Hast Du besagte Congstar-Simkarte mal in einem ganz anderen Gerät probiert? Evtl. ein topaktuelles Gerät?

    Ich stand mit meinem alten Honor 8X vor genau demselben Problem. Es konnte grundsätzlich VoLTE, außer mit einer Congstar-Simkarte. Jede andere Simkarte in diesem Gerät > VoLTE konnte aktiviert und genutzt werden.


    Als ich dann aber meine Congstar-Simkarte in ein anderes Gerät gelegt habe (bspw. mein aktuelles Xiaomi Redmi Note 10 Pro), hat VoLTE sofort funktioniert.


    Es ist tatsächlich, wie hier bereits unzählige Male erwähnt wurde: Der Ball liegt beim Hersteller, nicht mehr bei Congstar ...

    Hallo DorKra52,


    das ist ja ärgerlich, direkt zum Start eine defekte SIM-Karte 😕. Nach deinem Test in einem anderen Handy würde ich auch darauf tippen, dass die Karte selbst kaputt ist. Ich sende dir umgehend Ersatz zu. Der kommt innerhalb von 2-3 Werktagen bei dir an. Nach Erhalt ist die neue Karte sofort aktiv und kann in das Handy eingelegt und genutzt werden.


    Gruß Max

    Ergänzend hierzu:

    Die neue PIN wird unter "mein Congstar" zu finden sein, jedoch solltest Du vorher UNBEDINGT den Cache Deines Browsers leeren, denn sonst steht dort erfahrungsgemäß noch die alte PIN drin. Nicht dass Du Dir die neue SIM-Karte direkt wieder sperrst ;)

    Der CB Vorteil verfällt sowieso spätestens nach 24 Monaten, egal ob Laufzeit oder Flex. Um wieder in den Genuss von CB zu kommen, müsstest einen komplett neuen Vertrag abschließen (zur Not mit zwischen-Portierung bei einem anderen Anbieter, falls die Rufnummer bleiben soll)

    ich besitze ein Honor 8X (etwa 3 Jahre alt)

    Genau dieses Modell hatte ich auch, mittlerweile hat es mein Sohn übernommen.

    Wegen des VoLTE-Problems bin ich auch schon an Huawei/Honor herangetreten, doch wie Du schon sagst ... die speisen mit Standard-Antworten ab, weil sie das "Problem" nicht verstehen. Ich habe es dann irgendwann aufgegeben.

    Meinen Sohn stört das eher weniger, dass die Gespräche dann nicht über LTE laufen ...


    Wir haben in der Familie sogar noch ein ganz altes Huawei P9 lite, kurioserweise funktioniert mit diesem Gerät VoLTE und einer Congstar-Simkarte einwandfrei.

    Ich habe ja immer noch die Hoffnung, dass es gute Black Friday Deals geben wird, und zwar auch für "kleinere" Tarife.

    Ich komme mit 3-5 GB locker aus (uns selbst dafür muss ich mein Smartphone mehr als ausgiebig nutzen). Mein CB-Vorteil ist vorletzten Monat leider ausgelaufen. Mal schauen, was sich die nächsten Tage ergibt :)

    Bei Congstar kann man in einen laufenden Vertrag (dazu zählt sowohl Postpaid als auch Prepaid) keine Nummer portieren. Die Portierung muss direkt zu Vertragsbeginn durchgeführt werden. Auch ein direkter Tarifwechsel würde nichts bringen. Es bleibt nur den jetzigen Vertrag zu kündigen (bei Flex-Tarif geht das ja alles zeitnah) und einfach einen neuen abzuschließen und dort direkt die Portierung zu beantragen.

    Ich bin ja im Grunde genommen kein großer Fan von Smartphones der Marke Samsung (muss ich ja auch nicht sein), aber in meiner Familie gibt es mehrere schwerhörige und auch gehörlose Menschen, bei denen eine tolle Funktion von diesen Smartphones hoch im Kurs steht.


    Gerade durch Smartphones können sie leichter Kontakt zu anderen aufnehmen, die Barriere ist im Gegensatz zu früher stark gesunken.

    Durch Videotelefonie können Sie am "normalen Leben" teilhaben, wie auch andere.


    Wenn ein Videocall eingeht, wird dieser oftmals nicht wahrgenommen, da das Klingeln nicht gehört wird. Fast alle Samsung Geräte haben bereits im Betriebssystem verankert die Möglichkeit, einen Anruf per Licht zu signalisieren. Dabei fängt der Kamera-Blitz an zu blinken und der Teilnehmer bemerkt, dass er einen eingehenden Videocall hat.


    Natürlich gibt es unzählige "Blitzlicht-Apps", jedoch sind diese nicht so ausgereift, wie das ins Betriebssystem integrierte Gadget. Oftmals funktionieren sie nicht zuverlässig.


    Natürlich gibt es auch andere Smartphone-Hersteller, die das bieten, aber leider nicht alle. Es wäre wünschenswert, wenn das grundsätzlich in Android verankert wäre.

    Wie MD das handhabt, darauf hat Congstar leider keinen Einfluss. Wenn sie diese Verzichtserklärung auf einem eigenen Formular haben möchten, dann scheint das so zu sein. Die 6,82 € sind immer beim abgehenden Anbieter (in dem Fall MD) zu zahlen. Auch damit hat der aufnehmende Anbieter nichts zu tun.

    Jepp, ich nutze NFC mittlerweile regelmäßig vor allem beim Einkaufen.

    Vor allem seit der Pandemie finde ich das ganz praktisch, weil ich beim kontaktlosen bezahlen nicht trotzdem den PIN auf dem Kartenlesegerät eingeben muss, auf dem schon drei Millionen andere Leute drauf getippt haben. So kann ich den PIN in meinem Smartphone eingeben :)

    Ja, aber nur die original vergebene. Nicht die, die man sich selbst gibt über die Funktion seines Smartphones.
    Ja, das macht kaum jemand, aber ich kann mir eine selbst vergebene halt besser merken.
    Außerdem möchte ich mehr als 4 Stellen nutzen.


    Gruß Myst

    Ich glaube so selten ist das nicht. Ich selbst ändere die PIN auch immer in eine Wunsch-PIN. Die im "mein congstar" hinterlegte PIN stimmt dann zwar nicht mehr, aber bisher habe ich sie dann auch nicht mehr gebraucht ...