So wie beim Vorgänger SMS muss es jeder Anbieter unterstützen. Und das ist ja auch das Ziel.
    Ganz das gleiche Problem ist es aber nicht. Bei den Messengern liegt es in der Verantwortung der Endkunden, sich für einen Messengerdienst zu entscheiden. RCS zu implementieren liegt dagegen in der Verantwortung der Mobilfunkbetreiber.


    Wenn es Einzug in den Standard findet, muss ich meine Aussage anpassen. Die Verbreitung ist dann in jedem Fall ein Punkt, der hervorsticht. :thumbup:


    Danke auch für die vielen Informationen. Bis zu diesem Thread hier hatte ich noch nie von RCS gehört.

    Sehe ich es richtig, dass der Empfang auch nur für Nutzer möglich ist wenn in deren Netz RCS implementiert wurde? Damit wären wir doch beim gleichen Problem wie mit den Messengern. Empfangen kann nur wer den passenden Netzbetreiber (oder eben Messenger) nutzt.


    Mit SMS haben wir doch bereits einen (zwar völlig antiquierten) unglaublich verbreiteten Nachrichtendienst. Für alles Weitere nutze ich andere Kanäle. Sei es E-Mail. Whatsapp, Threema, Signal, XMPP oder was auch immer. Die Dezentralität der Lösungen ist meiner Meinung nach ein großer Vorteil, da nicht alles über den Mobilfunkanbieter geht und damit potentiell zensiert/manipuliert oder auch nur bepreist werden kann (9 Cent je SMS :rolleyes:).


    Wir haben große Monopolisten unter den Messaging Diensten, aber dennoch eine noch nie vorhandene Auswahl - auch unter den guten Messengern. Ich begreife das als Freiheit und wünsche mir nicht die Einführung eines neuen (bestimmt wieder kostenpflichtigen) Kommunikationsdienstes der Mobilanbieter.

    Die GPRS-Einstellungen sollten eigentlich unabhängig von den SMS-Einstellungen sein. Wenn ich nicht völlig falsch liege sind die GPRS-Einstellungen ausschließlich für die mobilen Daten relevant (und nicht für SMS). Diese Einstellungen (für die APN) findest du hier: Link


    Für die SMS-Einstellungen gibt es eine Mitteilungszentrale, die hinterlegt sein muss. Dazu findest du hier etwas: Noch ein Link


    Die Mitteilungszentrale sieht aus wie eine normale Mobilfunknummer (bei congstar +491710760000)


    Vielleicht setzt die Benutzung ja eine Internetverbindung voraus. Offenbar unterstüzt das Modul ja zumindest eine Datenverbindung. Du könntest die Karte mal zum Testen in dein Smartphone einlegen und auf der Seite datapass.de die Messaging Option aktivieren. Für den neuen Prepaid Tarif ist die ohne Kosten und erlaubt die Nutzung des Internets (mit einer unglaublich langsamen Geschwindigkeit). Für manche Anwendungen reicht das aber total aus. Ich hoffe du benutzt Prepaid. Bei so einem Gerät kann man ja nie wissen ob nicht mal durch einen Fehler viel mehr SMS als beabsichtigt verschickt werden. So hast du die Kosten im Griff und eine klare Obergrenze.


    Geht es allerdings nur um das Verschicken von SMS müsste die Sendezentrale als Einstellung reichen...

    Scheinbar wird der Stick nicht richtig erkannt. Lösche doch einfach mal die alte Software und installiere die neue. Vermutlich ist der neue Stick ein anderes Modell als dein bisheriger und benötigt daher auch andere Treiber.


    Also: Alles löschen/deinstallieren und erneut installieren. Danach teste es noch einmal. :)

    Schau mal in die Preisliste zu Prepaid wie ich will: Link. Dort steht ganz klar die Einschränkung, dass die Messaging Option auch nur für Messaging Dienste nutzbar ist. Ob congstar allerdings aktiv eingreift und andere Dienste blockiert, kann ich natürlich nicht einschätzen. Vermutlich ein solcher Eingriff jedoch auch gar nicht nötig, da die Bandbreite für die sinnvolle Nutzung aller anderen Anwendungen einfach zu gering ist. Du bekommst aber auch schon für 2 Euro eine Datenoption zum Tarif.

    Diese "ich habe nicht viel bezahlt also ist es auch ok wenn DSL
    mal für 4 Tage nicht geht, und am Wochenende nicht gearbeitet wird"
    ist auch so ne scheiß typisch deutsche Mentalität die ich nicht
    verstehen kann.


    Zugesagt wird dir eine Verfügbarkeit des Anschlusses von 97 % (im Jahresmittel), dafür zahlst - das bekommst du.
    Was ich außerdem fragen möchte: Wann hast du das letzte Mal an einem Sonntag gearbeitet?


    Ärgerlich ist es in jedem Fall wenn das Internet nicht funktioniert, ganz besonders wenn sich die Störung über mehrere Tage zieht (bspw. an einem Wochenende) - verstehen kann ich aber durchaus auch, dass man für ~30 € im Monat keine 100% Verfügbarkeit bekommt (und auch keinen Support 24/7).

    Offenbar funktioniert der Stick ja.


    Was sind denn die Unterschiede zwischen deinem Laptop und dem PC?


    Nutzen beide das gleiche Betriebssystem?
    Ist auf dem PC möglicherweise eine Firewall installiert? (Im Gegensatz zum Laptop?) Firewall, auch die Windows eigene, solltest du einmal ausschalten.
    Wurde schon einmal ein anderer Internetstick am PC genutzt? (In diesem Fall solltest du den Treiber des alten löschen)


    Und benutz den Firmware Flasher wenn es dir hier geraten wird. ;)

    Wurden Updates installiert? Kannst du evtl. mal in der Statistik deines Geräts schauen, was zum verbrauchten Datenvolumen angezeigt wird?


    Hier steht beschrieben, wie du das mit Android bzw. iOS anschauen kannst.


    Da sieht du dann auch welche App Datenvolumen verbraucht hat und kannst einschätzen, ob es evtl. doch realistisch ist, dass das Datenvolumen schon verbraucht ist.

    Android zeigt doch seit langer Zeit den Datenverbrauch nativ an. Da braucht es keine weitere App. Ich kann mir nicht vorstellen, dass das mit iOS anders aussieht. Was für ein Handy nutzt du denn, dass du keinerlei Überblick über die versendeten/empfangenen Daten hast?


    Nachtrag: Du hast von Apple geschrieben - also ein iPhone.


    Schau mal in den Einstellungen unter "mobile Daten" oder "mobiles Netz". Da sollte der Datenverbrauch stehen und auch für die einzelnen Anwendungen aufgeschlüsselt sein.


    Nachtrag 2:


    So oder so ähnlich schaut es aus.

    In deinem ursprünglichen Beitrag hast du vermutet, dass die Störung mit dem Update des Xperia Z3 compact auf Android 6 zusammenhängt. Auf die Frage, ob du die SIM-Karte in einem anderen Handy testen kannst, schreibst du dass du es in einem anderen Z3 compact getestet hast. Läuft auf dem Gerät auch bereits Android Marshmallow? In diesem Fall schließt der Tausch des Geräts die ursprüngliche Vermutung (dass es das Update war) nicht aus.
    Teste es doch einmal mit einem ganz anderen Handy(modell) und schau wie es dann aussieht.

    Schau doch mal hier - da ist eine Anleitung zum Stick.


    Ansonsten würden natürlich mehr Informationen dabei helfen dein Problem zu lösen. An was für einem Rechner benutzt du den Stick? Welches Betriebssystem? Schon einmal die Firewall abgeschaltet? Wie äußert sich der Fehler überhaupt? Gibt es eine Fehlermeldung? ...