• außerordentliche Kündigung

      Hallo liebe Forenleser und congstar-Team,


      ich bekam heute früh meine Antwort auf meine 'außerordentliche Kündigung', nur leider nicht wie gehofft.
      Mir konnte einerseits nicht mit meinen Problem geholfen werden - in dem Fall wäre ich congstar-Kunde geblieben, es wurde nicht einmal probiert und das trotz langer Frist (nach lesen im Internet scheint die Standardfrist 2 Wochen zu sein), meine außerordentliche Kündigung wurde einfach als normale Kündigung angenommen und läuft damit noch bis in den nächsten Sommer.
      Hier mein Schreiben:


      Ja, mir ist bewusst der Brief ist nicht der schönste, ich habe ihn des Nachts verfasst...
      Achja, inzwischen habe ich in meinen laten Emails folgendes gefunden:

      Dem letzten Satz nach habe ich also doch EU-Roaming? und somit noch was zu bemängeln.
      Nur ist das eine Nebensächlichkeit, da ich dies nicht für die Arbeit brauche.
      Die normale Erreichbarkeit über Netz (und Internet - da alternative Kommunikationswege) jedoch schon, womit ich einen Vertragsbruch nach BGB § 314 (Kündigung von Dauerschuldverhältnissen aus wichtigem Grund). (Und für die anderen Leser: nein, ich habe kein Geld um mir extra für Arbeit nen Zweithandy zuzulegen, habe auch kein altes Nokia mehr rumliegen)


      Da ich eine Kündigungsbestätigung erhalten habe (wenn auch für eine normale Kündigung), gehe ich davon aus, das an den Problem nicht gearbeitet wird. Das heißt für mich, das die Zahlung im Dezember (vor Ablauf der von mir gesetzten Frist) die letzte Buchung ist, die ich von meinen Konto akzeptiere.
      Nachfolgende Abbuchungen werden gesperrt. Wenn es wie in der Vergangenheit ist, wo ich zweimal kein Geld zu den Zeitpunkt hatte (ein Hoch auf das Studentenleben) und mir nur ein paar Tage gegeben worden sind zum Zahlen bevor der Vertrag ihrerseits gekündigt wird, sehe ich da kein Problem bei, dann hat es sich wegen ausbleiben des Geldes ja eh erledigt.


      mit freundlichen Grüßen
      Marcus / Teddy

      Hey TeddyXG88,
      zunächst muss ich dir vorab mitteilen, dass ich hier keine Rechtsberatung geben kann. Aber ich versuche mal auf deine Anliegen einzugehen:


      Die Verschlechterung des Netzes ist kein Kriterium für ein Sonderkündigungsrecht, da congstar das Netz der Telekom nutzt und auf den Ausbau keinen Einfluss hat.


      Die Kündigung ist vorgemerkt zum 06.08.2019, da wie beschrieben keine Sonderkündigung möglich ist. Um deine Situation zu verbessern, kannst du, wie schon festgestellt in eine der Allnet Flats wechseln und dort die LTE 50 Option nutzen. Mit dieser Option kannst du anstelle des 3G-Netzes das 4G-Netz (LTE) nutzen. Und da ist die Verfügbarkeit in deinem Gebiet deutlich besser, als bei 3G.


      EU Roaming ist in deinem Tarif ebenfalls ohne Zusatzkosten möglich. Roaming war in deinem Alttarif jedoch systemseitig nicht eingerichtet, was ich jetzt nachgeholt habe.


      Dann möchte ich noch kurz auf deine angekündigte Sperre der Abbuchungen eingehen: Das ist keine gute Idee. Du erhälst zunächst Mahnungen, welche ebenfalls Kosten erzeugen und wenn nicht gezahlt wird, geht die ganze Sache an ein Inkassounternehmen. Dabei wird dann auch ein Eintrag bei einer Wirtschaftsauskunftei erfolgen. Der Tarif wird dann zwar unsererseits gekündigt, jedoch kommt dann zusätzlich noch eine Schadensersatzzahlung der verbleibenden Vertragsmonate auf dich zu.


      MFG
      Mario J.

      Ich bin hier - um dir zu helfen!
      Damit ich auf dein Kundenkonto zugreifen darf, trage bitte deine Daten in dein Forenprofil ein.
      Gut zu wissen: Allgemeine Themen | Tarif- & Produktberatung | Homespot-Tarife | DSL & Festnetz | Handys
      Schau mal rein: Thema der Woche | Created | Facebook | Twitter | Instagram | YouTube

    • Zitat von Mario J.

      EU Roaming ist in deinem Tarif ebenfalls ohne Zusatzkosten möglich. Roaming war in deinem Alttarif jedoch systemseitig nicht eingerichtet, was ich jetzt nachgeholt habe.

      Zuerst einmal Danke, auch wenn es schön wäre, wenn man so etwas in seinen Vertragsdetails irgendwo hier online einsehen könnte. Mir war diese oben bereits genannte Email nämlich im Hinterkopf, welche sich so liest als hätten alle Kunden EU-Roaming. Finde ich ja schon etwas irreführend. Gut das ich eh kein Netz hatte, das wäre ja schon teuer geworden!


      Es ist eine außerordentliche Kündigung... diese ist an einen Grund gebunden, wird dieser Grund binnen der Frist behoben oder mir geholfen diesen zu behen ist diese nichtig. Ohne diesen Grund auch nur zu beheben zu versuchen - wie der hier vorgeschlagene Wechsel mit LTE50 Option, dass man das Handy auch wieder korrekt nutzen kann - wurde diese "akzeptiert"....


      Was das andere angeht, von den fehlenden Vertragsmonaten zahlen war bisher nie die Rede bei den Fällen wo Mahnungen kamen wegen fehlender Zahlungen, zumindest nicht das ich mich erinnern kann (und da ich jetzt nach dem Studium kurz Arbeitslos war hätte ich um erhlich zu sein auch doof mit den Schultern gezuckt), da hieß es nur das man mir sehr schnell kündigt bei Aubleiben des Geldes....
      Werde ich gezwungernermaßen ja meine Tarif anpassen müssen....
      Dazu habe ich aber eine Frage die sich auf das Sternchen bezieht --> ist es automatisch wieder 24 Monate Vertrag?

      Hi!


      Welchen Tarif hast du denn aktuell?
      Durch das hinzufügen von der Option LTE50 ändert sich an deinem Vertrag nichts.


      Was den Hinweis angeht ...

      Dann möchte ich noch kurz auf deine angekündigte Sperre der Abbuchungen eingehen: Das ist keine gute Idee. Du erhälst zunächst Mahnungen, welche ebenfalls Kosten erzeugen und wenn nicht gezahlt wird, geht die ganze Sache an ein Inkassounternehmen. Dabei wird dann auch ein Eintrag bei einer Wirtschaftsauskunftei erfolgen. Der Tarif wird dann zwar unsererseits gekündigt, jedoch kommt dann zusätzlich noch eine Schadensersatzzahlung der verbleibenden Vertragsmonate auf dich zu.

      ... würde ich dies auch nicht auf die Leichte Schulter nehmen. Wenn das bei der Schufa ankommt, könnten künftig andere Telekommunikationsanbieter einen Vertrag mit dir ablehnen. Sie könnten davon ausgehen, dass du deinen Zahlungsverpflichtungen nicht nachkommst. So würdest du dann nur noch Tarife mit Prepaid bekommen können.


      Die Telekom und Congstar z.B. fragen vor Vertragsbeginn ua. bei der Schufa nach.


      Grüße.


    • Welchen Tarif hast du denn aktuell?

      noch einen alten "smart 100" Tarif, für das was er bietet für heutige Verhältnisse überteuert (100 Freiminuten, SMS Flat, 200 MB für 16,99€, hat mir aber bisher gereicht), aber dann hätte es auch nen Tarifwechsel getan, das ist ja nicht mein Problem.
      Jetzt würde ich mit mindestens 25€ rauskommen nur damit ich für Arbeit erreichbar bin *grummel* schön, das beim Smart-Tarif LTE nicht mit dabei steht


      Grüße
      Marcus/Teddy

      Nya, das blöde ist jetzt die Vertragslaufzeit... :thumbdown:
      Am liebsten würde ich dir ja die neue fair flat ans Herz legen, wird aber nicht gehen.


      Das einzige was man machen kann, wäre die https://www.congstar.de/handyt…-flat-tarife/allnet-flat/ + LTE 50. Wird am Ende teurer, jedoch mit deutlich besseren Optionen und LTE.


      Deine Vertragslaufzeit ändert sich durch einen Tarifwechsel nicht. Ob deine Kündigung zum 06.08.2019 bestehen bleibt weiß ich nicht genau, aber dazu wird sich aber morgen einer der Chefs melden.