Beiträge von keinExtremist

    Google wird schon das eine oder andere über uns wissen, jedoch werden sie die Datenflut wohl kaum pro Person verarbeiten können.

    Ich würde als Zusatz "sinnvoll" ergänzen wollen.

    Sie werden es kaum sinnvoll verarbeiten können.


    Da glaube ich nicht ernsthaft daran.

    Man kann irgendwelchen Marketingmüll herausfabulieren. Möglich. Das ja.

    Aber nichts wirklich Sinnvolles.

    Und stimmen muss es auch nicht.

    Ich habe mal nach Windeln für Erwachsene gegoogelt und sie dann auch 2 Jahre lang (über einen Google-Link) gekauft und unbar bezahlt....

    Welchen Rückschluss kann Google nun daraus ziehen?


    Google (und andere auch) weiß zwar manches über den Avatar keinExtremist , aber nicht wirklich etwas über die echte Person.

    Da wissen meine Nachbarn, Arbeitskollegen, Händler im Wohnort, die Ämter der Stadt, die Denunzianten im Umfeld..... deutlich mehr.

    Und tatsächlich für die Person interessieren tun sich nur die Denunzianten. Denen "da oben" bin ich völlig egal. Ein ganz kleines Licht.

    Einzig für Marketinggeblubber bin ich interessant.


    Ob Google nun weiß, dass ich 6-lagiges Klopapier kaufe oder Duschgel benutze - vielleicht sogar noch Badesalz - , statt mich mit Waschlappen und kaltem Wasser zu waschen, ist völlig uninteressant.


    Selbst für die PolizeiGRÜN. Jede Wette. Da gibt es andere viel besser funktionierende Kontrollmethoden.

    Diese sind altbewährt und deutlich zielführender..


    Ich denke, "wir" haben zu viel Angst vor Google und Konsorten oder gar KI :D .

    Das ist alles überbewertet.


    und man im Hintergrund fröhlich die Kinder spielen hört.

    Dieses Problem kenne ich auch.

    Wer weiß, wer da alles mithört.


    Tatsache aus meiner Hausarztpraxis:

    Elend lange Schlange (Menschen - ist keine Veterinärpraxis) an der Patientenabweisung. Telefon klingelt schon seit einer Ewigkeit.

    Arzthelferin nimmt Telefonat an und schaltet auf Lauthören.

    Irgendeine (vermutlich sowjetische) Dame beschwert sich über mangelhaften Service von Krankenkasse, Amt oder Arzt - so genau war das nicht auseinanderzuhalten.

    Das ganze Publikum amüsierte sich. Manche waren auch verärgert über die Ansprüche der Anruferin.


    Fazit: Ich rufe bei dem Hausarzt nicht an!

    Soviel zum Datenschutz


    PS: Wechsel des Hausarztes nicht möglich. Es gibt nur eine Alternative: Nicht krank werden.



    Gleiches Erlebnis kann man auch bei Audi / VW haben...

    :D

    Danke, ich habe mich köstlich amüsiert. Besser als beim Hausarzt.

    Niemand kennt euch so gut wie das Suchfeld von Google - oder eben euer Sprachassistent!

    Hm.

    Ja, das sagt man immer. Ich weiß.

    Aber ist das auch so? Wirklich? Kennt mich Goolge, oder ein x-beliebiger anderer Dienst?


    Ich bin wirklich viel im Internet aktiv. Treibe mich in zig unterschiedlichen Foren herum - meist/oft mit Realdaten registriert. Recherchiere zu sehr vielen Dingen, da ich etliche Hobbys habe, die ich intensiv betreibe.

    Auch über Dinge des Alltags, die andere als Tatsache zum Beispiel in den Medien propagandieren, informiere ich mich regelmäßig, um mir eine eigene Meinung bilden zu können und nicht nachplappern zu müssen.

    Auch zu Problemen anderer Menschen suche ich des öfteren im Internet. Mehrmals wurden von mir auch schon Dinge im Versandhandel für andere Personen bestellt.

    Dabei bezahle ich immer elektronisch. Auch im stationären Handel. Immer digital.


    Bisher habe ich noch nie wirklich relevante Werbung von Google oder anderen bekommen. Meist ist es irgendwelcher Unsinn, bei dem ich mich frage: Wie kommt Google darauf, dass mich das interessieren könnte? Das ist doch alles Unsinn.


    Bei einigen Händlern und Diensten habe ich eine Selbstauskunft angefordert. Überrascht oder verängstigt oder schockiert hat mich keine Antwort.


    Manches wissen sie über mich.

    Auch Congstar weiß so einiges. Und? Mein Nachbar weiß auch bestimmte Dinge, Arbeitskollegen ebenfalls. Die Verkäuferin im Supermarkt kennt mich beim Namen und weiß auch über meine Vorliebe bei bestimmten Waren Bescheid.


    Kennen tut man mich nicht. Auch Google nicht. Da kennen mich etliche Menschen aus meiner Umgebung besser. Viel besser.


    An Assistenten, um beim Thema zu bleiben, nutze ich nur die Diktierfunktionen. In der Regel von google. Andere Kenne ich nicht.

    Also ich spreche ellenlange Texte und kopiere dann den erkannten Text in mein Dokument oder auch hier in meinen Post.


    Da mache ich mir über andere Dienste eher Sorgen.

    Derzeit sind Auswertungen der Sprachassistenten nicht wirklich leistungsfähig. Sie sammeln. Ja. Aber an der "zivilen" Auswertung hapert es gewaltig. Die Texterkennung ist aber gut bis sehr gut.


    Der Slogan "wir wissen alles über dich" ist altbekannt. Den gab es schon vor der Erfindung von digitalen Sprachassistenten. Damit wurden schon früher Akten gefüllt. Heute halt digital.

    Da ich mehrere Anwender verwalte

    Ich verwalte ebenfalls mehrere Verträge von Mobilfunkanwendern.


    bin ich auf einen anständigen Zugang angewiesen, damit ich Verträge und Rechnungen verwalten kann.

    Du meine Güte.

    Ich habe ja aktuell keinerlei Congstar-Verträge mehr im Bestand, aber wofür brauchst du da ständigen Zugang?
    Verwaltest du Großkunden? Dann aber hauptberuflich, oder? Wobei ja eigentlich nur Privatverträge......... Na ja.


    Für weniger als 100 Verträge sollte es auch ohne Webzugang leicht möglich sein.

    Ich könnte dich da beraten und Hilfestellung geben, falls du Probleme hast.


    Einen "Handyladen" hast du nicht, oder?


    Ich selbst bin zum Glück noch beim "rosa Riesen".

    Ist man faktisch als Congstarkunde auch.


    Es ist ein Unding, zu verlangen, nur noch über eine "Wisch-Dings" Zugang zu erhalten.

    So ist es auch nicht.


    Hotline, Chat, Kontaktformular und letztendlich dieses Forum sind vorhanden.

    Das ist schon eine ganze Menge. Von "nur noch" kann keine Rede sein.


    Damit sollte es möglich sein, jedes Problem zu lösen.


    Und eine App ist auch kein "Wisch-Dings".


    "Congstar - Wie ich will" ..... : Etikettenschwindel, abgehoben von der Realität und Verlust der Kundennähe.

    :D



    Eine Kündigung werde ich in Erwägung ziehen.

    Meine persönliche Meinung dazu: Das ist hochgradig albern.

    So etwas schreibt nur, wer eh nicht kündigt, weil er gar nichts anderes oder gar besseres hat.

    Du kannst davon ausgehen, dass die "Entscheider" das auch wissen.

    Eine Steigerung ist dann nur noch der nicht vorhandene Anwalt.

    Ich habe das selbe Problem, wenn ich über die App zusätzlich buchen will.

    Die Congstarserver waren kurzfristig down.

    Da hätte auch ein Homepage-Benutzerskonto nicht geholfen.

    Datapass.de geht auch heute noch. Da gibt es keinen Unterschied zu früher.

    Wartungsarbeiten gibt es immer mal wieder, egal bei welchem Anbieter.


    Aber ich habe so eine Vermutung......

    Ich muss auch die Konten meiner Eltern verwalten, die kein Smartphone haben.

    Dafür brauchen deine Eltern kein Smartphone.

    Das kannst du auch mit deinem machen.


    schwierig dort zu schreiben

    Was schreibst du den so oft im Kundencenter?


    --

    Ich habe mir gerade überlegt, ob ich mir für diesen Kommentar extra einen neuen Account anlegen sollte, ......



    Aktuell funktioniert die App nicht.

    Falls sich jetzt jemand als Forenanwärter beschweren möchte, weil er gerade jetzt seine Kundendaten ändern will oder dringend eine Datenoption buchen muss, um ein überlebenswichtiges Analyseergebnis auf den Server des Krankenhauses zu laden......


    Nicht nur die App funktioniert nicht.

    Das WEB-Kundencenter würde auch nicht gehen.

    https://www.congstar.de/ ist down.


    Kommt gleich wieder. Dann funktioniert auch die App.

    Du liest Dokumente wie Rechnungen tatsächlich am Smartphone?

    Ich bin zwar nicht Flosse08 , möchte aber auch meinen Senf zugeben. :saint:


    Manche kurze Dokumente lese ich tatsächlich am Smartphone. Das geht meist schneller.

    Die meisten sind dafür übersichtlich genug. Wenn man zum Beispiel eine Flatrate für Telefonie/SMS und Daten hat, sollte man die Rechnung auch am Smartphone überblicken können. Meist reicht es, auf den fett gedruckten Endpreis zu schauen.


    Ansonsten kann man fast immer das angezeigte Dokument (wenn es denn wirklich eines ist, beispielsweise ein PDF und nicht nur die Darstellung einer Webseite in der App) selber mit verschiedenen Methoden "teilen" und sich dann am großen Monitor ansehen. Selbst streamen funktioniert.

    Ob dies auch in der Congstar-App möglich ist, weiß ich nicht! Vermute es aber.



    Ich selber nutze für diese Zwecke KDE Connect.

    Auch, weil ich meine Rechnungen zur durchsuchbaren Archivierung in ein DMS-System übergebe.



    Aber natürlich, so ein Webzugang zum Kundencenter ist schon eine feine Sache.
    Dem möchte ich in keinster Weise widersprechen!

    Ich möchte nur Lösungswege vorschlagen, die dem einen oder anderen eventuell auch interessieren könnten.


    Das sind vorgeschobene Gründe.

    Stimmt.

    Der Datenschutz ist leider in D sehr oft ein vorgeschobener Vorwand. In vielen Bereichen.


    Man kann das Dokument aber auch selber aus dem Handy heraus per E-Mail an sich weiterleiten und dann am großen Monitor lesen.

    Du würdest überrascht sein, wieviel Behinderte selbst geregelt bekommen, wenn man sie lässt.

    Richtig, oft auch mit Hilfe eines Smartphones.

    Du selber hast keine entsprechende Beeinträchtigung. Da gehe ich wieder jede Wette ein, obwohl ich es natürlich nicht weiß.

    Aber du nutzt Sehbehinderungen zur Konstruktion irgendwelcher Situationen. Das ist der Punkt, den ich seit vielen Posts bemängele.

    Hier werden Zustände fabuliert, um eigenen Befindlichkeiten übermäßigen Ausdruck zu verleihen.


    Menschen mit (stärkeren) Sehbehinderungen haben insgesamt mit mehr Problemen zu kämpfen als mit der Congstar-App.

    Und die meisten schaffen das!


    Für alles gibt es Lösungen.

    Größere Schriften und Zoom waren nur zwei Beispiele der Bedienungshilfen.

    Meiner Meinung nach, ist Barrierefreiheit nur ein Vorwand.

    Aktuell findet man da viele Beispiele. Fast alle von Forenanwärtern. :D

    Wobei es eine wirkliche Barrierefreiheit nicht gibt.


    Eigentlich hat das alles mit dem Thema nichts zu tun.


    PS: Ich habe nichts gegen Forenanwärter, war ja mal selber einer. Nur die aktuelle Häufung und dann auch noch zu geneu einem Thema finde ich schon bemerkenswert.

    Oder was denkst du wie Behinderte ihre Smartphones ohne fremde Hilfe bedienen können wie du es selbst sagst.

    Richtig.

    Da gibt es schon Möglichkeiten und Hilfsmittel.

    Und Menschen mit derart gravierenden Einschränkungen, die ein Mobiltelefon nicht mehr bedienen können, haben Assistenten (professionelle oder auch freiwillige oder Familienmitglieder).


    Warum bleibst du nicht sachlich und lässt diese vielen Unterstellungen/Beleidigungen gegenüber congstar in fast jedem Beitrag weg?

    Weil die eigene Verärgerung massiv zum Ausdruck gebracht werden soll.

    Das ist die heutige "Wir-sind-mehr-Mentalität", auch wenn sie nur von einer Minderheit vertreten wird.


    Gerade bei einem Mobilfunkvertrag (auch zutreffend für DSL!) gibt es so viele Möglichkeiten, dass jeder den für sich passenden Vertrag finden kann. Wenn ich mit meinem Anbieter absolut unzufrieden bin, wechsele ich einfach zum nächsten.

    Man kann auch seine Mißbilligung ausdrücken. Natürlich.


    Aber das Zusammenstricken irgendwelcher Tatbestände halte ich für einen Ausdruck der eigenen Hilflosigkeit.




    Ende des 5. Monats ist der Weltuntergang.

    Vielleicht geht sie in diesem Jahr wirklich unter.

    Weil Congstar die App fokusiert. Natürlich! Warum auch sonst?

    ich denke eher, das ist eine Entscheidung des Finanzmanagements.

    So sehe ich das auch.

    Nur dort hat man Zahlen.

    Nur dort weiß man (Hoffentlich, mittlerweile bin ich mir bei deutschen Firmenführern und Politikern nicht mehr wirklich sicher!) diese Zahlen zu deuten.

    Nur dort weiß man, wie viele Kunden die App nutzen, wie viele Kunden den WEB-Zugang wirklich regelmäßig aufgerufen haben, wie viele überhaupt öfter mal an den Optionen rumschrauben.

    Wir Kunden und Interessierte wissen das genau so wenig, wie die Mitarbeiter im Serviceteam.


    Natürlich ist der Wegfall des WEB-Zugangs betrüblich. Keine Frage.

    Aber manche (nicht du, Schlingo!) bauschen das Problem auf.


    Dass beispielsweise der Enkel in hunderten Kilometern Entfernung wöchentlich irgendwelche Optionsänderungen am Tarif zum 20 Jahren alten Mobiltelefon des Ururopas durchführen muss, dessen lebenserhaltenden Maschinen über dieses mit proprietärem System laufenden Mobiltelefons, auf dem die Congstar-App nicht installiert werden kann, gesteuert werden, halte ich für an den Haaren herbeigezogen.

    Also mein Smartphone ist weg, dann würdest du mir deines „ausleihen“, damit ich die congstar App installieren kann, um Zugriff auf meine Daten zu bekommen?

    Du konstruierst hier unlösbare Sachverhalte zusammen, die andere vorher schon tausendfach gelöst haben. :D

    Auch vor dem Zeitalter der WEB-Kundencenter gingen Handys und Computer in Verlust.



    Wenn du mich fragen würdest:

    Nein, ich würde dir weder einen meiner Computer leihen, noch mein Smartphone.

    Warum auch. Du brauchst sie nicht.


    Aber ich würde dir helfen, wieder zu einem neuen Handy oder Computer zu kommen.

    Da ich dich sonst nicht betreue, wäre allerdings eine kleine Aufwandsentschädigung fällig.


    Ansonsten brauchst du dir kein Handy zu leihen:Handy verloren oder gestohlen?

    Handy verloren oder gestohlen?


    Was du als

    Die klassische Definition Kunde

    bezeichnest, ist keine Definition, es ist eine Träumerei.

    Da schwindelt sich der Geschäftsmann selber in die Tasche oder versucht dem Kunden Honig ums Maul zu schmieren.

    Ja, es hört sich schön an, war aber noch nie so. Auch "damals" nicht.


    Und auch politische Statements beispielsweise neudeutsches "Greenwashing" oder irgendwelche "Haltungen" in jede Richtung sind genau das gleiche.

    Sie sollen den Kunden einlullen, eine aktuell als positiv besetzte Reputation vorgaukeln.

    Manchmal klappt es, manchmal geht es in die Hose. Mal so mal so. Je nach Zeit.




    Der Kunde ist einfach der Geschäftspartner des Geschäftsmanns.

    Beide haben den gleichen Wert im Vertrag.

    Der Kunde bietet zur Leistung des Geschäftsmannes den Gegenpart, die Gegenleistung. (Meist in Form von Geld.)


    Es gibt gute und schlechte Kunden wie es auch gute und schlechte Geschäftsleute gibt.

    Beide haben in der Regel die Wahl zueinander.


    Nachtrag:

    Ohne Kunde kein Geschäftsmann.

    Ohne Geschäftsmann kein Kunde.

    Beide geben eine Leistung, die in der Regel gleichwertig ist.

    Welcher selbstständig handlungsfähige Mensch möchte in der heutigen Zeit für jede Aufladung bei seinem Anbieter anrufen?

    Ein selbstständig handlungsfähiger Mensch hat aber auch mehr Möglichkeiten als den Anruf.

    Ich lade (wirklich) sehr viele Prepaidkonten per Onlinebanking auf, obwohl die meisten nicht einmal mir gehören. ;)

    Das geht auch bei Congstar hervorragend. Dafür braucht man weder App noch WEB.

    Viele Wege führen nach Rom. Auch bei Congstar.

    woher weißt Du das?

    Ich weiß es nicht. Das habe ich auch oben klar geschrieben.

    Aber es ist offensichtlich. Ich lese hier mehr als ich schreibe.


    Und ich sage nicht, dass jeder "Forenanwärter" sich durch Mehrfachanmeldung hervortut! Nur, damit dieser Verdacht nicht aufkommt.

    Ich bezog mich hier nur auf dieses eine Thema!


    Wenn Du ganz sicher bist, dann melde diese Accounts, damit sich das Team darum kümmern kann.


    Wenn Du dafür Belege hast, dann melde diese Accounts, damit sich das Team darum kümmern kann.

    Nein, ganz sicher nicht.

    XXX

    XXX


    Ich möchte nicht, dass sich wieder "ein Team" um "missliebige" Menschen kümmert.

    Ich werden niemanden melden. Nicht nur hier, grundsätzlich.


    Ich kann sehr gut mit verschiedenen Meinungen leben. Aber ich sage halt auch gerne meine Meinung dazu.

    Ich dachte, es wäre ein "Versuchsballon" gewesen um die Reaktionen der Kunden zu erfahren.

    Ob und wann und überhaupt.....,das weiß nur Congstar.

    Als Kunde oder Interessierter kann man denken, was man möchte, aber es ist unabhängig vom Plan Congstars.


    Letztendlich hat nur Congstar die Kundenzahlen und auch nur Congstar hat die Abruf-/Nutzungszahlen von App- und Web-Version des Kundencenters.


    Man zähle hier doch mal die Proteste. Sind es jetzt 7 oder 11 oder von mir aus auch 25?

    Wenn man dann noch die Accounts zusammenzählt, die in Wirklichkeit ein und dieselbe Person sind, dann fällt die negative Reaktion doch sehr

    übersichtlich aus.


    Nehmen wir dann noch an, hier im Forum gibt es 4 echte Gegenstimmen und 1361 Zugriffe per WEB - aber 3774561 Zugriffe per App und tausende Kunden, die mit der App zufrieden sind.........

    warum?

    Um zu zeigen, dass sie echte Personen (im Sinne von Kunden/Vertragspartnern) sind.

    Anonymen Protest finde ich feige.

    Wenn jemand schreibt, er würde seinen Vertrag kündigen, ohne überhaupt das Vorhandensein des Vertrages vom Vertragspartner verifizieren zu lassen, handelt einfach nur trotzköpfig und auch nicht zielführend.


    Wenn ich mich bei meinem Vertragspartner über etwas beschwere, identifiziere ich mich auch.

    Und ich handele.

    Ich "drohe" nicht ellenlang mit Kündigungen, Rechtsanwälten oder Weinanfällen. Das ist einfach lächerlich.

    Jetzt. Nicht irgendwann, vielleicht, könnte passieren.......


    Vielleicht verstehst Du das falsch.


    Ne, das verstehe ich schon richtig.

    Es amüsiert mich nur, dass diese "NureinenPostVeröffentlichenden" (um nicht Forenanwärter zu sagen) sich extra einen neuen Account registrieren lassen haben, um ihre Entrüstung und ihren Protest auszudrücken. Und dann eventuell auch noch anonym.


    Vorher haben sie nichts geschrieben und hinterher schreiben sie auch unter diesem Account nicht weiter.


    Einer hatte sich sogar extra einen Dritt- oder gar Viertaccount angelegt, um zu versuchen, mich zu beleidigen. :D Dabei blieb es dann. ;)

    Ich bin mir absolut sicher (natürlich ohne es wirklich zu wissen!), dass ich diese User hier unter anderem Namen bereits kenne. So viele sind es ja auch nicht.

    Deine Meinung bleibt Dir selbstverständlich unbenommen.

    Dafür danke ich dir recht herzlich.

    Ich werde mich auch nicht unter einem weiteren Account einloggen, um meine Stimme zu verdoppelt. :D

    Forenanwärter

    Beiträge: 1


    Bitte Stimmen sammel und weitergeben, danke :


    Hoffentlich haben sich die ganzen Forenanwärter mit Beiträge:1 auch mit Kunden-ID im Profil angemeldet.

    An anderer Stelle schrieb ich bereits, dass ich die ganzen Anwärter zum Thema lustig finde.

    Traut ihr euch echt nicht, unter eurem regulären Account zu schreiben?


    Ich denke, die Verantwortlichen bei Congstar können schon einschätzen, welche Accounts echt und welche doppelt und dreifach sind.


    Wenn sich der WEB-Zugang nicht "rechnet" gehört er abgeschafft. Zum Wohle aller Kunden (die letztendlich die Kosten tragen) und Congstar. Congstar alleine kann das anhand seiner Logs beurteilen.


    Auch diese meine Meinung zum Thema ist eine Stimme. Auch diese darf gesammelt und weitergegeben werden.