Heute habe ich mal im Router alle möglichen Einstellvariationen getestet. Dabei habe ich herausgefunden, dass der Router sich scheinbar stets mit dem Funkmast / -Zelle verbindet, zu dem er die beste Verbindung hat.

    Es besteht die Möglichkeit, die Frequenzbänder aktiv oder inaktiv schalten zu können, so dass der Router dann jene inaktivierten Frequenzbänder ignoriert.


    Dadurch konnte ich zu einer anderen Funkzelle verbinden, die kurioserweise deutlich näher steht und erreiche dadurch statt 1Mbit/s plötzlich 8Mbit/s.


    Ich werde es mal weiter beobachten, ob das nur eine Momentaufnahme ist oder ob ich dadurch vielleicht doch meine Bandbreite merklich optimieren könnte.

  • Hilfreichste Antwort
  • In der Tat scheint es so zu sein, dass die verschiedenen Frequenzbänder unterschiedlich stark ausgelastet sind.

    Ungünstigerweise wählt mein Router genau jene stark ausgelastete Frequenzbänder, weil sie die höchste Signalstärke haben.


    Das Band um 700 und 800MHz hat dabei das beste Signal und zieht die meisten Nutzer auf sich, wodurch meiner Vermutung nach viel zu viele Nutzer sich auf wenige Bänder stürzen, während Bänder bei 2100MHz bedingt mäßiger Signalstärke freie Kapazitäten verspricht. Zumindest habe ich bei 2100MHz heute Morgen tatsächtlich die beworbene Bandbreite von 50Mbit/s nahezu konstant erreicht.


    Die Gelegenheit habe ich gleich mal genutzt und einen großen Download vollzogen. Und siehe da, die Bandbreite stabil bei 40 bis 50Mbit/s.

    Hey TonyF ,


    das sind ja erstmal gute Neuigkeiten, danke, dass du die Lösung geteilt hast!

    Meld dich am besten nochmal, falls es doch wieder zu Problemen kommt. Dann schauen wir, ob wir eventuell noch irgendeine Lösung parat haben, die wir nicht schon abgefragt haben.


    Ich drück die Däumchen!

    Grüße Conny

    10390-congstar-hilfe-team-jpgIch bin hier - um dir zu helfen!
    Damit ich auf dein Kundenkonto zugreifen darf, trage bitte deine Daten in dein Forenprofil ein.
    Gut zu wissen: Allgemeine Themen | Tarif- & Produktberatung | Homespot-Tarife | DSL & Festnetz | Handys
    Schau mal rein: Thema der Woche | Created | Facebook | Twitter | Instagram | YouTube

    Auf der Router - Serviceseite gibt es auch die Möglichkeit, Probleme an FritzBox/AVM zu übermitteln.

    Ich denke ich werde diese Sache mal kund tun, denn eigentlich sollte die FritzBox das selbstständig tun bzw. lernen.

    Denn was nützt mir ein quantitativ gutes Signal, wenn qualitativ die Bandbreite dann nicht realisiert werden kann.