Beiträge von Eule34

    Also mein Smartphone ist weg, dann würdest du mir deines „ausleihen“, damit ich die congstar App installieren kann, um Zugriff auf meine Daten zu bekommen?
    Ich behaupte einmal, ein großer Teil der 92 %, die (auch) einen Computer haben, zeigen auf diesen.
    Natürlich nur die „Minderheit
    “, die nicht bei congstar ist. ;)

    Wie man es auch dreht und wendet, leider wird inzwischen bei fast allen Firmen nur noch das angeboten, was sich die Marketingfuzzies ausdenken. Auf zahlende Vertragsnehmer muss man keine Rücksicht nehmen. Die klassische Definition Kunde gilt schon lange nicht mehr.

    Zitat

    „Ein Kunde ist die jeweils wichtigste Person in dem Betrieb. Er ist nicht von uns abhängig, sondern wir von ihm. Er bedeutet keine Unterbrechung unserer Arbeit, sondern ist ihr Inhalt. … Ein Kunde ist eine Person, die uns ihre Wünsche mitteilt. Unsere Aufgabe ist es, diese zu seiner Zufriedenheit auszuführen.“

    Die Generation, die mit einem IBM 8086 groß geworden ist, stirbt ohnehin langsam aus. 8)

    Hallo funoftracer


    zu 1) das gleiche wie mit einem gestohlenen oder kaputten Computer.

    Die Wahrscheinlichkeit, dass mein Smartphone abhandenkommt, ist um welchen mehrstelligen Faktor höher?
    Vielen stehen mehrere Computer unmittelbar zur Verfügung, mehrere Smartphones weniger.


    Wie man es auch dreht oder wendet, congstar hat sich entschlossen, dass Service mittel Webportal an seine Kunden keine Relevanz mehr hat.

    Die selbsternannte Zielgruppe ist zwischen 18 und 39 Jahre alt, die haben (benötigen) keinen Computer mit min. 20″ Monitor.

    Und mit dem eingesparten Geld kann man die ohnehin (für einen Discounter) aufwendige Werbung noch aggressiver gestalten.

    Lt. congstar hat man mehr als 6 Millionen Kunden. Ob zufrieden oder nicht, bleibt offen.

    60 beschweren sich hier und selbst wenn 600 kurzfristig und 6.000 (1 ‰) langfristig kündigen sollten, ist das für die Verantwortlichen nicht einmal ein Satz auf dem Flur wert. Die vermeintlichen Kündigungen sind schon lange kompensiert.

    Wie man persönlich mit dieser Arroganz / Ignoranz umgeht, bleibt jedem überlassen.

    Ich wollte über meincongstar meine E-Mail-Adresse ändern.

    Leider zeigt das System bei einer seit Jahrzehnten aktiven E-Mail-Adresse „valid E-Mail eintragen“ an.

    Es soll lediglich der Localpart geändert werden. Dieser hat statt 4 Zeichnen nun 2.

    Was ist für das System ungültig?


    Es ist übrigens die gleiche E-Mail-Adresse, die für das Forenkonto eingetragen ist.

    Warum sollte das Congstar plausible begründen?

    Es ist ein Wirtschaftsunternehmen und kein Verein mit (demokratisch) gewähltem Vorstand. Nicht von den Mitarbeitern, aber am wenigsten von den Kunden. Hier geht es nur um Profit.

    congstar beschreibt sich natürlich selbst als sehr sozial, nachhaltig und den üblichen, schön gefärbten Attribute.

    Wir sind congstar - Das Unternehmen | congstar

    Naja, man darf nun mal nicht alles glauben, was im Netz zu lesen ist.

    Axel und Stefanie haben ohnehin noch nie etwas mit Technik oder Kunden zu tun gehabt. Die beiden GF kennen lediglich Marketing und Finanzen.

    Wahrscheinlich wissen die noch nicht einmal, dass es ein Forum gibt.

    Zitat

    Kundenerlebnis:

    Ob im persönlichen Kontakt, via congstar App oder mit unserem KI-basierten Chatbot – mit Rat und Tat steht congstar in allen Fragen zur Seite.

    Kleiner Schönheitsfehler, via App einen persönlichen Kontakt aufbauen? Personal für Kundeservice oder zusätzlicher Webseitenpflege einstellen?

    Ansonsten taucht in der gesamten Selbstbeweihräucherung der Kunde nicht auf.

    Somit hat man, eine für sich plausible, Begründung geben.

    Du findest die Funktionen des meincongstar Bereichs nun in der congstar App. Schnell, bequem und immer griffbereit.“

    Das Marketing weiß einfach, was gut für uns ist.

    Hier zählen nur Nutzer (oder besser, in den Büchern als zahlendes Subjekt geführt), es gibt keine Kunden.

    99 % haben die Änderung noch gar nicht bemerkt, vom Rest lässt sich gerade einmal 1 ‰ hier aus. So what?


    Die Birne ist geschält, beschlossen, umgesetzt, nächstes Thema.

    Kein Trost, bei allen Mobilfunkanbieter findet zurzeit ein ähnlicher Wahnsinn statt.

    funktioniert am Mobilgerät via datapass.de weiterhin im Browser

    Das funktioniert aber nicht für meine weiteren Verträge, mit denen ich nicht verbunden bin.

    z. B. Homespot von meiner Ferien / Zweitwohnung, Telefon von Kindern …

    datapass.de ist eine Singlelösung, die App zu Verwaltung mehrerer Verträge unkomfortabel und kundenunfreundlich

    Ja, ich habe inzwischen doch gesehen, dass es keine ‚Verbrauchsanzeige', sondern ‚Reichweitenanzeige‘ ist.

    Immerhin funktioniert die App recht zuverlässig. Wo muß ich nun zu Kreuze kriechen?


    Die „Kollegen“ mit den Blubberblasen rollen dagegen eine App aus, die seit 4 Wochen klemmt.

    Zum Glück kann man unter Android noch auf die funktionierende Vorgängerversion zurückgreifen.

    Und sie haben ein Webportal, wo sich alles erledigen lässt. 😉

    Die „Kunden“ schauen vorher hier ins Forum und erkundigen sich über Verbesserungsvorschläge, ob die Änderungen angenommen wurde und wann sie umgesetzt werden.

    Aber alles richtig gemacht. Im App-Store steht zumindest, dass die Verbrauchsanzeige runderneuert wurde.

    Jetzt bin ich so froh, dass es kein Kundencenter mehr gibt, wo man dieses auf einem gut sichtbaren 24″ Monitor hätte sehen könnte. =O

    Ups stimmt. Aber dennoch frage ich mich, warum?

    Autohersteller vertauschen auch nicht Bremse und Gas, oder Linke-Rechtemaustaste werden mit einem Update vertauscht.

    Warum keine Information? Warum stellt man seine Kunden immer vor vollendete Tatsachen?

    Ich vergaß, Vertragsnehmer sind bei congstar ist keine Kunden mehr.

    Na super, klappt doch wunderbar mit der Äpp.

    Gerade kam ein Update heraus, und schon ist das verbrauchte Volumen beim 1. Vertrag von 10 auf 90 % gestiegen, beim zweiten von 0 auf 100 % (obwohl die SIM-Karte in keinem Gerät ist) und beim 3. Vertrag hat sich der Verbrauch innerhalb von Sekunden von 20 % auf ≈75 % erhöht. 🙄

    Respekt, das ist schneller als 1.000 Mbit Glasfaseranschluss.

    Sorry, nur noch Äpp und dann falschen Daten. Sind die Programmierer aus einem Zirkus ausgebrochen? 🤡

    Die Verbrauchsanzeige (Telefonie, SMS, Daten) ist seit heute nicht mehr nur bei Prepaid-, sondern auch bei Postpaid-Anschlüssen aus der Web-Ansicht entfernt worden. Ein Platzhalter verweist auf die App.

    Wie kann man nun bei einem Homespottarif, ohne Gerät mit Android oder Mac OS Betriebssystem, den aktuellen Verbrauch sehen?
    Aber anscheinend möchte man nicht einmal an Datenpässe verdienen. Keine Buchung möglich.


    Wenn man dann solche Antworten liest:
    wir werden uns zukünftig stärker auf die congstar App fokussieren und möchten deshalb unsere Kundinnen und Kunden schon jetzt verstärkt auf die congstar App führen und dazu einladen, diese zu nutzen.“

    Ich bin zu congstar gekommen, weil hier Service angeboten wurde. Der ist definitiv nicht mehr vorhanden. Das Wort ist hier eine Lüge.

    „Um dein Anliegen einfach, schnell und jederzeit selbst zu lösen, hier direkt die congstar App herunterladen oder ins meincongstar Kundencenter einloggen."

    Wer weiterhin nicht einmal in der Lage ist seine eigenen „Signaturen“ richtig zu verfassen …

    Da kann man der Technik (Appsicherheit) auch kein Vertrauen mehr schenken.

    Diese stoische Ignoranz und Arroganz ist schon bemerkenswert.

    Das Ding ist ausgezählt, congstar reiht sich die Masse der (Lebensmittel-) Discounter ein.

    Dort gibt es wenigstens gelegentlich einmal eine Kiste Bier im Angebot – in diesem Laden höchsten Saft.

    Die meisten congstar Kunden haben noch gar nicht mitbekommen, daß meincongstar nicht mehr über den Link erreichbar ist.

    Denn die nutzen ihren (einzigen) Vertrag, mehr nicht. Frühestens, wenn dieser abläuft, schaut man mal wieder rein.

    Und dann? Man ärgert sich vielleicht und dann nutzt man die App oder macht nichts.

    Es sind eine Handvoll Forennutzer, die sich hier intensiv über diese Gängelung aufregen.

    Ein paar schreiben an die Pressestelle und bekommen lediglich die Standardantwort, daß die „Beschwerde“ weitergeleitet wird.

    Weiter wird nichts passieren, denn die Verantwortlichen haben ohne Rücksprache entschieden und werden sich auch von einer Minderheit der Kunden nicht von ihrem Vorhaben abbringen lassen. Egal, wie negativ es sich auswirkt.

    Ich war jahrelang Moderator in einem der größten Computerforen in Deutschland. Deswegen weiß ich, die Meinung der „Nerds“, die hier regelmäßig congstar Kunden helfen, nicht interessiert.

    Ja, ich habe auch an die Pressestelle geschrieben, aber ich bin mir auch 100 % sicher, daß die Entscheidung endgültig ist.

    Die Selbstherrlichkeit in der Etage ist grenzenlos.

    Danke für diese offizielle Erklärung.

    Damit tritt congstar seine Kunden eindeutig in den Allerwertesten.

    Die Arroganz und Ignoranz der Verantwortlichen ist unübertroffen.

    Wenn man das Wort Service auf diesen Seiten sieht, kann einem bei dieser Lüge nur übel werden. 🤢🤮

    Hi Buntbart ,


    sobald wir was wissen, informieren wir euch.

    Nicht gegen dich persönlich. Aber was sich congstar hier leistet, ist armselig.

    Nach 5 Tagen noch keine offizielle Stellungnahme spricht für sich.

    Das Kundencenter ist ohne Information nicht mehr direkt erreichbar. Wird damit ein Schritt eingeläutet, es komplett wegfallen zu lassen?!

    Bisher war mir congstar sehr sympathisch. Aber man möchte sich anscheinend lieber in der Liga der selbstherrlichen, arroganten Unternehmen einreihen, denen die Kunden am A***** vorbeigehen. Hauptsache, die Kasse für Vorstand und Aktionäre stimmt.

    Da kann man nur persönliche Entscheidungen treffen. Aber auch das interessiert die Entscheidungsträger nicht.

    Wie überall, potenziellen Neukunden wird die Nase gepudert, nach Abschluss eingeschlagen.

    Hallo,


    ich habe zurzeit einen Homspot 200 flex Tarif mit 400 GB Datenvolumen.

    Da dieser zurzeit nicht genutzt wird, möchte ich in den Standby Tarif wechseln.

    Erhalte ich bei einem erneuten Wechsel in den Tarif 200 flex meine alten Konditionen (400 GB) oder die jeweils aktuellen?