Kein DSL seit einem Monat, ich hatte schon 3 Techniker-Termine, zu denen teilweise niemand erschienen ist. HILFE

      Was ist gestört ?
      Kein DSL Signal (x ) Telefonie ( ) Bandbreite ( ) Abbrüche ( )


      Hat der Anschluss bereits funktioniert?
      Jax( ) Nein ( )


      Funktioniert eine Internetverbindung?
      Ja( ) Nein (x )


      Ist die Leuchtanzeige für DSL-Synchronisation dauernd grün?
      Ja(x) Nein ( )


      Sind alle Geräteverbindungen gesteckt / überprüft?
      Ja(x) Nein ( )


      Sind Modem / Router dauerhaft eingeschaltet?
      Ja( ) Nein (x)


      Wurde die Konfiguration (ADSL, VDSL) bereits durchgeführt?
      Ja(x) Nein ( )


      Wurde der Router bereits neu gestartet?
      Ja(x) Nein ( ) und resetet


      Seit wann besteht die Störung?
      seit ca. 10./11.04.2018, gemeldet 13.04.2018



      Gibt es eine Fehlermeldung? Wenn ja was für eine?



      DSL synchronisiert und
      DSL liegt an, aber: "PPPoE-Fehler Zeitüberschreitung", "Internet wird
      getrennt". Es folgt Endlosschleife PPPoE-Fehler Zeitüberschreitung,
      Internet wird getrennt etc

      Wurde zuvor bereits eine Störung gemeldet?
      Ja(x) Nein ( ) Ich hatte DREI erfolglose Telekom-Techniker-Termine!!! (siehe unten)


      Welches Routermodell wird benutzt?

      Vormals alte CongstarBox nun: Fritzbox 7330, Splitter und Kabel wurden erneuert


      Ist eine aktuelle Handynummer und E-Mail-Adresse in den Kontaktdaten im meincongstar Bereich hinterlegt?
      falls nicht, bitte vorher aktualisieren.


      Ja



      Seit dem 10./11.04.18 habe ich kein Internet mehr. DSL synchronisiert und DSL liegt an, aber "PPPoE-Fehler Zeitüberschreitung", "Internet wird
      getrennt". Es folgt Endlosschleife PPPoE-Fehler Zeitüberschreitung, Internet wird getrennt etc.. Da Fehler ab 13.04. noch bestand, Meldung bei Congstar. Congstar-Mitarbeiter testet die Leitung, die in Ordnung sei und will Reset der Congstar-Box. Auch nach Reset besteht Fehler weiter. Weil vermutet wird, dass das Vertragspasswort falsch ist, bekomme ich ein neues Passwort. Nach einer 3/4 Std. soll ich noch mal versuchen, ob es funktioniert. Es funktioniert nicht. Congstar-Mitarbeiter gibt "Ticket" aus. Am Samstag, den 21.03.18 zwischen 8 und 16 Uhr soll der Telekom-Techniker kommen. Ich warte ab 8 Uhr, um kurz nach 16 Uhr war noch niemand bei mir, ich rufe Congstar an, Congstar hat noch keine Rückmeldung des Technikers. Congstar ruft an, Techniker sei da gewesen und hätte an der KVz keinen Fehler gefunden. Als ich mich
      aufrege, weil ich 8 Stunden gewartet habe und bei mir kein Techniker bei mir erschienen ist, sagt Congstar-Mitarbeiter, das müsse der
      Techniker nicht, der könne ja so am KVz arbeiten. Am Ende des Gesprächs sagt der Congstar-Mitarbeiter wenn mir dass alles nicht
      passt, könne ich ja zum Ende des Monats kündigen. Ich frage mich, warum ich von 8 bis 16 Uhr warten muss, wenn der Techniker NUR an
      der KVz arbeitet weder in meine Whg. muss noch mir sonst irgendwie Bescheid geben muss. Nun sagen Congstar-Mitarbeiter der Fehler liege
      an Router. Ich kaufe eine neue Fritz-Box 7330, richte sie ein, Internet funktioniert nicht. Ein weiterer Mitarbeiter sagt, dass der Splitter defekt sei, Ich kaufe einen neuen Splitter. Congstar-Mitarbeiter misst die Leitung, die in Ordnung sei und will mit mir noch mal die Zugangsdaten in den Router eingeben. Dann stellen wir fest dass keine aktuelle Firmware aufgespielt ist. Diese Box soll nur mit Update 6.54 funktionieren. Er versuchte einen Alternativ-Weg, auch das funktionierte nicht. Ich habe nun Router und Splitter getauscht, habe endlich den USB-Stick freigeschaltet erhalten und spiele die aktuelle Firmware auf den Router, auch erfolglos. Ein weiteres "Ticket" wird erstellt, nachdem
      Congstar-Mitarbeiter anrief. und vermutlich der DSL-Port erfolglos resetet wurde. Am 21.04.18 erscheint ein Telekom-Techniker, der in der Whg. die TAE-Dose und/oder Splitter misst. Er stellt fest, dass sein Handy an der Dose funktioniert. Mein analoges Telefon soll ein wenig stören, er steckt das Kabel des Telefons direkt in den Splitter und meint, das Internet würde wieder funktionieren. Ich hatte glücklicherweise mein Notebook hochgefahren und konnte es sofort ausprobieren: Internet funktioniert nicht. Ich zeige ihm die Fehlermeldung. Von dieser Fehlermeldung hätte Congstar ihm nichts gesagt, PPPoE-Fehler seien aber auf Seiten von Congstar zu suchen, Fehler bei der Anmeldung o.ä. Er sagt mir noch, ich solle in 45 Min. noch mal versuchen, ob das Internet funktioniert. Er würde in der Zeit meinen Anschluss auf einen anderen Port legen (wer es glaubt!). Ich versuche es nach 60 bis 90 Minuten, leider erfolglos. Congstar ruft kurz darauf an und fragt ob die Telekom-Meldung stimmt, dass der Fehler behoben sei. Als ich verneine will Congstar-Mitarbeiter eine Reklamation machen. Ich erzähle noch, dass der Mitarbeiter, der die Fritzbox mit mir an seiner Anleitung einrichtete, während der Einrichtung fragte, ob ich mich gerade mit einem Firmennamen anmelden wollte.
      Congstar-Mitarbeiter spricht noch mal mit Telekom. Danach, so erklärt man mir, scheint es so zu sein, dass vermutlich mein Anschluss auf einen anderen neuen Anschluss geklemmt wurde. Da müsse noch mal jemand an den KVz. Am 07.05.18 ruft die Telekom an und teilt mir mit "Ich habe gerade Ihre Leitung gemessen, da liegt ein Fehler drauf, wir müssen einen Techniker-Termin (für den 12.05.) vereinbaren, Techniker muss an den Verteiler im Haus. Wenige Minuten später ruft Congstar an und fragt, ob es stimmt, dass ein Termin für den 12.05. vereinbart wurde. Ich bejahe und teile meine Empörung/Wut darüber mit, dass ich nun einen dritten Technicker-Termine machen muss, 3 mal zu Hause sitze und Zeit vertrödele für etwas, was man in einem Termin hätte erledigen können (Prüfen des KVz, der genau vor der Haustür steht, TAE-Dose/Splitter in Whg. und Verteiler im Keller.
      Am 11.05.18 ruft die Telekom an und fragt nach, ob es bei dem Termin vom 12.05.18 von 8:00 bis 16 Uhr bleibt. Ich bejahe und sage ihm dass man bei mir klingeln muss, da ich dem Techniker in den verschlossen Keller öffenen muss wo sich der Verteiler befindet. Außerdem habe ich bei ca.
      jedem zweiten Anruf von Congstar gehört, dass meine gerade meine Leitung gemessen hat, die in Ordnung sei.


      Heute am 12.05.18 warte ich von 8:00 Uhr bis 15.57 Uhr. NIEMAND ERSCHEINT! Dafür ruft Congstar um 15:58 Uhr an. Man sagt, man wolle
      einen neuen Termin vereinbaren. Als ich dem Herrn sage, dass der Termine HEUTE sei und ich erfolglos gewartet haben, sieht er, dass dies auch so in seinen Unterlagen steht. Helfen kann er mir nicht. Er liest sich kurz den Verlauf der Störungsmeldungen durch und meint, ich hätte ja
      noch eine alte Congstarbox, an der das liegen müssen. Endlosschleife: Ich kläre auch ihn auf, das ich eine neue FritzBox, Splitter etc.
      gekauft haben. Er will einen weiteren Termin vereinbaren. Anders könne er mir nicht helfen. An einen Vorgesetzten, den ich zu sprechen wünsche, kann ich mich nicht durchstellen, das sei am Wochenende nicht möglich.



      Ich bin ratlos und komme mir total verschaukelt vor. Vielleicht wird mir ja hier endlich einmal geholfen, ich habe seit einem Monat kein DSL, Techniker-Termine werden nicht eingehalten. Bei jedem Anruf kann ich den Störungsverlauf wieder von vorne schildern. Ich weiß nicht mehr, was ich machen soll. Ich kann nicht schon wieder den vierten Samstag auf einen Techniker warten, der entweder nicht erscheint oder meldet, er hätte den Fehler behoben, obwohl er mit eigenen Augen gesehen hat, das das nicht der Fall ist.
      Mit bestem Dank im Vorraus

    • Zur hilfreichsten Antwort springen

      Aus eigener Erfahrung kann ich berichten: es schadet nicht, bei Nicht-Erscheinen des Technikers trotz Terminvereinbarung dem Gegenüber eine Kostennote für die Wartezeit zukommen zu lassen. Manchmal gibt es eine Aufwandsentschädigung, manchmal beschleunigt es den weiteren Ablauf. Manchmal passiert auch rein gar nichts.

      Nein, das ist keine Rechtsberatung.

    • Hallo und willkommen hier im Forum Gefrustet,


      leider haben wir hier aus dem Forum sehr wenig Einfluss auf die Entstörung selbst. Ich habe den Fall aber intern noch einmal weitergegeben, damit sich die Kollegen das einmal anschauen und es nicht so weiter geht.


      Im System war bereits angekündigt, dass sich am Montag bei dir meldet.


      Ich hoffe daher, dass es nun voran geht und du bald wieder ins Internet kannst.


      Viele Grüße,
      Ben

      Vielen Dank auch Dir. Ich habe kaum noch Hoffnung auf Entstörung. Ich gehe davon aus, dass mir die gesamte Zeit, in der ich DSL nicht nutzen konnte, der eingezogene Betrag erstattet wird und werde, wenn das nicht automatisch geschieht, das auch einfordern. Mittlerweile habe ich auch in anderen Foren gelesen, dass meine "Geschichte" nicht nicht nur bei Telekom-Light Congstar so geschieht, sondern auch bei Vodafone etc.. Nur die direkten Telekomkunden scheinen es etwas leichter zu haben. Tja, da denkt man sich seinen Teil. Noch mal herzlichen Dank

      Hallo Gefrustet,


      ich begrüße dich nachträglich im congstar Forum.


      Schön zu hören, dass dein Anschluss wieder läuft. Danke für das Feedback. :thumbup:


      Bei weiteren Fragen oder Anliegen sind wir gerne jederzeit für dich da.


      LG


      Mark

      10390-congstar-hilfe-team-jpgIch bin hier - um dir zu helfen!
      Damit ich auf dein Kundenkonto zugreifen darf, trage bitte deine Daten in dein Forenprofil ein.
      Gut zu wissen: Allgemeine Themen | Tarif- & Produktberatung | Homespot-Tarife | DSL & Festnetz | Handys
      Schau mal rein: Thema der Woche | Created | Facebook | Twitter | Instagram | YouTube