• [THEMA DER WOCHE]

    Tipps & Apps zum Übersetzen

      Hallo liebe Community,


      hier möchte ich euch verschiedene Möglichkeiten zeigen, Texte zu übersetzen. Meine hier vorgestellten Varianten DeepL, Microsoft-Übersetzer und Google-Übersetzer sind aber nur einige der vielen Möglichkeiten Worte oder Texte zu übersetzen.


      Vergleich:

      Goolge: Der Google-Übersetzer ist schon sehr lange am Markt. Er bietet Text- und Spracheingabe und zudem eine Fotoerkennung, eine Handschrifteingabe und eine Unterhaltungs-Übersetzung. Diese ist besonders nützlich wenn man sich in einer Fremdsprache (live) unterhalten will. Das Tool übersetzt das Gesprochene umgehend und liest die Eingabe vor. Das funktioniert sehr gut, selbst wenn die Aussprache nicht deutlich ist. Die Fotoerkennung ist besonders bei Speisekarten, Informationsschildern oder Shopbeschriftungen sehr hilfreich.


      Microsoft: Der Übersetzer funktioniert dem Google-Übsersetzer sehr ähnlich: Die App bietet zahlreiche Features zum dolmetschen von Texten. Es gibt Sprach- und Texteingabe. Die Fotoerkennung erkennt Wörter und Texte auf fotografierten Gegenständen – zum Beispiel Straßenschildern und wandelt diese direkt in deine Sprache um. Auch die Unterhalten-Funktion ist an Board, mit der du gesprochenen Text direkt in gesprochene Sprache übersetzen kannst.


      DeepL: Das Programm funktioniert anders als viele andere Übserstzer sogar grammatikalisch sehr gut und baut die geschriebenen Texte so um, dass Sie dein gegenüber auch versteht. Das deutsche Unternehmen arbeitet hier mit künstlicher Intelligenz. Dadurch ist die Übersetzung sehr flüssig lesbar und korrekt. Selbst Konjunktive werden richtig erkannt.


      Nutzung:

      Übersetzungsprogramme sind besonders dann sehr hilfreich, wenn man in Ländern mit fremder Sprache unterwegs ist, die man absolut nicht beherrscht. Je nach Anforderung ist dann eine Bilderkennung besonders wichtig. Stell dir vor, du musst dich in Japan zurecht finden und kannst die ganzen fremden Schriftzeichen nicht einmal auf deiner Tastatur finden.


      Manchmal muss man auch nur schnell ein Wort nachschlagen, weil man vergessen hat, was es bedeutet. Da hat natürlich die schnelle Spracheingabe bei Google die Nase vorn. Es liegt also immer am Nutzer und dem Umfang, welche App geeignet ist. Je mehr Funktionsumfang eine App bietet, desto besser. Berichte mir gerne, welches Programm du am liebsten nutzt.


      Fazit:

      Welcher Anbieter der Beste ist, lässt sich pauschal nicht sagen. Für einzelne Worte sind alle zu gebrauchen. Wenn es um längere Texte und korrekte Grammatik geht, hat DeepL einen großen Vorsprung. Gute oder praktische Apps müssen nicht kostenpflichtig sein. Wenn es jedoch darum geht, Inhalte öffentlich zu publizieren oder mit einem fremdsprachlichen Fachpublikum zu kommunizieren, sollte man einen professionellen Übersetzerdienstleister in Betracht ziehen.


      Andere Übersetzer:
      Um kein einseitiges Bild abzugeben, hier noch eine kleine (unvollständige) Liste anderer Möglichkeiten:
      Promt
      iTranslate Übersetzer
      dict.cc Wörterbuch
      Waygo (speziell geeignet für Asien)
      Pleco Chinese Dictionary
      Op Platt


      Welche Übersetzer nutzt du? Gibt es bestimmte Vor- oder Nachteile? Teile mir gern deine Meinung mit!


      MFG
      Mario J.

      Ich bin hier - um dir zu helfen!
      Damit ich auf dein Kundenkonto zugreifen darf, trage bitte deine Daten in dein Forenprofil ein.
      Gut zu wissen: Allgemeine Themen | Tarif- & Produktberatung | Homespot-Tarife | DSL & Festnetz | Handys
      Schau mal rein: Thema der Woche | Created | Facebook | Twitter | Instagram | YouTube

    • Hallo :)


      ich nutze (fast ausschließlich) DeepL, und zwar insbesondere aus folgenden Gründen:

      • Ich habe eine grundsätzliche Abneigung gegen die Datenkrake.
      • Es ist eine deutsche Entwicklung.
      • Wie Du schon völlig richtig schreibst, ist die Übersetzung (bei den unterstützten Sprachen) deutlich besser.
      • Es werden Alternativen angezeigt.

      Als "Nachteil" von DeepL sehe ich die geringere Anzahl der unterstützten Sprachen. Es werden hauptsächlich europäische Sprachen unterstützt. Dabei gilt aber eben: Qualität vor Quantität. Ich weiche eigentlich nur auf die Datenkrake aus, wenn ich mal exotische Sprache habe.


      Gruß Ingo