• Hallo :)

    Die Mobilfunk-Betreiber wollen den Datenverkehr, der durch Nutzung der Corona-Warn-App entsteht, nicht auf das Datenvolumen des Tarifs anrechnen. Das sogenannte "Zero Rating" für die App wurde von Telekom-Chef Höttges angekündigt.

    Quelle: Datenverbrauch durch Corona-Warn-App wird nicht angerechnet


    Gruß Ingo

  • Dark Horse

    Nabend Ingo,


    es geht doch gar nicht um iwelche Onlinekosten!?


    Wenn jemand die Corona-App nutzen möchte, dann doch freiwillig.
    Und die 31 MB Datenverbrauch interessieren einen toten Sheriff.


    Soweit ich weiss braucht die App zwingend Bluetooth.
    Bei GPS bin ich mir eigentlich nicht sicher, aber wofür, wenn ich demnächst
    in Spanien bin, und dann?


    Ich bin weiss Gott kein Defätist, aber Deinen Einwand verstehe ich nicht, bei
    allem Respekt!


    Es sei denn, es entsteht Datenverkehr, wenn nicht nur Bluetooth, GPS UND
    Mobildaten aktiviert ist.


    Dann entschuldige ich mich bei Dir in aller Form und verzichte so oder so auf
    die App!


    Schönen Abend noch :)

  • abc0815


    Soweit ich weiss braucht die App zwingend Bluetooth.
    Bei GPS bin ich mir eigentlich nicht sicher, aber wofür


    Leider ist das für die App bei Android mit Bluetooth und Standortermittlung gekoppelt. Die App selber nutzt die Standortangaben nicht, ist also Datenschutzkonform, allerdings frisst das eben Akku wenn es permanent an ist und alle anderen App greifen eben auf den Standort zu. Um das zu verhindern müsste man jede App einzeln die Berechtigung entziehen.


    Somit muss man sich bei der App keine Sorgen um den Datenschutz machen, alle anderen greifen aber schön den Standort ab, obwohl man das vielleicht gar nicht wollte und mit einem Klick gut abschalten konnte.


    Gruß
    Afralu

  • abc0815

    Ja, wie geschrieben stimmt das für die App. Aber ohne Standortfreigabe funktioniert es eben nicht, ist auch vom RKI so bestätigt.


    Durch die komplette Standortfreigabe unter Android, erlaube ich aber auch den Zugriff anderen Apps und müsste diese Berechtigung jeweils den App in den Einstellungen entziehen.


    Einfach mal die App-Bewertungen im Play-Store lesen, da bemängeln das eben sehr viele (und bestätigt vom RKI).

  • abc0815

    Brauch' ich nicht lesen. Was ihr meint: Nicht GPS sondern "Standortdienste" müssen aktiviett sein. Klar, sonst funktioniert die Kommunikation der Apps per Bluetooth auch nicht...


    Dann schau dir den Quellcode der App und von Android an ;) Dann verstehst du auch was bei einer "standardmäßigen" Aktivierung der Standortdienste passiert.


    Aber das brauchst du bestimmt auch nicht lesen :D

  • abc0815

    Jau...
    Alle Apps, von denen ich erwarte und möchte, das sie mit meinem Standort arbeiten, werden dies tun. Und die Apps, die es nicht sollen können es trotzdem, auch wenn man die Berechtigung entzieht.
    Wo ist das Problem⁉️

    Das der Akkuverbrauch unnötig erhöht ist für eine Funktion die eigentlich nicht gebraucht wird, siehe ios.


    Darüber hinaus muß man permanent die Standortfunktion erlauben und alle Apps denen ich nur gelegentlich das erlauben will, bekommen dies vorab permanent und tracken die Daten.


    Jemand der seine Standortdaten z.B. nicht an Google übermitteln will, wird durch die App plötzlich zum Datenlieferant ohne es mitzubekommen.

  • Hihi, jetzt geht diese Diskussion wieder los: "Der gläserne Mensch"...
    Sobald Smartphone und PC verwendet werden ist's mit "Anonymität" sowieso vorbei, also mache ich mir dazu wenig bis gar keine Gedanken. Oder ich schaffe das ganze Zeugs ab.
    Was den Akkuverbrauch betrifft: Heute seit 7 Uhr Bluetooth und Standortdienste ca. 1,3%, kann ich mit leben.

  • abc0815

    kann ich mit leben

    Na dann ist ja alles bestens.


    Und so wird es Menschen geben die es eben nicht möchten. Und dann noch die, die nicht mal wissen was Standortdienste sind und was diese machen ;)


    Das Tolle ist, man muß die App nicht verwenden 8o

  • Na dann ist ja alles bestens.
    Und so wird es Menschen geben die es eben nicht möchten. Und dann noch die, die nicht mal wissen was Standortdienste sind und was diese machen ;)


    Das Tolle ist, man muß die App nicht verwenden 8o

    Nee, müssen muß man nicht. Das stimmt solange, bis der ersten Fluglinie, dem ersten Restaurant, dem ersten Kino etc. einfällt, nur noch Leute mit aktiver App rein zu lassen...
    Aber egal, bin dann mal "weg.de".

    Hi!


    Da ich Smartphones in der heutigen Zeit Smartphones als Allgemeinbildung werte, wie "bei Stop musst du halten", sehe ich den Großteil der Schuld bei den Leuten selbst. Entweder bildet man sich in Sachen Technik mal etwas, oder man muss mit der Unsicherheit leben.


    Generell gehe ich davon aus dass mehr als 50 % der Leute die Standortdienste aktiviert haben, wegen Google Maps, Google Pay, WhatsApp, Facebook usw.


    Letztlich kommt Google eh an die Daten, wenn auch durch Umwege...


    Die App habe ich mir hingegen auch mal installiert und finde sie gut gelungen.


    Grüße.

  • abc0815

    Generell gehe ich davon aus dass mehr als 50 % der Leute die Standortdienste aktiviert haben, wegen Google Maps, Google Pay, WhatsApp, Facebook usw.


    Entweder bildet man sich in Sachen Technik mal etwas, oder man muss mit der Unsicherheit leben.


    Dann dürfte es Zeit werden mit der Bildung in Sachen Technik. Seit wann braucht man für all diese aufgeführten Apps dauerhafte Standortdienste, bzw. für z.B. WhatsApp und Facebook (abgesehen davon das FB schon lange überholt ist) überhaupt Standortdienste? :D