Still und heimlich!


      Eine Antwort mit dem üblichen:" ... uns sind da leider die Hände gebunden... (blablabla)" hab ich erneut als Antwort auf meinen Widerruf erhalten.


      Nur zur Erinnnerung:
      Meine gebuchte Version seit Jahren war/ ist congstar komplett II Flat/DSL6000 = 24.99 €
      und Sie verkaufen mir eine Option für DSL6000 dazu, für mtl. zusätzliche 4.99€. (Details wurden unten bereits beschrieben)


      Sagt doch mal bitte: Was ist denn da bei Euch los? Habt Ihr es als Telekom-Tochter wirklich so nötig, eine solche verschleierungstour zu fahren.
      Das ist doch nicht Kundenfreundlich/orientiert.


      Bitte hier nochmals höflichst um korrektur des Mißstandes.


      NG F.V.
      (NG=Nette Grüße )

    • Hallo Herr Adrian P.,
      habe in meinem letzten Beitrag darauf hingewiesen, das es eine Antwort aus der Abteilung gab.
      Der Fehler im System, der in Ihrem Haus verursacht wurde, aber weiter ignoriert wird.
      Es kann doch nicht sein, das der Kunde die Zeche zahlt, für die falschen Aussagen/Versprechen Ihrer (un-)QUALIFIZIERTEN Chat-Mitarbeiter.
      Nun hab ich versucht die Angelegenheit intern und gütlich mit congstar zu klären. Leider auf kein Verständnis aus Ihrem Haus gestossen.


      Nun werd ich im Internet schauen, welche Möglichkeiten mir bleiben, um zu guter letzt, zu meinem Recht zu kommen.


      Gruß F.V.

    • Hallo Forum-Team-Congstar,


      die Rechnung vom 22.03.2016, ist wie in den letzten Monaten zuvor, FALSCH!!!


      Ihr zu Unrecht geforderter Rechnungsbetrag: 29,98 €
      (der Sonderposten, DSL6000, +4,99€, wurde mir kostenlos zugesichert. s. ellenlangen, endlosen Schriftwechsel)


      Mein vertragl. festgelegter Betrag: 24.99 € (nicht mehr, nicht weniger)


      Bitte um korrektur in der Buchhaltung und Gutschrift der von mir zuviel gezahlten Beträge (der letzten Monate) auf mein Kundenkonto.
      Im letzten Monat hab ich "unter Vorbehalt" die falsch erhobenen Mahngebühren beglichen, da Sie mir mit Sanktionen gedroht haben. (... das obwohl ich meinen regulären Verpflichtungen seit über 9 Jahren PÜNKTLICH nachgekommen bin). Diese zu Unrecht entstandenen Kosten bitte ich ebenfalls meinem Kundenkonto GUT zu schreiben.


      Gruß (hanky) F.V.

    • Hallo hankytank,


      wir können deinen Fall hier im Forum nicht lösen und eine Gutschrift werden wir dir nicht einstellen können.
      Ich muss leider auf den E-Mail-Verkehr verweisen.
      Dort ist dir bereits mitgeteilt worden, das leider keine zufriedenstellende Lösung möglich ist.


      Der Kollege damals im Chat hat sich leider vertan.
      Für diesen Fehler haben wir uns per E-Mail bei dir entschuldigt.


      Es tut mir leid, das wir auf keinen gemeinsamen Nenner kommen können.



      Gruß
      Adrian

    • Hallo Back2Basics,


      natürlich könnt ihr euch in aller Regel auf die Aussagen der KollegInnen im Chat verlassen!


      Es kann jedoch immer dazu kommen, dass ein Mitarbeiter eine Falschaussage trifft. Ob im Chat, an der Hotline oder auch hier im Forum - das ist mir auch schon passiert. Natürlich arbeiten wir alle daran, technische und auch menschliche Fehler zu minimieren, aber gänzlich ausschließen lassen sich diese nun mal leider nicht. ?(



      Viele Grüße,


      Gerrit

    • Klar macht jeder Fehler, ist doch ganz normal. Aber wenn mir das als Mitarbeiter passiert, dann (Hinweis: persönliche Erfahrung) geht das NIE zu Lasten des Kunden, sondern zu Lasten des Unternehmens. Schließlich repräsentiert der Mitarbeiter das Unternehmen. Ich kann ja nun nicht jedes Mal den Geschäftsführer anfordern, nur um eine garantiert korrekte Auskunft zu erhalten.

    • Hilfreichste Antwort
    • Hallo Back2Basics,


      eine solche Aussage generell zu treffen halte ich nicht für zielführend. Zur Klärung rechtlicher Fragen kann es eigentlich immer nur eine individuelle Lösung geben, wozu ihr euch jederzeit über das Kontaktformular bei uns melden könnt. Die Fachabteilung kümmert sich dann um euer Anliegen und klärt den Fall mit euch.



      Viele Grüße,


      Gerrit

    • Hallo,
      nun hat sich nach langer, langer Zeit das Thema nur durch einen Rechtsanwalt klären lassen.
      Meine ständigen Widerrufe und Mails, mit der bitte um Richtigstellung, wurden stets durch seiten congstar geblockt.


      Was mich sehr traurig macht und mich düster in die Zukunft blicken lässt (da wir immer mehr amerikanische Verhältnisse hier her bekommen), das ohne einschalten eines Rechtsanwalts heutzutage der "OTTO-NORMALI" kaum mehr zu seinem Recht kommt.


      Werde Zukünftig meine lehren aus der vergangenen Situation ziehen und keine Vertragsabschlüsse mehr tätigen.
      Das "Vertrauen" ist nachhaltig geschädigt.


      LG
      hankytank