🡺Alle Infos zum Cyber Deal 2022 findet ihr hier: Cyber Deal 2022 - Alles was ihr wissen müsst 🡸

Falls ihr Fragen zum Allnet Flat M Angebot habt oder Unterstützung beim Tarifwechsel benötigt, meldet euch bitte hier: Cyber Deal 2022 - Allnet Flat M
Falls ihr Fragen zum Prepaid Allnet L Angebot habt oder Unterstützung beim Tarifwechsel benötigt, meldet euch bitte hier: Cyber Deal 2022 - Prepaid Allnet L
  • Sloyment

    IPv6-Unterstützung?

      Guten Tag,
      ich suche einen Internet-Anbieter für mein „Smartphone“ und habe zum „Prepaid-Wunschmix“ eine technische Frage, und zwar:


      Unterstützt Congstar das Internet-Protokoll Version 6 (IPv6)?


      Es ist mir wichtig, diese Frage im Vorfeld einer Bestellung verbindlich zu klären, denn für einen IPv4-only-Internetzugang würde ich kein Geld ausgeben wollen.


      Frau K. von der Bestell-Hotline konnte mir die Frage nicht beantworten und hat mich an die Technik-Hotline verwiesen. Frau B. von der Technik-Hotline konnte mir die Frage auch nicht beantworten, hat gestöhnt und den Hörer aufgeknallt. Ich hoffe, wenigstens hier im Forum eine kompetente Antwort zu erhalten.


      Mit freundlichen Grüßen,
      Thomas Grüttmüller

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Max S. () aus folgendem Grund:
      Namen der Kollegen anonymisiert

    • Zur hilfreichsten Antwort springen

      Hallo Sloyment,


      willkommen im congstar Forum.


      Wie Zyrous bereits geschrieben hat, haben wir IPv6 (noch) nicht implementiert. Dir würde also bei einer mobilen Datenverbindung keine IPv6-Adresse zugewiesen. Gleichwohl ist die Nutzung von IPv6 Diensten in aller Regel möglich, bspw. der Aufruf von Webseiten die IPv6 nutzen.
      Offenbar ist, wie von Algernon Moncrieff geschrieben, teilweise doch die Nutzung von IPv6 möglich. Wir werden dazu gerne weitere Informationen einholen.


      Sloyment, bezüglich deines letzten Postings bitte ich dich auf deinen Ausdruck und den im Forum üblichen Umgangston zu achten.


      Gruß,


      Max S.

      10390-congstar-hilfe-team-jpgIch bin hier - um dir zu helfen!
      Damit ich auf dein Kundenkonto zugreifen darf, trage bitte deine Daten in dein Forenprofil ein.
      Gut zu wissen: Allgemeine Themen | Tarif- & Produktberatung | Homespot-Tarife | DSL & Festnetz | Handys
      Schau mal rein: Thema der Woche | Created | Facebook | Twitter | Instagram | YouTube

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Max S. ()

    • Algernon Moncrieff

    • Hilfreichste Antwort
    • Habe gerade die APN-Einstellungen in meinem Handy von IPv4 auf IPv4/IPv6 geändert und dann IPv6-Testseiten aufgerufen.
      Das Ergebnis war frappierend, soweit ich das sehe, scheint IPv6 bei meinem (LTE-fähigen) Postpaidtarif zu funktionieren.
      Oder deute ich die Daten falsch?! ?(


      Danke für den interessanten Hinweis! Könntest du ggf. einen Screenshot der entsprechenden APN-Einstellungen machen?
      Leider kann ich das im Moment nicht nachvollziehen, meinen derzeiten Informationen zufolge sollte nur eine IPv4 Adresse zugewiesen werden. Dennoch werde ich erst einmal mein vorheriges Posting überarbeiten und weitere Informationen einholen.


      Beste Grüße,


      Max S.

      10390-congstar-hilfe-team-jpgIch bin hier - um dir zu helfen!
      Damit ich auf dein Kundenkonto zugreifen darf, trage bitte deine Daten in dein Forenprofil ein.
      Gut zu wissen: Allgemeine Themen | Tarif- & Produktberatung | Homespot-Tarife | DSL & Festnetz | Handys
      Schau mal rein: Thema der Woche | Created | Facebook | Twitter | Instagram | YouTube

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Max S. ()

    • thomasschaefer

      genauso wie die Telekom seit August 2015 auf allen Arten von Verträgen egal ob pre/postpaid, egal ob mit oder ohne LTE-Berechtigung.


      Die einzige Einschränkung ist, dass es das Endgerät, also das Smartphone oder der Surfstick, unterstützen muss.


      Hinzu kommt, dass die Einstellung dazu mit Ausnahme vom iPhone, vom Kunden geändert werden muss.


      Die APN


      internet.t-mobile
      internet.telekom


      gelten dabei weiterhin. Lediglich das Protokoll muss von ipv4 auf IPv4/IPv6 geändert werden.
      http://www.thomas--schaefer.de/apn-ipv4-ipv6.html


      Mit freundlichen Grüßen
      Thomas Schäfer


      Kunde von congstar und telekom


      PS: Ich fand die Antworten von Zyrous nicht hilfreich.

    • thomasschaefer

      Entscheidend ist, dass Du die IPv6-Adressen nutzen kannst. Der Score bemängelt Kleinigkeiten, die auch durch die Firewall bedingt sein können.
      Abzüge beim Fallback z.B. liegen am Browser und nicht am Zugang.


      PS: Apropos Zugang bzw. das andere Ende. Das Forum wirf z.Z. mit 510-Fehlermeldungen nur so um sich.

    • Michael T.

      Hallo thomasschaefer,


      vielen Dank für die Beschreibung! :thumbup:
      Wie Max schon schrieb, haben wir auch die Kollegen von der Technik um weitere Infos zum Thema gebeten.


      Die Störungen im Forum gestern bitte ich zu entschuldigen.


      Zunächst noch einen schönen Sonntag!
      Michael T.

    • thomasschaefer

      weil:



      Der Satz "Bei Congstar gibt es generell kein IPv6." nicht zutreffend ist. Im Forum kann man schon gegenteilige Meldungen vom letzten Jahr lesen, oder man kann es ausprobieren, wenn man mag.


      Und der Satz "Die breite Masse benötigt eben nicht zwingend IPv6." den anfragenden User mit seiner Bitte etwas herabwürdigt, ihn beinahe als Exoten darstellt.
      (das hätte ich von einem VIP bzw. erfahrenden Foristen/Moderator nicht erwartet)


      IPv6 - also das Internet - ist für die breite Masse gedacht.


      Ich hätte mich mit meiner allgemeinen Antwort auch nicht soweit hinaus gelehnt, wenn ich dazu nicht eine vertrauenswürdige Aussage eines Telekommitarbeiters (H.M.) erhalten hätte und mich selbst von der Funktion regelmäßig überzeugen kann.

    • Sloyment

      Zyrous schrieb:

      Zitat

      Zwar wird SIP/UDP noch blockiert, aber seit der Umstellung nicht SIP/TCP.

      Warum wird UDP blockiert?



      thomasschaefer schrieb:

      Zitat

      Und der Satz "Die breite Masse benötigt eben nicht zwingend IPv6." den anfragenden User mit seiner Bitte etwas herabwürdigt, ihn beinahe als Exoten darstellt.

      Mir ist egal, wie ich dargestellt werde. Mich ärgert aber die Behauptung, IPv6 bräuchte man eigentlich gar nicht. VoIP wurde hier erwähnt, und das ist ein schönes Beispiel, wo IPv6 dringend benötigt wird. Die Verbindung klappt nämlich nur, wenn beide Seiten IPv4 oder beide Seiten IPv6 benutzen. Nun sitzen aber inzwischen viele Nutzer hinter einer CGNAT und sind daher per IPv4 nicht mehr, sondern nur noch per IPv6 zu erreichen. Aber auch fürs einfache Web-Surfen wird IPv6 immer wichtiger, zumal einige Server inzwischen IPv6-only laufen und daher mit einem IPv4-only Internetzugang nicht erreichbar sind.


      Ich finde es auch nicht fair, die „breite Masse“ vorzuschieben, da überhaupt nicht klar ist, wer zu dieser gehören soll. Folglich hat diese Gruppe auch kein Sprachrohr. Ich denke aber, dass sich nahezu alle Internet-User einen funktionierenden Internetzugang auf dem aktuellen Stand der Technik wünschen, mit dem das gesamte Internet ohne Einschränkungen erreichbar ist. Ich denke aber auch, dass viele User noch nie etwas von IPv6 gehört haben und daher auch nicht den Fehler erkennen, wenn sie bestimmte Teile des Internet nicht erreichen können.

      Der Satz "Bei Congstar gibt es generell kein IPv6." nicht zutreffend ist. Im Forum kann man schon gegenteilige Meldungen vom letzten Jahr lesen, oder man kann es ausprobieren, wenn man mag.


      Ich lese nicht jedes einzelne Thema. Gerne kannst Du mir aber entsprechende Themen aus diesem Forum vorzeigen, im Bereich Mobilfunk.


      Und der Satz "Die breite Masse benötigt eben nicht zwingend IPv6." den anfragenden User mit seiner Bitte etwas herabwürdigt, ihn beinahe als Exoten darstellt.


      Das ist nicht herabwürdigend (gemeint). Siehe mehr dazu weiter unten.



      VoIP wurde hier erwähnt, und das ist ein schönes Beispiel, wo IPv6 dringend benötigt wird. Die Verbindung klappt nämlich nur, wenn beide Seiten IPv4 oder beide Seiten IPv6 benutzen.


      https://www.congstar.de/hilfe-service/voip/
      Wie man sieht, ist die Liste der Tarife, in den VoIP erlaubt ist sehr klein.


      Tante Sophie sagt dazu (aus den FAQ):
      Bei unseren Mobilfunktarifen ist die Nutzung von VoIP oder Peer-to-Peer Diensten nicht enthalten und AGB-seitig ausgeschlossen.
      Eine Weiterveräußerung sowie unentgeltliche Überlassung des Dienstes an Dritte sind unzulässig.


      UDP ist eben für VoIP wichtig, wie man auch hier nachlesen kann: https://de.wikipedia.org/wiki/…fonie#Transport_der_Daten


      Unter Android gibt es eine nützliche App, zum testen von VoIP: https://play.google.com/store/…ails?id=com.cst.voitester

      Ich denke aber auch, dass viele User noch nie etwas von IPv6 gehört haben


      Und das ist dass, was ich mit "die breite Masse braucht es nicht" sagen wollte. Die meisten Congstar-Kunden fragen nicht nach IPv6. Meine Formulierung war hier leider unglücklich gewählt. Sorry dafür.


      Bei mir selbst war bisher noch der APN "Internet.t-d1.de" aktiv, welcher bei mir nur über IPv4 lief. Habe nun ebenfalls auf "Internet.t-mobile" gewechselt.

      ⭐⭐⭐ Blackfriday ⭐⭐⭐

    • Adrian P.

      Hallo zusammen,


      Es ist richtig das der Stand war: "IPv6 wird nicht angeboten".
      Auf Grund eurer Super Aufmersamkeit haben die Kollegen das an die Technik weitergereicht.


      Wir können derzeit nur abwarten, bis wir eine Antwort bekommen.



      Gruß
      Adrian

    • Masterman

      Hallo Zusammen,


      soweit ich weiß, benutzt die Telekom im Mobilfunk seit Sommer letzten Jahres auch Dual Stack, d.h. die Verbindung entscheidet automatisch, welches Protokoll verwendet werden soll.


      Ich kann, Gott sei Dank, in der APN den Dual Stack wählen: IPv4 / IPv6


      Das ist meiner Meinung nach auch absolut ausreichend, da es noch sehr viele, reine IPv4-Adressen gibt. Wenn man nun eine feste IPv6 Adresse bekommt, kann man doch nicht mehr auf solche Seite zugreifen. Oder nur über einen Tunnel, also einem Dritten. Frag mal einen asiatischen Kollegen. In Asien musste die Umstellung auf IPv6 schneller geschehen, daher gibt es dort viele festen IPv6-Adressen.


      Habe gerade die APN-Einstellungen in meinem Handy von IPv4 auf IPv4/IPv6 geändert und dann IPv6-Testseiten aufgerufen.
      Das Ergebnis war frappierend, soweit ich das sehe, scheint IPv6 bei meinem (LTE-fähigen) Postpaidtarif zu funktionieren.
      Oder deute ich die Daten falsch?! ?


      Mich wundert in deinem Screenshot irgendwie die Ansicht, dass du eine feste IPv6 Adresse hast. Das ist bei mir nicht so.
      Ich habe mich ein bisschen eingelesen und mit einer festen IPv6-Adresse solltest du auf dieser Seite mehr sehen als ich: ipv6.test-ipv6.com
      Kannst du das mal bei dir testen? WLAN ausschalten, versteht sich :P

    • thomasschaefer

      Meinst du deine eigene Firewall, oder gibt es eine providerseitige Firewall?


      Es handelt sich um eine providerseitige Firewall.


      Ankommend wird alles geblockt, was nicht vorher selbst angefordert wurde.
      Ausgehend sind ein paar wenige Protokolle/Ports gesperrt.

    • Sloyment

      Zyrous zitierte:

      Zitat

      Bei unseren Mobilfunktarifen ist die Nutzung von VoIP oder Peer-to-Peer Diensten nicht enthalten und AGB-seitig ausgeschlossen.

      Das ist eine Frechheit! Gut, also möchte Congstar mich nicht als Kunde haben.


      Zyrous schrieb ferner:

      Zitat

      UDP ist eben für VoIP wichtig

      Nicht unbedingt erforderlich, aber per TCP hat man mehr Jitter und damit mehr Latenz. Grundsätzlich ist es aber eine Frechheit, willkürlich irgendwelche Protokolle zu sperren. Das muss man sich als Kunde aber nicht gefallen lassen. Wenn ich sowas vorher weiß, buche ich den Tarif gar nicht erst, und wenn ich sowas im Nachhinein erfahre, gibts ne fristlose Kündigung.

      Zitat

      Die meisten Congstar-Kunden fragen nicht nach IPv6.

      Sie gehen halt davon aus, dass sie einen funktionierenden Internet-Zugang auf dem aktuellen Stand der Technik bekommen. Das sollte eigentlich auch eine Selbstverständlichkeit sein.


      Masterman schrieb:

      Zitat

      Dual Stack, d.h. die Verbindung entscheidet automatisch, welches Protokoll verwendet werden soll.

      Nein, „Dual Stack“ bedeutet: beide Protokolle laufen parallel. Dein Rechner hat dann im Internet sowohl eine IPv4- und eine IPv6-Adresse. Bei ausgehenden Verbindungen kannst du dir in den Fällen, in denen es egal ist, aussuchen, über welches Protokoll du gehst, z.B. beim Aufruf von Google, Facebook oder Wikipedia.

      Zitat


      da es noch sehr viele, reine IPv4-Adressen gibt

      Die Adressen sind größtenteils verteilt. Jeder Provider hat jetzt noch einmalig die Gelegenheit, 1024 Adressen zu erhalten, und dann ist Schluss.


      Zitat

      Wenn man nun eine feste IPv6 Adresse bekommt

      Du meinst wahrscheinlich: „nur eine IPv6-Adresse“. (feste Adressen sind etwas anderes)

      Zitat


      kann man doch nicht mehr auf solche Seite zugreifen.

      Mit einem IPv6-only Internetzugang kann man auf IPv4-only gehosteten Kram nicht zugreifen. Die Provider, die mehr Kunden als IPv4-Adressen haben, setzen gewöhnlich CGNAT ein, d.h. mehrere Kunden teilen sich eine IPv4-Adresse.


      thomasschaefer schrieb:

      Zitat

      Es handelt sich um eine providerseitige Firewall. Ankommend wird alles geblockt, was nicht vorher selbst angefordert wurde. Ausgehend sind ein paar wenige Protokolle/Ports gesperrt.

      Das ist auch eine Frechheit! Was denkt sich Congstar eigentlich dabei?