20 Euro Prepaid-Guthabenaufladung ermöglichen

    • [UMGESETZT]

      Mein Prepaid Allnet XXL kostet 20 Euro.

      Aufladen geht aber nur 15,30,50 über die Congstar App.

      Wieso gibt's keine 20 Euro Auswahl?

      Ich bitte darum ,das 20 Euro Aufladen Möglichkeit in der App hinzugefügt wird . Ist ja sonst echt *beep*!

      Wieso kommt Congstar da nicht selbst drauf?

      Bieten Prepaid Tarife für 20 Euro an ,aber 20 Euro Aufladen in der App geht nicht .

      Und dieses Alphacom ,nein ,hört man nur gruselige Geschichten drüber.

      Wieso hält man an einem solchen Partner fest ,wenn es hier im Forum dazu soviele Beschwerden über Alphacom gibt!?

      Bitte um Prüfung und Rückmeldung .

      Frohe Ostern .

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Christian () aus folgendem Grund:
      Titel bearbeitet damit das Thema besser beschrieben ist.

      Diese Abstufungen der Aufladung sind so historisch übernommen worden.

      Hast du dir denn alle Möglichkeiten zur Aufladung angesehen? Du kannst auch einfach via Lastschrift aufladen lassen (als ein Beispiel) - so wäre alphacomm außen vor.


      Ich hatte diese Woche auch erst den Fall, dass 20 Euro zur Buchung fehlten. Ich bin dann den Weg gegangen, dass ich 15,- via Lastschrift aufladen lasse und dann nochmal 5,- extern gekauft habe.


      Ansonsten bliebe einfach der Weg, dass 30,- aufgeladen werden und im Folgemonat 15,- und im dritten Monat wieder 15,-. Dann ist das Guthaben bei keinem weiteren Verbrauch bei 0,-; dann müsste wieder eine 30,- Aufladung folgen.

      Und um den Gedanken mal durchzuspielen der nächste Kunde hat einen 7 € Tarif, 12 € Tarif oder 17 € Tarif. Es gibt einfach diese Staffelungen und was macht es denn schon aus das Guthaben das man mehr auflädt ist ja nicht verloren.

    • Moin,

      jemand aus meiner Familie hat eine Karte bei einer anderen Marke der Telekom Deutschland GmbH, bei Norma Connect, die auch AlphaComm als Dienstleister nutzt. Vor ein paar Tagen haben wir die Karte aufgeladen, was in Cent-Schritten klappte. Wir haben nur die Differenz von Guthaben und des Vertragspreises aufgebucht. Den Mindestbetrag kenne ich jedoch nicht.

      Außerdem wurde eine Aufladung zum Zeitpunkt der Optionsbuchung angeboten, wobei das bei einem Versuch nicht klappte (es wurde doppelt abgebucht, am Tag der Einrichtung und am Tag der Abbuchung der neuen Laufzeit).

      Das ließe sich hier bei Congstar doch bestimmt auch einrichten?

    • Christian

      Hat das Label [VORSCHLAG] hinzugefügt.
    • Christian

      Hat den Titel des Themas von „20 Euro Prepaid Aufladen fehlt!“ zu „20 Euro Prepaid-Guthabenaufladung ermöglichen“ geändert.

      Nur zur Info dieser Vorschlag wurde umgesetzt. Ich habe gerade in der App eine Sofortaufladung (SEPA} getätigt. Dabei bemerkte ich das aktuell der kleinste Aufladebetrag bei 10 € anfängt. Es gibt dann weitere Stufen bis 50 €. Mir hätte es gefallen wenn man auch 5 € laden könnte und hier dem Dienstleister mit "A" der 5 € Gutscheincode vertreibt den Wind aus den Segel nimmt.

    • Linda

      Hat das Label von [VORSCHLAG] auf [UMGESETZT] geändert.

      MarcelS1996 ja aber diese Gutscheincode verfallen nach 3 Jahre. Bzw. das Guthaben muss innerhalb 3 Jahre verbraucht werden. Die Artikelbescheibung ist da nicht so eindeutig. Es wird hier der Artikel immer als Gutschein bezeichnet. Gutscheine sind was anderes als selbst eingezahltes Guthaben. Selbst eingezahltes Guthaben bei Congstar verfällt nie. Man kann auch über Händler zu Congstar kommen und wundert sich dann warum man als Kunde dann als "Händlerkunde" anders behandelt wird.

      Neu

      Und um den Gedanken mal durchzuspielen der nächste Kunde hat einen 7 € Tarif, 12 € Tarif oder 17 € Tarif. Es gibt einfach diese Staffelungen und was macht es denn schon aus das Guthaben das man mehr auflädt ist ja nicht verloren.

      Man könnte auch einfach ein Freifeld einfügen, wo man den Wunschbetrag eingeben kann.

      Neu

      Man könnte auch einfach ein Freifeld einfügen, wo man den Wunschbetrag eingeben kann.

      Seit neuestem gibt es die Auflademöglichkeit in 5,- Euro-Schritten bzw. insgesamt eine neue Abstufung (10,- / 15,-€ / 25,- / 30,- / 40,- / 50,-)

      Neu

      Was so manche nicht bedenken ein Lastschrifteinzug kostet dem Empfänger eine Gebühr die die Bank erhebt. Es ist somit unwirtschaftlich Kleinstbeiträge wie z.B. 1 Cent Buchungen zu ermöglichen. Die jetzigen Stufen sind somit nachvollziehbar.