Beiträge von keinExtremist

    Leider ist Respekt für manche Unternehmen eine Einbahnstrasse.

    Nicht nur bei Unternehmen. Auch bei Kunden.


    MIt den Kunden als anonyme Masse kann man respektlos umgehen

    Apropos anonyme Kunden.

    Lustig finde ich, dass gerade in den letzten Tagen sich so mancher "anonyme Kunde" extra hier angemeldet hat, um seinen Unmut kundzutun.

    Ich gehe jede Wette ein, dass man die meisten hier schon unter einem anderen Kontonamen kennt. 8o

    Warum? Hat man Angst um seinen Account oder will man "wir sind viele" demonstrieren? :/

    Der echten "anonymen Masse" geht das Kundencenter im Web an der Schulter vorbei.
    Die "anonyme Masse" nutzt die App - und fertig. (Oder ruft die Hotline an.)

    Die "anonyme Masse" hat auch keine "spezialgehärteten" Smartphones oder Geräte, die in Deutschland nur über Umwege mit Software zu betreiben sind. Bei den meisten läuft Android oder iOS.

    Und nicht jeder administriert täglich das Kundenkonto des 150km entfernen Ururgroßvaters. Warum auch immer.


    --

    PS: Ich bin in meinem Kommentar weder für noch gegen das Kundencenter im WEB. Ich verfolge nur interessiert die Entwicklung.

    Manche Tipps zum aktiven Widerstand amüsieren mich allerdings. Es geht manchem um eine ganz große Sache.

    Da ich auch die Verträge von Familienmitgliedern verwalte, bleibt mir damit wohl keine andere Möglichkeit als mit diesen zu Anbietern zu wechseln, die mehr Wert auf Kundenbedürfnisse legen.

    Echt?

    Hast du da mit Congstarprodukten so viel zu tun?
    Ich verwalte auch eine Vielzahl an Kundenkonten. Nicht nur in der Familie.

    Das meiste erledige ich per Telefonie/Mail.

    Einstellungen am jeweiligen Endgerät führe ich mobil durch.


    Handelst du da über die Köpfe der Familienmitglieder hinweg, entscheidest also, ohne mit diesen zu sprechen/ sie zu kontaktieren?

    Gerade in der Familie sollte man doch regelmäßig auch Zugriff auf die jeweiligen Endgeräte (mit App) haben. Notwendige Klicks in Apps führe ich bei persönlichem Kontakt aus.



    Du würdest dann auch mit Verträgen der Familienmitglieder zu einem anderen Anbieter gehen, der für dich vereinfachte Verwaltungsoptionen bietet, aber die aktuellen Vertragskonditionen für die Familienmitglieder schlechter sind? Was ist dann mit den Bedürfnissen der Familienmitglieder?


    Also ich weiß nicht.

    Wär ja eigentlich sinnvoller da zu Prepaid zu wechseln, oder?

    Warum halten sich viele Kunden so sehr an Postpaid und Prepaid?

    In der Regel ist das für Privatkunden völlig egal.

    Das ist nur ein Unterschied in der Abrechnung.


    Auch bei Prepaid muss man nicht von Hand aufladen. Das kann genauso automatisch erfolgen. Der Möglichkeiten dazu gibt es viele.

    Das hat sogar den Vorteil, dass viele nur alle paar Monate die Summe aufladen müssen, die ein Postpaid monatlich benötigt.


    Die Überlegung sollte meiner Meinung nach sein:

    Was benötige ich?

    Wie viel soll/darf es kosten?

    Welcher Tarif von mehreren passt am besten zu den beiden oberen Punkten?


    Die Frage, ob das dann ein Prepaidtarif oder Postpaidtarif ist, ist doch völlig unerheblich!

    Außer, man will ein Endgerät "verbilligt" kaufen. Dann muss man eh nehmen, was der Handydealer vorgibt.


    (Selbst das Thema "Finanzamt" ist völlig überbewertet. Ein Klejndaddler mit 1 Postpaidrechnung zahlt da auch drauf, im Gegensatz zu einem Prepaidvertrag. Zudem ist "echtes" Gewerbe ja bei Congstar ausgeschlossen. Theoretisch zumindest.


    wo ist jetzt der Vorteil der Flat

    Eine Flat hast du beim Allnet Flat S Flex wie auch beim Prepaid wie ich will (wenn du willst).

    Da ist kein Unterschied.


    Der Vorteil einer Flat ist, dass normalerweise ein Endpreis nicht überschritten wird.

    Das kann aber auch ein Nachteil sein, wenn der Kunde den Preis der Flat eigentlich gar nicht erreicht.


    Beispiel: Flat Telefonie in alle Netze für 12€.


    Es werden aber nur 3 - 4 Gespräche im Monat für wenige Sekunden geführt, die zusammen weniger als 1€ gekostet hätten. :)



    _____


    Nachtrag: Das Thema "Partnerkarte" könne noch beachtenswert sein.

    Aber dieses stellt sich ja bei dir gemäß deines Eröffungskommentars nicht und auch da sollte man rechnen. Auch "Partner" zahlen oft zu viel, weil sie das Gebotene überhaupt nicht benötigen.

    Meine Konsequenz die ich daraus ziehe ist das ich meinen Vertrag Kündigen werde.

    Zu diesem Entschluß möchte ich dir herzlich gratulieren!

    Das ist eine win-win-win-Situation!

    Dadurch haben dann du, Congstar und die Congstar-Kunden gewonnen. :thumbup:


    Aber du mußt danach auch eisern bleiben und nicht wieder neu bestellen. Vielleicht hilft dir Congstar auch dabei.

    ...man könnte...Oder man nimmt einfach...

    Genau das ist das Problem.

    Man kann eben nicht und so einfach ist es auch nicht.

    Sonst hätte man schon.

    Wollen will man bestimmt, aber können kann man nicht.


    Das ganze Buchungssystem ist kaputt. Seit Jahren. Eigentlich hat es nie funktioniert.

    Ob es nur an fehlenden Fachkräften liegt oder am verschachtelten, unleserlichen, unreparierbaren Code des Ursprungssystems oder an beidem, weiß man nicht.


    Letztendlich ist es egal. Man kann nicht, einfach schon gar nicht. Da ist sehr oft Handarbeit und "Fachateilung" angesagt.

    Ich denke, mit 5G werden die Karten neu gemischt.

    Warum denkst du das? Warum sollte das so sein?

    Veränderungen wird es geben und gibt es bereits. Aber die Karten neu mischen? Da sehe ich derzeit keinen Grund.


    Speziell mit 5G Standalone.

    5G "Standalone" ist nirgends vorhanden.

    Es mag Versuchsörtlichkeiten geben, die zählen nicht. In der Realität ist überall wo 5G vorhanden ist auch 4G und vor allem 2G vorhanden.


    Bin ich also wirklich noch im besten Netz?

    Du bist in einem Mobilfunknetz.

    Das grundlegende Merkmal eines solchen Netzes ist die Mobilität.

    Ein einem Ort bist du im besten, an einem anderen Ort vielleicht im schlechtesten Netz. Dazwischen bist du in einem durchschnittlichen Netz.

    Wo du gerade bist, ist entscheidend. Wir wissen es nicht.


    Da kommt ja länger nichts zu uns

    Das "zu uns" musst du schon großflächiger sehen. Oder meinst du "zu dir"?

    Ich habe schon von einigen gehört, die 5G nutzen. Auch bei Congstar.


    Was davon ist bei vergleichbaren Providern selbstverständlich?

    Diese Frage kannst du hier im Forum nicht stellen, wenn du wirklich eine Antwort erhalten möchtest.

    Hier ist ein reines Supportforum zum Provider Congstar. Nur Congstar ist hier ontopic. Keine Vergleiche zu und mit anderen Providern.

    Da solltest du dir eher ein offenes Forum zur Diskussion suchen. Derer gibt es reichlich.

    Auch kann eigentlich jede Suchmaschine Antwort bieten.

    dann für den Provider entscheiden der es örtlich am besten ausgebaut hat

    Da es viele Örtlichkeiten gibt, ist die Wahl nicht immer einfach.

    Gerade bei einem mobilen System.


    Zuhause wäre es mir egal, da habe ich Festnetz mit Wlan und WlanCall.

    Bei Freuden ist es mir egal, da will ich Freunde besuchen, mich mit ihnen unterhalten - nicht mit anderen telefonieren oder im Web surfen. Außerdem habe ich bei engeren Freunden auch Zugang zum Wlan und WlanCall.


    Bei Bekannten, die ich vielleicht einmal im Jahr besuche, ist es mir egal. Es gibt dann ja sicher einen Grund des Besuches. Ich gehe ja nicht zu fremden Leuten in die Wohnung, um dort zu telefonieren oder um irgendwelche Dinge im Netz zu veranstalten.



    So manche Freunde die mich besuchen merken dann schnell das ihr Provider bei mir nicht geht.

    Du bewohnst dann eben eine herausragende Lokalität.

    Aber ist das wirklich ein Problem?


    Falls diese Freunde nur "manche" und nicht "beste" Freunde sind, möchtest du dein WLAN verständlich nicht zur Verfügung stellen.

    Aber ist das für diese Freunde wirklich so wichtig?

    Wenn ja, wirst du schnell feststellen, dass die Freunde ihren Mobilfunkprovider an deine Wohnsituation angepasst haben. Wenn dem nicht so ist, ist es ihnen nicht wirklich wichtig.


    Die meiste Zeit meines Lebens bin ich beispielsweise komplett ohne Mobilfunk aufgewachsen. Einen großen Teil habe ich sogar ganz ohne Telefon überlebt.

    Meine Freunde waren per Brief oder Telegramm oder Boten zu erreichen. :)


    ohne Netz bringt das alles nichts

    Das "ohne Netz" ist heute eigentlich kein echtes Problem mehr.

    Funklöcher gibt es immer. Auch im "besten Netz". Mein Schwiegervater lebte in einem Ort, wo es im Haus mobil keinerlei Telekom-Empfang gab.

    Im Garten war ausreichend Empfang gegeben.

    Ein anderes Netz ging gerade so, ein weiteres (zufälligerweise! meines) funktionierte problemlos.


    Ich denke, das Thema "Netz" ist nicht mehr wirklich ein Alleinstellungsmerkmal. Vielmehr sehe ich heute darin Werbeslogans.

    Schlecht sind alle Netze nicht mehr. Brauchbar sind alle.

    Ohne Netz steht man nur noch ganz selten da. Bei allen Providern.


    Natürlich zeigen "Netztests" von irgendwelchen Medien gravierende Unterschiede im minimalen Prozentbereich. Man will seine Artikel und Medien ja verkaufen. Da ist es schon ein riesiger Unterschied, ob ein Ergebnis 98% oder 94% ist. In der Realität macht es aber nichts aus.

    Und natürlich gibt es immer Leute, die eine Drosselung auf 25 Mbit/s als grundsätzlich unbrauchbar ansehen und erst ab 50 Mbit/s sinnvoll ihre 6GB verbraten können.


    Die Realität zeigt aber ein anderes Bild.

    Die meisten Menschen sind keine Nerds und kommen heutzutage in allen Mobilfunknetzen zurecht, wenn sie den Anschluß mobil nutzen.

    Was würde es beispielsweise mir nützen, wenn ich bei dir besten Empfang hätte, an einem anderen Ort aber nicht?


    Alleine auf Netzverfügbarkeit an einem (1) festen Ort würde ich die Wahl meines Mobilfunkproviders nicht festmachen.

    Auch nicht an der Verfügbarkeit eines Kundencenters im Browser.

    Das Gesamtpaket aus Preis/Leistung muss stimmen.

    Die meisten congstar Kunden haben noch gar nicht mitbekommen, daß meincongstar nicht mehr über den Link erreichbar ist.

    So sehe ich das auch.

    Wann braucht man als Normalkunde schon das Kundencenter im Web?

    Um ab und zu mal eine Option zu buchen oder den Kontostand zu sehen, reicht die App dicke.

    Selbst zum Aufladen des Prepaidguthabens gibt es deutlich schnellere und bequemere Wege als über den Webbrowser.


    Ich hatte mal ein paar Penny-Karten im Bestand.

    Dort gibt es schon ewig nur noch die App. Funktionierte ohne Probleme.


    Der Wegfall ist für die meisten congstar Kunden völlig unerheblich.


    Es sind eine Handvoll Forennutzer, die sich hier intensiv über diese Gängelung aufregen.

    So ist es.

    Insgesamt besteht das Forum aktiv ja eigentlich nur aus einer Handvoll oder einem Dutzend Dauernutzer.

    Wenn man mitliest, liest man immer die gleichen Namen.

    Hin und wieder mal ein hilfesuchender Kunde.


    Ich verwalte eine Vielzahl an Mobilfunkverträgen. Da wäre es manchmal schon hilfreich, Einstellungen am Desktop zu machen.

    Das geht einfach schneller und bequemer. Zugegeben.

    Aber wie oft muss man wirklich etwas ändern? Selbst bei 80 oder 90 Verträgen kommt das nicht sehr häufig vor.


    Wie gesagt, das meiste funktioniert perfekt über die App.

    Und dann hat man ja noch die Möglichkeit eines telefonischen Kontakts.


    Ich kann schon verstehen, dass manchen Leuten die Möglichkeit, das Kundencenter per WWW zu erreichen, ans Herz gewachsen ist - aber den Wegfall des Zuganges über Web sehe ich nicht als Katastrophe.

    Da gibt es genügend andere Baustellen.


    Wenn Congstar sich so entscheidet - bitte.

    Die meisten werden ihren Congstarvertrag ja wegen der Konditionen oder wegen des Netzes gemacht haben und nicht wegen des Kundencenters im Browser. Oder?


    Ist es wirklich möglich, dass jemand wechselt, nur um ein im Browser konfigurierbares Kundencenter zu bekommen?

    :D

    Ich denke nicht. Viel Wind um nichts.

    coroxi

    Und dafür meldest du dich extra neu an? Nur für diesen 1 Post?

    Warum schreibst du nicht unter deinem regulären Account? Oder bist du auch der User AfD ?


    Warum stehst du nicht zu deiner Überzeugung?

    Wenn ich Kunde wäre, würde ich mit Kundendaten hier schreiben. Inklusive der User-PIN (oder wie die heißt, gerade vergessen)

    :/

    Dann ist doch alles gut ;) .

    Leider gibt es unter "Reagieren" nur <3 und den Bembel.

    Also muss ich antworten. :D


    Ja, ist alles gut. Aber gesagt musste es werden, weil ich der Meinung bin, wer Extremismus (was Rassismus zweifellos ist) ächtet, sollte jede Form von Extremismus verachten. Rechten wie linken.


    Genau das tue ich.

    ;)


    Extremismus als Geschäftsgrundlage steht keiner Firma gut.

    Mir tun die Mitarbeiter leid. Ich bin davon überzeugt, dass nur ein kleiner Teil der Mitarbeiter Congstars hinter der Propagandaabteilung des Konzerns steht. Aber was soll man machen.....

    an der Zeit ist, ein Zeichen für Demokratie zu setzen.

    Da habt ihr euch in Sachen "Demokratie" aber mit dem St.Pauli ein lupenreines Vorbild ausgesucht. :D

    Das muss man erst mal schaffen.


    PS: Nein, ich bin kein Fußballfan.

    PPS: Nein, ich bin auch kein Congstar-Kunde. Nicht wegen des linksgrünen Extremismus eines gesponserten Vereines, sondern weil das Tarif-Angebot nicht zu meinen Ansprüchen passt.

    Nein, aber Vertragsverlängerungen und neue Verträge werden dann abgelehnt 🤣

    Außer vielleicht, man will seinen Vertrag aufstocken, also einen höheren Beitrag zahlen.

    Dann könnte man ja nochmal drüber nachdenken.

    Mit dem zusätzlichen Geld ließen sich ja weitere linke Strömungen unterstützen.


    Letztendlich ist es immer schwierig, wenn sich ein (Welt-)Konzern (wie es die Deutsche Telekom nun mal ist), in eine politische Ecke stellen läßt.

    Die aktuelle Lösung von Congstar ist eine Cloudlösung. Die Rechnungen werden auf einem Server bereitgestellt und zum Download angeboten.

    Oh, dann ist ja mein Vorschlag bereits umgesetzt. :D

    Mein obiger Beitrag kann als Unsinn entsorgt werden. Mangels Tarif bei Congstar hatte ich vermutet, dass man nur einmalig die Rechnungen bekommt und sie nach einer gewissen Zeit verschwinden.

    Sorry, mein Fehler.


    Der Wunsch nach zusätzlichem Versand per E-Mail erschließt sich mir allerdings dann auch nicht.

    Wofür, wenn man die Rechnung herunterladen kann?

    Als Erinnerung? Dann würde vielleicht ein Kalendereintrag ausreichen.


    Ich hätte vielleicht doch den ganzen Thread lesen sollen und bitte um wohlwollende Entschuldigung für meinen obigen Blödsinn. :whistling: :saint:

    ...... Cloud ......


    Vielleicht sollte congstar den Rechnungsversand auch per Telefax und Telex anbieten.

    Ich bin auch schon älteres Semester und kenne auch Telex noch. Auch Akustikkoppler hatte ich noch....... :S

    Aber die Idee finde ich gar nicht mal so schlecht! Also die Idee mit der Cloud, nicht die mit dem Telefax. ;)



    Zur Ideensammlung würde ich noch die Bereitstellung der Rechnungen in der Cloud vorschlagen.

    Ähnlich datapass.de nur per eigener Mobilfunkverbindung erreichbar und mit PIN. Fertig.

    Das dürfte sehr sicher sein, sämtliche Rechnungen sind permanent vorhanden, der Kunde kann sie laden wann immer er will und so oft er will.

    Es bleibt alles intern, es wird kein externer Anbieter zum Teilen von Dateien benötigt.


    Nur mal so als Idee. Den ganzen Thread habe ich nicht gelesen. Von wegen Energie und trivialem Thema ......... :D

    Auch wenn hier wieder einige Congstar in den Himmel loben:

    Zu denen zähle ich ganz sicher nicht.

    Bisher habe ich noch nichts und niemanden in den Himmel gelobt, aber auch noch nie jemanden in die Hölle geredet.


    Congstar hat mal wieder gezeigt wie extrem kundenunfreundlich sie sind.

    Warum?

    Weil Congstar seine Tarife pflegt?

    Das ist ganz normales Handeln eines kommerziellen Unternehmens.




    So kann jeder entscheiden was er braucht.

    Richtig.

    Viele werden auch jetzt genau das finden, was sie wollen.

    Und andere werden eben nichts finden.

    Entscheiden kann und darf und soll jeder.


    Congstar ist nur darauf aus den Kunden das Geld aus der Tasche zu ziehen.

    Das ist unschön ausgedrückt, ich würde eine andere Formulierung finden, aber woran sollte ein börsenorientiertes Unternehmen sonst interessiert sein?

    Es ist seine einzige Aufgabe. Zufriedenstellung der Aktionäre durch Maximierung des Gewinns.


    Daran ist auch grundsätzlich nichts auszusetzen!

    Das Problem ist derzeit nur, dass öffentlich suggeriert wird, wir (Gesamtheit der Einwohner) lebten (Konjunktiv II) in einer sozialistischen Gesellschaft oder strebten (Konjunktiv II) eine solche an. Dem ist tatsächlich aber nicht so.


    Jeder kann und soll die Freiheit der Wahl nutzen. Am Kundenverhalten werden sich dann die jeweiligen Unternehmen orientieren.

    Wenn du mich fragst eine bodenlose Frechheit und Unverschämtheit gegenüber jedem Vertragskunden.

    Auch Prepaidkunden haben einen Vertrag.

    Was du meinst sind sicher Postpaidkunden.


    Jeder Kunde hat die Wahl des Vertrages, Postpaid oder Prepaid, und dann jeweils noch zwischen verschiedenen Tarifvarianten und -Optionen.

    Wo nimmst du die "bodenlose Frechheit" her?

    Du hast den Tarif gewählt, den du hast. Es war deine Entscheidung.


    Wenn alle Verträge gleich wären, mit den selben Preisen und den selben Konditionen, wäre das für alle von Nachteil. Für die Kunden und für Congstar.


    Deinen Wunsch nach Aufbesserung deines Tarifes kann ich gut verstehen.

    Aber "bodenlose Frechheit" halte ich schon für eine übertriebene Formulierung oder sehr überzogenes Anspruchsdenken.

    Bitte überdenkt die Entscheidung das Halbjahrespaket nicht mit 5G aufzuwerten nochmal,...

    Der Wunsch kann aber auch nach hinten losgehen.


    Wenn ich das richtig sehe, haben einige Tarife jetzt deutlich weniger Volumen und ein Zurück gibt es nicht.


    Derzeit hat man im Halbjahrespaket 6GB pro Monat. Eventuell würden es dann nur noch 3GB sein. Also ich würde mir das nicht wünschen, zumal der Gewinn durch 5G nur sehr marginal ist.


    Wenn nur 5G nicht mehr blockiert würde, könnte ich mich diesem Wunsch anschließen.
    Aber derzeit beobachte ich eher eine Verschlimmbesserung, daher meine Befürchtung.

    kann ich aus einem laufendem Halbjahrespaket (läuft noch bis Mai 24) in den Prepaid Tarif Allnet S mit 5G wechseln


    Ja. kannst du.

    Aber warum willst du das?

    was passiert mit den Gebühren für die schon bezahlten Restmonate?

    Die verfallen.




    _______________


    Welchen Grund siehst du, aus einem Tarif, der (rechnerisch) monatlich 8,33€ kostet und 6GB Datenvolumen beinhaltet, in einen

    Tarif zu wechseln, der nur einen guten Euro preiswerter ist, 7€, dafür aber auch mit 3GB nur die Hälfte Datenvolumen bietet?


    Wenn du die Frage mit: "Ich brauche nicht so viel Volumen. Das schöpfe ich nie aus. Ich komme immer nur auf weniger als 3GB aus" beantwortest, ist alles gut. Dann kann ich deine Überlegung verstehen.


    Sollte es dir allerdings nur um die 5G gehen - was versprichst du dir davon?

    kein LTE

    Zu meinen Ausführungen mit/ohne LTE hab ich mich etwas provoziert, ja fast schon genötigt gefühlt.

    Die Anspielung auf meinen Nutzernamen war irgendwie nicht wirklich einem "VIP" würdig.


    Persönlich meine ich schiesst du oft ein wenig über das Ziel hinaus

    Leider ja.

    Meist merke ich es dann selber. Das geht aber in beide Richtungen. Manchmal bin ich auch zu euphorisch.


    Aber was solls, es geht ja nicht um meine Person.

    Auch wenn ein gewisser VIP mich gerne persönliche angreift. Es ist tatsächlich nur einer!

    Ich steige aus diesem Thread vorsichtshalber mal ein paar Tage aus. Der Ruhe wegen.


    Ganz freundliche Grüße

    mit LTE ganz hervorragend versorgter User