• Ich ärgere mich auch über das Thema 3G/4G mit meiner Allnet Flat 10 GB Geburtstagsblablabla und das rumgeeiere mit den Bestandskunden.


    Am meisten ärgere ich mich aber über mich selbst: Ich habe mir den "ollen 3G Hund" mit 24 Monaten Vertragslaufzeit andrehen lassen, geblendet von der Marketing Aussage 42 MBit/s. Gelernt habe ich für die Zukunft: Immer die Verträge im Detail lesen und die verklausulierte Technik dahinter verstehen.

    Hallo klopsknoedel,


    herzlich willkommen im congstar Forum. :thumbup:


    LTE war in deinen alten Tarifen kein Vertragsbestandteil. Du konntest LTE ggf. aufgrund einer technischen Lücke nutzen. Wir haben weder damit geworben noch etwas dafür berechnet. Aus diesem Grund war es auch nicht erforderlich dich über einen Wegfall zu informieren.


    Es ist korrekt, dass durch uns mehrfach Ende März als Termin für eine Alternativlösung für Kunden mit Geburtstagsdatenturbo genannt wurde. Auch uns vom Support Team wurde dieser Termin so mitgeteilt. Im Normalfall treffen diese Aussagen auch zu.


    Es ist aber leider auch Fakt, dass wo immer Menschen arbeiten Fehler oder Verzögerungen auftreten können. Ich denke da ist niemand von freizusprechen (vor allem nicht mein örtliches Zugunternehmen heute auf dem Weg zur Arbeit - anderes Thema, hust...).


    Natürlich ist es nicht optimal wenn sich etwas verzögert aber ihr könnt sicher sein, dass wir euch schnellstmöglich über Neuigkeiten informieren.


    Eure Meldungen, dass ihr scheinbar unterschiedliche Aussagen zum Thema über die anderen Support-Kanäle bekommt habe ich weitergegeben.


    Alles weitere führt nur zu endlosen Widerholungen.

    10390-congstar-hilfe-team-jpgIch bin hier - um dir zu helfen!
    Damit ich auf dein Kundenkonto zugreifen darf, trage bitte deine Daten in dein Forenprofil ein.
    Gut zu wissen: Allgemeine Themen | Tarif- & Produktberatung | Homespot-Tarife | DSL & Festnetz | Handys
    Schau mal rein: Thema der Woche | Created | Facebook | Twitter | Instagram | YouTube

  • Hallo klopsknoedel,


    herzlich willkommen im congstar Forum. :thumbup:


    LTE war in deinen alten Tarifen kein Vertragsbestandteil. Du konntest LTE ggf. aufgrund einer technischen Lücke nutzen. Wir haben weder damit geworben noch etwas dafür berechnet. Aus diesem Grund war es auch nicht erforderlich dich über einen Wegfall zu informieren.

    Hi Mark,


    erst einmal Danke für das Willkommen.
    Das LTE nie Vertragsbestandteil war und daher auch kein Anspruch darauf bestand, ist mir völlig bewusst. Allerdings gibt es einen kleinen aber feinen Unterschied ob man den Kunden dennoch auflaufen lässt oder ihm entgegenkommt. Man sollte doch als Unternehmen gewillt sein, dem Kunden einen negativ behafteten Moment zu ersparen. Aber nein. Man macht nicht mehr als nötig.
    Volle Transparenz wäre in diesem Fall der Schlüssel gewesen. Und eben jene Transparenz fehlt leider auch im Falle der Highspeed-Option für Geburtstagskunden (ein "wir müssen warten bis wir den Termin wieder verschieben" reicht leider nicht).

  • "Es verzögert sich" ok - auf wann denn? Und ja es können immer "Fehler und Verzögerungen" auftreten - allerdings kann man dann sagen, zu wann eine Lösung/Antwort bereit steht. In 2 Wochen? Ende des Monats? Ende des Jahres?


    Das Problem ist nicht, dass es sich verzögert, das Problem ist, dass inzwischen alle den Eindruck haben, hingehalten zu werden. Und das liegt einzig und allein an der Kommunikationsstrategie seit "Ende März", die im wesentlichen auf "wir sind fertig, wenn wir fertig sind" zusammen zufassen ist.

    Das LTE nie Vertragsbestandteil war und daher auch kein Anspruch darauf bestand, ist mir völlig bewusst. Allerdings gibt es einen kleinen aber feinen Unterschied ob man den Kunden dennoch auflaufen lässt oder ihm entgegenkommt. Man sollte doch als Unternehmen gewillt sein, dem Kunden einen negativ behafteten Moment zu ersparen. Aber nein. Man macht nicht mehr als nötig.Volle Transparenz wäre in diesem Fall der Schlüssel gewesen.


    Von deinem Standpunkt aus gesehen kann ich das natürlich nachvollziehen.


    "Es verzögert sich" ok - auf wann denn? Und ja es können immer "Fehler und Verzögerungen" auftreten - allerdings kann man dann sagen, zu wann eine Lösung/Antwort bereit steht. In 2 Wochen? Ende des Monats? Ende des Jahres?


    Ein neuer Zeitraum für die Bereitstellung einer Lösung wurde mir bislang nicht genannt. Sorry.

    10390-congstar-hilfe-team-jpgIch bin hier - um dir zu helfen!
    Damit ich auf dein Kundenkonto zugreifen darf, trage bitte deine Daten in dein Forenprofil ein.
    Gut zu wissen: Allgemeine Themen | Tarif- & Produktberatung | Homespot-Tarife | DSL & Festnetz | Handys
    Schau mal rein: Thema der Woche | Created | Facebook | Twitter | Instagram | YouTube

  • Hallo nochmal,


    und genau hier liegen die Probleme. Der Kunde fühlt sich nicht mehr ernst genommen. Man hat das Gefühl den Anbietern ist es völlig egal was der Kunde denkt und wie Meinungen zu den Firmen nach Außen kommuniziert werden.
    Dabei sollte man denken, das es den Firmen eben nicht egal ist. Immerhin leben sie alle samt vom Geld der Kunden und nicht von sich selbst.
    Aber den Vorständen kann es egal sein. Nach ´ner Pleite fallen die immer wieder auf die Füße. Nur die kleinen Mitarbeiter sind "Neese".
    Traurig, traurig...

  • Liebe Leute!


    ...ich hab's doch gesagt: Für den Satz krieg' ich noch Schelte... :D


    Ich habe die GESAMTE Mobilfunk-Entwicklung von ANFANG AN mitgemacht (...aber ich fühle mich zumindest noch jung.. ;( ). In dieser Zeit habe ich so ziemlich jeden verfügbaren Mobilfunkanbieter auf dem Markt kennengelernt.


    Mich nervt dieses leidige Thema mit: Angebot und nicht verfügbar, langsames und nicht flächendeckendes 3G-Netz u.s.w. mindestens genauso wie euch. Die Kommunikation ist hier deutlich nicht zufriedenstellend, ich denke dass ist auch den meisten Mitarbeitern bei Congstar klar.


    Beim Nachbarn ist die Wiese immer grüner: Der Rosarote Riese informiert lieber gar nicht über Verzögerungen und Probleme....die lassen's einfach laufen und feddich... ,"Agent-Orange" hat 'n schlechteres Netz und ist NOCH teurer, der Kundenservice: na, ja...da passiert meiner Meinung nach NICHTS, aber wirklich gar nichts ohne größere Diskussionen (Hab n Firmenhandy bei dem Verein...) Über den "Sauerstoff-Anbieter" brauchen wir beim Thema Flächendeckung wohl gar nicht erst reden.... und "Heinz-und-Heinz" verkaufen den selben Schrunz wie Freinetz und die anderen "Third Parties". Nur zu unterschiedlichen Preisen. Der Kundenservice schmälert bei denen nur den Gewinn, folglich: "Wozu besser werden, kost' doch nur Geld"


    Was den direkten Kontakt zu Congstar angeht, gibt es m.E. auf dem Markt nichts vergleichbares. Ich glaube sogar, dass wir als Kunden in diesem Fall mehr wissen, als wir bei anderen Anbietern je erfahren hätten. Das allerdings führt wiederum dazu, dass man ggf. NOCH unzufriedener ist. Manchmal ist Nicht-Wissen auch besser :/ .


    Wer gerne 1 1/2 Stunden in der Warteschleife hängt, der sollte wechseln. Aber niemand sollte ernsthaft glauben, einen anderen Anbieter zu finden, bei dem es besser ist. Sie kochen alle nur mit Wasser...., UND: Wir sind in Deutschland, d.h. im datentechnischen Entwicklungsland. Selbst wenn ein anderer Anbieter wirklich besser sein WOLLTE: Er hängt immer an dem Wohlwollen der "Großen Drei".


    Wie gesagt, d.h. NICHT, dass mir gefällt, was hier zum Gesamtthema los ist. Aber die Boten der Nachricht zu köpfen, bringt nichts.


    Wer aus dem Telekommunikations- oder DV-Bereich kommt, sollte DEUTLICH Wissen:
    Wenn man Bandbreiten steuert und sich die Ausgangsparameter (z.B. durch plötzlich verfügbares LTE) verändern, kann dieses in der Steuerungssoftware tatsächlich beliebig kompliziert werden. Dann helfen auch keine Scotty-Prognosen:


    Eigentlich brauchen wir vier Wochen, aber für Sie mach' ich das in zwei Stunden

    Ja, mich k...zt die Art und Weise auch an, aber es ändert nichts...Lieber jetzt zwei Wochen länger warten und dafür hinterher ein vernünftiges Produkt ohne Abrechnungsgezeter und/oder 50% Ausfallquote.
    Wer sich nach dem letzten "LTE-Verlust" hintergangen fühlt ist selbst Schuld: Er hat etwas bekommen, was Ihm von vorn herein nicht zustand und beschwert sich anschließend über den Verlust.....*HAAALLLLLOOOOO* ?(
    Mir war es jederzeit Klar, dass ich "nur" mit HSDPA surfe und das wusste ich auch vorher schon, weil es DEUTLICH vermerkt war.


    Sorry, aber mein Motto: Nicht wechseln, aber im Zweifelsfall die Hämorrhoide am Ar.... des Kundenservice bleiben... :D:D:D:thumbup:

    "Sei nett zu den Menschen auf dem Weg nach oben,
    dann sind sie nett zu Dir auf dem Weg nach unten..."

    Hallo Kloogschieter,


    ich kann dir in vielen Punkten zustimmen. In vielen, nicht in allen.


    Auch ich bin mit Mitte vierzig sicher nicht die Zielgruppe von Congstar und habe seit 1996 diverse Mobilfunkverträge mein Eigen genannt. Auch habe ich selbst viele Jahre für den Rosa Riesen gearbeitet und weiß, dass viele Kundenprobleme vom Kunden selbst verursacht wurden. Dennoch läuft bei Congstar einiges daneben. Die Telekom hat viel aus ihren Fehlern gelernt und vieles besser gemacht. Aber scheinbar wurden viele der alten Fehler bei Congstar wieder aufgewärmt. Den Kunden mit gefährlichen Halbwahrheiten hinhalten und vertrösten macht den Kunden nicht glücklicher. Dein Hinweis das andere Anbieter schlechteren Service bieten ist sicher richtig aber fehl am Platz. Wer orientiert sich denn nach unten? Nur weil andere schlechter sind bin ich besser dran? Blödsinn!


    Congstar sollte mit offenen Karten spielen und nichts verschleiern. Ich denke nur an die verspätete Anpassung der Tarifbedingungen mit Einführung der 4G Option. Das ist nicht Klasse, das ist Mist und rechtlich falsch. Ebenso finde ich es bedenklich, dass bei den HomeSpot Tarifen von LTE gesprochen wird und bei neuen Tarifen mit Option nicht. Beides, Datentarif oder Flat nutzen mit Option LTE. Nur einmal heißt es 4G. Nicht jeder kennt sich richtig aus um da durchzusehen. Das ist nicht transparent.


    Eins noch:
    Ich kann mich über den reinen Kundenservice nicht beklagen. Ich weiß aber auch wie ich fragen muss. Leider sind einige Antworten des Support Teams nicht transparent. Vieles sind hohle Phrasen, vorgegeben Textbausteine im CallCenter. Das ist kein Vorwurf, die Mitarbeiter im Chat haben ihre Vorgaben. ;)


    Grüße
    Flashpoint

  • Frisch aus dem Chat:


    Gibt es seitens der Congstar Spitze schon einen erneuten Termin wann hier etwas kommt?ehSehr gerne hätte ich LTE

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Fynn B. () aus folgendem Grund:
    Chatverlauf entfernt. Man kann hier mit eigenen Worten einen Chatverlauf schildern, aber bitte nicht eine 1:1 Kopie eines Chats.

  • Hallo Kloogschieter,
    Dein Hinweis das andere Anbieter schlechteren Service bieten ist sicher richtig aber fehl am Platz.

    Die bieten keinesfalls schlechteren Service, eher besseren. Bin selber Kunde bei den anderen beiden Anbietern. Da wird innerhalb Minuten der Tarif gewechselt (nicht nach 14 Tagen), Antworten kommen auch meist über Forum oder auch zuverlässig über andere Kanäle. Aber es gehört wirklich nicht hier her.


    Ich finde es einfach nur traurig, wie in der heutigen Zeit die Kunden hingehalten werden. Aber ich verstehe auch einfach nicht, wieso die Kunden sich sowas bieten lassen.

  • Da wird sich sicher so schnell nichts tun, den wir bezahlen ja bereits.
    Das mal einer eine Konkrete Aussage seitens Congstar macht ob bzw. Wann etwas kommt wird es nicht geben. Da kommt immer nur "wir tun unser bestes" oder "wir geben Bescheid sobald wir mehr wissen". Glaube das muss so geschrieben werden mehr nicht.
    Traurig aber leider wahr .

  • Hallo erstmal alle zusammen. Lese schon paar Tage spannend mit da es mich genauso trifft. Ich habe da mal eine Frage an den Support: Die große Mutter (rosa Riese) möchte bis 2020 das UMTS Netz (3G) abschalten da das LTE Netz besser ausgebaut ist und technisch besser ist.


    Congstar bekommt daher das OK Ihre Kunden nun auch ins rosa LTE zu lassen und fängt natürlich gleich damit an. Klar sollen die Kunden ohne Netz da stehen wenn es so weit ist? So weit, so gut. Was ist allerdings los wenn wir Bestandskunden einfach abwarten und Ihr uns sowieso ins LTE lassen müsst da wir sonst kein Netz mehr haben? Szenario für mich falls ich weiter so behandelt werde: Ich sitze die Sache aus und bin verärgert, bekomme dann trotzdem was mir zusteht und das auch noch völlig ohne Mehrkosten?


    Wie würde das Szenario für euch aussehen? Wollt ihr diese Frage mal nach oben weiter geben? Mich würde mal interessieren was Congstar mit den "Rest Kunden" macht die dann vielleicht eh schon angefressen sind?
    Werden wir LTE bekommen weil Congstar keine Wahl hat oder werden wir zum Vertragsende vielleicht sogar gekündigt? Zeitlich wäre dies ja selbst bei den letzten Geburtstagskunden noch machbar. (August 2017, Allnet Flat Plus 10GB 25 Euro)


    Ich bin gespannt auf eure Antwort...

    Hallo Flameboy und willkommen im congstar Forum!
    (Ich bin etwas verwundert, dass dieser Nutzername bisher noch nicht vergeben war ^^ )


    Interessante Fragen die du da aufwirfst, leider habe ich aber keine Antworten für dich.
    Wir Moderatoren könnten da auch nur spekulieren, was wir aber natürlich nicht tun werden. Ich hoffe, dass ist nachvollziehbar.


    Bis 2020 ist auch noch ein wenig Zeit, sobald es Informationen gibt wie das Vorgehen ist, geben wir diese natürlich gerne an euch weiter. Ich fürchte dafür braucht ihr allerdings noch ein wenig mehr Geduld.


    Gruß
    Bea

    10390-congstar-hilfe-team-jpgIch bin hier - um dir zu helfen!
    Damit ich auf dein Kundenkonto zugreifen darf, trage bitte deine Daten in dein Forenprofil ein.
    Gut zu wissen: Allgemeine Themen | Tarif- & Produktberatung | Homespot-Tarife | DSL & Festnetz | Handys
    Schau mal rein: Thema der Woche | Created | Facebook | Twitter | Instagram | YouTube