• abc0815

    Das stimmt solange, bis der ersten Fluglinie, dem ersten Restaurant, dem ersten Kino etc. einfällt, nur noch Leute mit aktiver App rein zu lassen...

    Du solltest wirklich mal ein bisschen lesen, vor allem was die App überhaupt kann und für was sie ist.

    Dann dürfte es Zeit werden mit der Bildung in Sachen Technik. Seit wann braucht man für all diese aufgeführten Apps dauerhafte Standortdienste, bzw. für z.B. WhatsApp und Facebook (abgesehen davon das FB schon lange überholt ist) überhaupt Standortdienste? :D

    Jeder dieser Apps erfordert den Standort, sofern der Nutzer bestimmte Aktionen ausführt. Google Pay z.B. darf nur auf meinen Standort zugreifen, wenn die App gestartet wurde.


    • In WhatsApp, kann man seinen Standort anderen senden.
    • Google Maps, wegen der Navigation.
    • Google Pay, damit man sehen kann wann man wo zuletzt eingekauft hat.
    • Facebook, falls man angeben will was man wo gemacht hat. Ist auch als "Standort teilen" anzusehen.


    Lass uns aber besser bei Corona bleiben. Das passt hier nicht so richtig rein, wenn wir über Standortdaten anderer Apps reden. Generell ging es mir darum zu sagen, viele werden "Standort" ohnehin aktiv haben, unabhängig davon ob sie es wissen oder was das ist. Allerdings werden auch viele Facebook und WhatsApp haben und vllt. noch mit Google Maps arbeiten.

  • abc0815

    Jeder dieser Apps erfordert den Standort, sofern der Nutzer bestimmte Aktionen ausführt


    Genau das ist es ja. Die App fordert das dauerhaft und ich kann es nicht mehr entscheiden. Bei WhatsApp habe ich noch nie den Standort genutzt, gleiches gilt für Facebook. Warum muss man das jetzt dauerhaft aktiv haben, was dazu noch Akkuleistung kostet. Bei älteren Geräten ist das noch problematischer.



    Das passt hier nicht so richtig rein, wenn wir über Standortdaten anderer Apps reden


    Doch schon irgendwie. Weil andere Apps jetzt den Standort permanent bekommen, sofern ich das nicht explizit für jede einzelne App deaktiviere.

    Doch schon irgendwie. Weil andere Apps jetzt den Standort permanent bekommen, sofern ich das nicht explizit für jede einzelne App deaktiviere.

    Nicht unbedingt. Google Pay z.B. bekommt meinen Standort nur, wenn ich es auch nutze und somit nicht dauerhaft. Gleiches auch für andere Apps. Auch musst du berücksichtigen, welche Apps hat der Nutzer noch, die evtl. den Standort erfordern.


    Du siehst es etwas zu verbissen. ;)

  • abc0815

    Google Pay z.B. bekommt meinen Standort nur, wenn ich es auch nutze und somit nicht dauerhaft.

    Ja, weil Du es eingestellt hast das es so ist. Aber denk mal an die Nutzer die nicht so versiert sind und eben nicht die Standortfreigaben je App und nur bei Nutzung einstellen (können). Hier wird durch eine App - welche nicht mal den Standort verwendet - anderen Apps ermöglicht das zu tun. Und jetzt "tracken" andere Apps die Smartphone-Benutzer, was man ja mit der Corona-Warn-App eben nicht wollte.


    Wenn man dann bedenkt das man ja erst mal 15 Minuten - oder länger - näher als 2 Meter Kontakt zu einer infizierten Person haben musste, um irgendwann eine Warnung zu bekommen, dann darf man schon den Sinn hinterfragen. Und das ganze für 20 Mio. an Steuergeldern ist für eine einzige App auch nicht ohne.

  • Also ich hab die App installiert, weil ich denke, es ist ein guter Dienst für die Gesellschaft und für mich, weil Infektionsketten früher festgestellt werden.


    Kann die Diskussion andernorts (und auch bei mir selbst im Bekanntenkreis) nicht so nachvollziehen.


    Da vertraut man Huawei, Xiaomi, Whatsapp, Facebook, Instagram, Snapchat, Tiktok, etc. 100 mal mehr persönliche Daten an... aber bei Deutschland und Open Source machen alle auf einmal auf Ultra-Datenschützer. Zumal es bei der Corona-App zwecks Datenschutz auch wirklich vorbildlich umgesetzt wurde. Ich finde das schon sehr scheinheilig.


    Zugegeben, dass mit Android und den erzwungenen Standortdiensten ist suboptimal, wobei es nicht Schuld der Corona-App ist, sondern dass Google (im Gegensatz zu Apple) Bluetooth an den Standortdienst gekoppelt hat. Andererseits habe ich bei mir nicht einmal ein Dutzend Apps, die den Standort-Dienst nutzen möchten und auf meinem Pixel mit Android 10 habe ich bei allen "Standortzugriff nur, wenn App aktiv ist" eingeschaltet. Und das reicht mir persönlich dann auch.

  • abc0815

    Ich finde das schon sehr scheinheilig.

    Das ist frech und unverschämt das du andere als scheinheilig bezeichnest, nur weil sie eine andere Meinung haben. Die App sollte freiwillig sein, ist freiwillig und dann kommen diese Moralapostel und stellen sich über die, die eben Bedenken haben.


    Aber so sind wohl manche Menschen einfach, traurig aber wahr.

    Das freiwillig ist ja gegeben, niemand wird/wurde ja gezwungen sich ein Handy mit Android-System zu kaufen und damit sich den Vorgaben von Google zu unterwerfen. Es wird auch niemand gezwungen die App zu nutzen. Nur wenn man dies möchte, ist dies halt nur über die jeweiligen App Store und den damit verbundenen Bedingungen möglich.

  • @Afralu
    Mit scheinheilig sind Leute gemeint, die wirklich jeden erdenklichen Social Media Kram aus USA und China nutzen, aber ausgerechnet bei der Corona-App Datenschutzbedenken haben. Als ich den Beitrag geschrieben habe, hatte ich nicht dich im Sinn. Wer wirklich so konsequent ist und überall drauf achtet nicht getrackt zu werden über die Standortdienste, bei denen verstehe ich die Kritik an der Android-App.

  • abc0815

    bei denen verstehe ich die Kritik an der Android-App.

    Nur um das klar zu stellen, ich kritisiere nicht die App. Ich halte sie als Instrument der Nachverfolgung für sehr gut gelungen und als Werkzeug im Kampf gegen Corona gut. Ich kritisiere nur, dass der Datenschutz für andere Apps sozusagen ausgehebelt wird, weil es zwingend erforderlich ist die Standortdienste aktiv zu lassen.
    Für User die sich mit Android befassen ist das kein Problem, da ich für jede andere App das eben wieder entziehen kann. Nur die normalen Smartphone-User machen sich darüber keine Gedanken und werden so "unwissentlich" zu Datenlieferanten für andere Apps.


    Ein weiterer Punkt ist eben auch die Akkuleistung die älteren Smartphones dann doch zu schaffen macht.


    Wichtiger würde ich noch finden das sich so mancher eher mal Gedanken über die Bedingungen der App und der Nachverfolgung macht. Selbst hier im Forum habe ich schon gelesen, dass man dran denken will das Smartphone bei jedem Einkauf dabei zu haben. Nur das dürfte den geringsten Sinn machen, wenn man bedenkt das man erst mal 15 Minuten - innerhalb von 2 Metern - in Kontakt mit einer infizierten Person sein muss.


    Bei mir passiert das selten das ich bei Rewe, Aldi, Lidl, usw. dann 15 Minuten so nah mit jemanden zusammen bin ;)

  • Nur die normalen Smartphone-User machen sich darüber keine Gedanken und werden so "unwissentlich" zu Datenlieferanten für andere Apps.

    Die Kritik ist berechtigt.
    Andererseits würde ich argumentieren: Gerade die normalen Smartphone-Nutzer haben wohl noch nie die Einstellung "Standortdienste" gesehen und nie ausgeschaltet. Daher wird es auch vor der Corona-App bei den meisten immer an gewesen sein – daher ändert sich am Status Quo nicht wirklich etwas. Da macht die Corona-App den Kohl auch nicht mehr fett, hilft aber dafür der Gesellschaft.


    Ich kann aber, das sei nochmal betont, die Kritik bei jedem verstehen, der sich schon vor der Corona-App konsequent um Tracking-Vermeidung gekümmert hat.


    Selbst hier im Forum habe ich schon gelesen, dass man dran denken will das Smartphone bei jedem Einkauf dabei zu haben.

    Ich weiß nicht, ob ich damit zur Minderheit gehöre, aber ich habe mein Handy immer dabei ;)

  • abc0815

    Ich weiß nicht, ob ich damit zur Minderheit gehöre, aber ich habe mein Handy immer dabei

    Ich auch ;)


    Manche müssen aber aufpassen das sie sich nicht in einer Sicherheit fühlen, welche man eben nicht hat. 15 Minuten innerhalb von 2 Metern ist schon ne lange Zeit, welche ich beim Einkaufen nicht mit jedem haben möchte :D auch ohne Corona nicht ;)

  • Manche müssen aber aufpassen das sie sich nicht in einer Sicherheit fühlen, welche man eben nicht hat. 15 Minuten innerhalb von 2 Metern ist schon ne lange Zeit, welche ich beim Einkaufen nicht mit jedem haben möchte :D auch ohne Corona nicht ;)

    Ich denke, um solche Szenarien geht's bei der App nicht.


    Ich will mich wieder mit Familie und Freunden treffen können, ohne ständig auf den Mindestabstand achten zu müssen. Aber ich weiß halt nicht, mit welchen Leuten sich meine Freunde treffen und wiederum diese Freundesfreunde... (und ob dieser erweiterte Bekanntenkreis auf eine 20.000-Menschen-Demo geht oder auf Raver-Partys) usw. Und genau dafür ist die App gedacht, dass eben auch solche langen Infektionsketten (anonym) sichtbar werden.


    Im Übrigen bekommst du in der App auch keine "Du hast Corona / Du hast kein Corona"-Meldung. Es wird immer nur eine Risikoschätzung angezeigt. Aber wenn das Risiko auf "Hoch" geschätzt wird, hast Du ein Recht auf einen kostenlosen Corona-Test. Das war ja vorher so nicht der Fall, vorher musste man ja immer einen bestimmten Kontakt zu einem Infizierten nachweisen.

  • abc0815

    Ich denke, um solche Szenarien geht's bei der App nicht.

    Das ist mir bekannt, nur wissen das aber längst nicht alle wie man hier auch lesen kann. Da gibt es schon solche Ideen das man die App irgendwo vorzeigen muss...... Hier fehlt noch eine Menge an Aufklärungsarbeit :rolleyes:

  • Dark Horse

    Hallo,


    welchen Einwand? Ich habe lediglich, rein zur Info und ohne Bewertung meinerseits, eine Meldung über eine Aussage von Tim Höttges zitiert, die auf einer Pressemitteilung der dpa basiert. So what?


    Gruß Ingo

    Nabend Ingo,


    Du siehst micht nur erstaunt!


    In all der Zeit vor Erscheinung der App war ausschließlich von Bluetooth
    die Rede.
    Als dann @Afralu schrieb, dass man GPS aktivieren „sollte“, fiel mir die
    Kinnlade nach unten!
    Was dann Dein Zitat anbelangt war ich zunächst irritiert, da die App eine
    Downloadgröße von 31 MB hat, wenn ich mich nicht irre.


    Noch einmal:
    Es war immer NUR von Bluetooth die Rede, nie von GPS und mobile Daten.


    Wenngleich beides (GPS und Mobile Daten) Sinn macht, siehe aktuell Orte
    wie Göttingen oder Gütersloh.


    Ich versuche nicht paranoid zu sein, aber wenn man all diese Funktionen
    eingeschaltet lassen haben sollte, dann reicht mein Akku für etwa eine
    Stunde.


    Davon abgesehen, dass ich mangels Google-Konto es nicht runterladen
    und installieren kann.


    Ich nehme an, dass die App (reine Vermutung!) auch Google-Play benötigt.


    Da bekommt der Begriff „dezentral“ zumindest eine interessante Bedeutung!


    Ich wünsche uns allen eine gesunde Zeit und einen schönen Abend und seid
    nett zueinander! :)