Hallo Patrik,

    die Portierung wurde ausdrücklich vor Ablauf des anderen Vetrages beauftragt. Mittlerweile wurde das Problem aber schon beseitigt und dir Rufnummer wird zum 10.12.21 portiert. Nach erneutem Anruf im Congstar KS meinerseits wurde die Anfrage nochmals gestartet.

    Trotzdem, danke für die Rückmeldung!

    Ich habe kürzlich einen Vertrag bei Congstar abgeschlossen und möchte meine Rufnummer vorzeitig zu Congstar mitnehmen. OptIn wurde vom anderen Anbieter gesetzt. Von Congstar bekam ich die Meldung, meine Rufnummer wäre nicht existent. Was natürlich definitiv falsch ist. Als Nachweis habe ich die Portierungsbestätigung des anderen Anbieters an Congstar per Mail weitergeleitet. Auf telefonischer Nachfrage meinerseits teilte man mir mit, man würde auch noch eine Kündigungsbestätigung benötigen. Seit wann ist man gezwungen bei vorzeitiger Portierung den anderen Vertrag zu kündigen? Übrigens teilte mir der andere Anbieter mit, daß Congstar die Rufnummer nur abzuholen braucht und ggf. nochmal anfragen soll, weil vll. ein technisches Problem vorgelegen haben könnte. Offensichtlich wurde die wiederholte Anfrage nicht gestartet, obwohl ich den Service darum gebeten hatte. Nein, dann kam der Spruch mit der Kündigungsbestätigung. Nur so nebenbei. Wenn meine Rufnummer nicht innerhalb von 14 Tagen portiert worden ist, ist obendrein die Widerrufsfrist in Bezug auf den Vertrag vorbei. Ich könnte wetten, wenn ich mir proforma eine x- beliebige Prepaidkarte kaufe funktioniert`s. Offensichtlich liegt hier das Problem bei Congstar!