Es bietet sich also an, eine Option zu wechseln, anstatt sie zu kündigen und eine neue zu bestellen.

    :huh:


    Dann wäre es schön, wenn Congstar eine Option 0GB für 0€ auflegen würde.

    Somit kann man dann in die Option 0€ wechseln, wenn man seine gebuchten und bezahlten 28 Tage auch erhalten möchte.


    Bisher ist es so, dass man 28 Tage bezahlt und nur 26 Tage bekommt! Mit dem "workaround" würde man ja ewig Optionen bezahlen, obwohl man sie nur 28 Tage braucht.



    Das ist ein sehr ärgerlicher Zustand, den wir aber in Zukunft nicht so schnell lösen werden können.

    :D Also doch Raketentechnologie. :evil:


    SIE haben Congstar fest im Griff!


    Tut mir leid, dass ich keine besseren Neuigkeiten hab

    Das braucht es nicht. Der Support kann ja nichts dafür. <3





    PS: Eigentlich hätte man das Problem ja auch auf Corona schieben können. Heutzutage ist Corona ja am vielen Mißständen schuld..... wenn das Buchungselend nicht schon seit Jahren bestehen würde.....

    Besser wäre es hingegen Giro ganz abzuschaffen

    Welche Alternative würdest du dir wünschen / kannst du dir vorstellen?

    "Nur der Name" ist auch nicht so 100 % richtig...

    Den Link kenne ich. Aber welchen echten Unterschied zwischen EC-Karte und Girocard kannst du da herauslesen?

    Was kann die eine Karte, was die andere nicht kann?


    Mag sein, jedoch tun Visa und Mastercard auch einiges für den Zahlungsverkehr.

    Das ist weniger "für den Zahlungsverkehr" als für Apple und Googel und für sich selber.

    Der Zahlungsverkehr selber ist dadurch nur umfangreicher, teurer, undurchschaubarer für den Kunden und den Händler.

    Mehr Beteiligte bei einem Prozeß blähen immer auch den Prozeß auf.

    Und auf Dinge wie "credit score", die in den USA sehr beliebt sind, kann ich verzichten.


    Ich würde eher sagen, dass Google und Apple viel gegen den Zahlungsverkehr unternehmen und versuchen Dienste auszusperren, die Google und Apple wenig "Futter" bringen.

    Giro, Visa und Mastercard müssen gleich behandelt und angeboten werden.

    Dann müssen die Konditionen von Giro-, Visa- und Mastercard aber auch gleichgeschaltet werden.

    Ob die Amerikaner das so einfach mitmachen?

    Visa- und Mastercard sind dreimal so teuer für den Händler.

    Ich kann jeden Händler verstehen, der das nicht bezahlen will.

    es gibt kein EC mehr

    Den Namen gibt es nicht mehr, die Karten gibt es aber noch, sie heißen jetzt eben Girocard.

    Namen sind Schall und Rauch.

    Bei EC-Karte weiß jeder (oder wenigstens die meisten), was gemeint ist.


    schau mal nach

    Da sehe ich für mich keine Sinn.

    Ich besitze ein deutsches Konto, befinde mich in Deutschland und will bei einem deutschen Händler etwas in deutscher Währung bezahlen.

    Der Bezahlvorgang soll für mich und den Händler möglichst preiswert, schnell und sicher sein.


    Warum soll bei den 2 Zahlungsabwicklern (meine Bank + Bank des Händlers) jetzt noch ein dritter aus GB hinzukommen, der 1. die Sicherheit verringert und 2. die Kosten erhöht. Zusätzlich kommt noch, dass ich "aus Gründen" mit den Briten keine Geschäfte mache.


    Nein, danke. Meine Bezahlbank bietet mir kostenfrei eine Girocard (EC-Karte), die ich gerne und fleißig nutze.

    Die zugehörige Kreditkarte schlummert im Schreibtisch und wartet auf ihre 1-2 jährlichen Einsätze im Ausland oder bei Internethändlern, die gerne einen Aufpreis an die Kreditkartengesellschaften zahlen wollen.


    Ob ich nun meine Handy, meine Uhr oder mein Portemonnaie (die Karte bleibt dabei im Portemonnaie) ans Terminal halte, ist mir eigentlich egal.


    Somit fällt für mich sowohl Google Pay als auch das Gegenstück von Apple leider aus. Interessant wäre es, das gebe ich zu. Aber für mich sind beide unter den gegenwärtigen Umständen unvertretbar. Dann schon lieber die spezielle App meiner Sparkasse.

    Bei der Sparkasse nutze ich das Konto aber nur als Buchungskonto.

    Eine IP-Adresse wird ausgewiesen, jedoch wird mir angezeigt, dass Keine Internetverbindung besteht.

    Die IP hast du von Congstar - läuft. 4G liegt an.


    Zusätzlich scheinst du zu versuchen, über ein Wlan eventuell eine Verbindung aufzubauen / weiterleiten zu wollen (ich kenne den Router auch nicht, er scheint aber auch als Repeater zu arbeiten)

    Ich neme an, du bekommst von Congstar keinen Wlan-Zugang.



    Ich bin keine Profi. Also alles nur Vermutungen, trotzdem mein Rat:

    Spiele erstmal nicht so viel mit den Zugangsdaten zu Congstar/LTE herum. Das funktioniert schon.

    Schau mal im Handbuch deines Routers nach, wie du ein Wlan aufspannst, dass LTE weiterreicht.

    Die Repaterfunktion macht das nicht. Die reicht externes Wlan weiter.

    Zahlt ihr mit der Bankkarte?

    Ja.

    In diesem Jahr habe ich definitiv noch nicht einen einzigen Cent bar ausgegeben!

    Ich meine, die letzte Barzahlung habe ich im Sommer 2020 getätigt.

    Münzen besitze ich keine, habe aber einen 10€-Schein im Portemonnaie.

    Nutzt ihr das Handy?

    Nein.

    1. Weil damit bei meiner "Bezahlbank" nur die Kreditkarte funktioniert, die Girocard nicht. Für Zahlungen innerhalb Deutschlands will ich nicht noch einen zusätzlichen Dritten aus Übersee im Boot haben. Auch möchte ich den Händlern nicht den Amerikazuschlag aufbürden.

    Ich bin schon sehr froh, daß mittlerweile die meisten Händler in der heutigen Zeit angekommen sind und Kartenzahlung akzeptieren. :thumbup:


    2. Bei meinem Girokonto der Sparkasse würde das über eine App funktionieren, dieses Konto nutze ich aber nur für Überweisungen/Lastschriften, Geldeingänge etc. Keine Zahlungen im Handel.

    Seid ihr Barzahler aus Überzeugung?

    Weniger aus Überzeugung als aus Bequemlichkeit.


    Durch Kartenzahlung habe ich immer passend Geld.

    Mein Portemonnaie ist leicht und schmal. Das Wechselklimpergeld zieht mir nicht die Hose runter.....

    Bezahlung geht sehr schnell.

    Es ist extrem Übersichtlich. Ich habe vollständigen Überblick über meine Ausgaben.

    Wenn ganz selten mal Bargeld nötig ist, zahlt meine Frau. ;-)


    Hm, also doch aus Überzeugung! ;-)

    Ich bin absolut davon überzeugt, daß Zahlung mit Karte für mich der mit Abstand beste und komfortabelste Weg ist.

    Darauf komme ich, weil ja VoLTE über eine Datenverbindung läuft oder?

    VoLTE ist das Sprachporotokoll (eine Art Zusatz/ Erweiterung) für das LTE-Netz.
    Das hat erstmal grundsätzlich nichts mit "Datenverbindung" zu tun.


    Somit sollte VoLTE auch funktionieren, wenn man keine Datenoption hat. Es geht ums Netz!


    Das Problem ist eigentlich nicht die Option sondern die Nichtoption. :D

    Sprich: Congstar hatte zum Beispiel LTE für die meisten User gesperrt. LTE gab es nicht, obwohl das Netz LTE konnte und das Handy auch. (Daher auch mein Forenname aus alter Mitgliedszeit)


    So ist es auch mit VoLTE.

    Lange lange Zeit gab es für Congstarkunden keine VoLTE obwohl im Netz und auch im Handy vorhanden.


    Also LTE und auch VoLTE funktionieren, wenn Congstar es aus "Kundenschutzgründen" nicht sperrt.

    Im Telekomnetz ist LTE großflächig vorhanden und VoLTE beherrscht die Telekom auch.

    Wenn Congstar nicht einen Kniff absichtlich in den Vertrag hineinstrickt um zum Beispiel 1€ für VoLTE zu kassieren, dann geht VoTE auch ohne Datenoption.


    Die Datenoption ist ja eigentlich nur die Aufhebung einer Datensperre! 8o

    Wenn keine Option (Daten/Datensperre) gebucht wäre, hätte jeder automatisch Daten frei zur Verfügung.

    Das ist wie beim Wasserhahn. Man braucht keinen Wasserhahn, damit Wasser aus der Leitung kommt. Auch braucht man eigentlich keine Datenoption für Daten! ;-)

    Man kann ja das Geld, was congstar abbucht, beiseite legen.

    So ist es! :thumbup:


    Es gehört vielleicht (bestimmt sogar 8o) nicht zum Thema und meine Antwort wird auch nicht so beliebt sein, aber........:




    Wenn man Probleme hat, dass nicht genug Geld für die Handyrechnung am Abbuchungstag zur Verfügung steht, sollte auch mal über einen Wechsel auf das Prepaidsystem nachdenken!


    Für die allermeisten von uns ist ein Handy nicht lebensnotwendig - oft nur eine nette Spielerei.

    Es ist gut, wenn man den Umgang mit Geld beizeiten lernt, ehe es zu spät ist.

    Wenn man erst im Rentenalter feststellt, dass 0€ Guthaben auf dem Konto nicht so günstig ist, wird man sich wünschen, früher etwas zurückgelegt zu haben.


    Ich mein nur mal so und möchte damit niemanden hier im Thread direkt ansprechen.

    Das sind ganz allgemeine Gedanken ohne Personenbezug von mir.

    Ist das ein bekanntes Problem?

    Das ist ein bekanntes Problem.

    Die Telekom priorisiert ihr Netz - auch wenn es innerhalb von Gebäuden noch so schlecht empfangbar ist.

    Wenn Telekomnetz da ist, wird es genommen.

    Versuche mal in den Flugmodus zu gehen und danach nur Wlan einzuschalten, damit das Telekomnetz aus ist.
    Das sollte dann funktionieren.

    das möchte ich nutzen für Internetradio im Auto

    Dafür kannst du jeden x-beliebigen Prepaid-Vertrag nehmen.


    4Gb würde ich erstmal Anfangen wollen ,wenn das verbraucht ist was mache ich dann?


    4GB? Oh, betreibst du sportliches Radiohören?

    Mit 4 GB kannst du rund um die Uhr hören, ohne zu schlafen!


    Wie Mark O. schon schrieb:

    die Nutzung von Musikstreams und Internetradios verbraucht je nach Einstellung nicht viel Datenvolumen. Eine Übersicht gibt es hier.


    Eben. Mit 4 GB reichst du ewig!

    Wenn du Daten wirklich so nutzen willst wie du schreibst, sind 4GB eindeutig zu viel!

    Viel zu viel und damit zu teuer!



    Ich glaube, 3€ sind das geringste, was man bei Congstar zahlen kann, wenn man Daten will.

    Das ist der Prepaid wie ich will mit 500MB Datenoption.


    jetzt Rentner geworden zu sein, da fährt man nicht mehr sooo viel mit dem Auto

    Eben.

    Du sitzt doch nicht den ganzen Tag im Auto und hörst Radio.

    Nimm die 500MB-Option und gut.


    Falls du wieder erwarten doch mehr Volumen brauchst, buchst du einfach nach 28 Tagen eine höhere Option.

    Solltest du mal keine Daten brauchen, kündigst du einfach die Option.


    Einfacher und preiswerter geht es nicht bei Congstar.

    das werde ich nochmal an die entsprechende Stelle weitergeben, damit das nochmal geprüft werden kann.

    Danke.


    Das war auch der Grund/Wunsch, meines Kommentars. Nicht mehr und nicht weniger.


    Es sollte sich endlich mal was bewegen. Und das geht nur, wenn die Mehrheit den Fehler nicht einfach hinnimmt.

    Leider lesen ja die wenigsten Kunden hier mit und lassen sich damit um volle 2 Tage behumsen.


    Hast du derzeit noch das Problem, dass du etwas gebuchtes nicht nutzen kannst?


    Nein, dass Problem ist bereits geklärt.

    Nach einem Anruf von mir wurde eine neue Option "aus Kulanz" :D über die alte gebucht.

    Somit war meine "Betreute" wieder online. Aber man muss halt jedes mal anrufen und eine "Beschwerde" vorbringen.

    Das kann es ja wohl nicht sein!


    Ich glaube für Absicht wäre das dann doch ein bisschen zu viel Aufwand und Ärger, den wir damit heraufbeschwören würden. Es tut mir ehrlich leid, dass es da zu Problemen für dich gekommen ist!

    Deswegen schrieb ich ja: "wenn ich Querdenker wäre".

    Absicht ist es sicher nicht. Dann aber ist es Unfähigkeit!

    Oha, ob das besser ist? :/;):whistling:



    Hauptsache, das Problem bleibt auf dem Schirm!

    Vielleicht kann ich in einigen Jahren hier mal berichten, dass eine 4-Wochen-Option, die 28 Tage läuft nach 28 Tagen beendet werden kann und nicht nach 26 Tagen unbenutzbar blockt.

    Den Berliner Flughafen hat man ja auch fertig gebaut. Wenn sich die Telekom/Congstar da ein Beispiel nimmt und kräftig reinkniet klappt das.

    das Problem tritt in der Tat schon sehr lange auf, aber stets nur in manchen Konstellationen bei einer Kündigung der gebuchten Option.

    Die "manchen" Konstellationen sind aber in der Regel die Standardkonstellationen.

    Bisher ist mir noch keine Optionskündigung bei Congstar-Prepaid untergekommen, bei der es geklappt hat.

    Und ich habe eine zeitlang mehrere Congstar-Prepaidverträge betreut!



    _______________

    Aktueller Stand:


    Wir schreiben das Jahr 2021.

    Konkret den 223. Tag des Jahres.

    Erst gestern wurde bei einer von mir betreuten "Prepaid wie ich will" 2. Generation eine gekündigte 3GB-Option zwei Tage zu früh deaktiviert.

    Es konnte auch keine neue Option gebucht werden, da laut Congstar-Buchungssystem die deaktivierte Option noch aktiv ist und erst ablaufen muss. :thumbdown:


    Heute kam dann die SMS/E-Mail, dass die bereits deaktivierte Option nun deaktiviert wurde. :D


    Du meine Güte. Wenn ich Querdenker wäre, würde ich vermuten, ihr macht das absichtlich um von euren Kunden 50Cent abzuzwacken. Dann müsste aber eine neue Optionsbuchung möglich sein. Ist ja aber nicht.

    So muss ich zum Schluß kommen, daß Congstar es einfach nicht gebacken bekommt. Seit Jahren nicht!

    Welche Browser ich nutze ist schnell zusammengefasst:


    Auf allen Desktops/Laptops

    • Firefox als Standard mit den heute notwendigen Erweiterungen
    • Chromium (nicht Chrome) als Ausweichmöglichkeit bei Problemen
    • Tor für spezielle Anwendungen



    Auf dem Smartphone

    • DuckDuckgo - nichts anderes, schnell, klein, immer sauber ;-)

    ich möchte gerne aus meinem Prepaid Tarif einen Daten S Tarif machen

    Wie kommst du genau zu diesem Wunsch?


    Reicht dir das Datenvolumen deines jetzigen Prepaidtarifs nicht aus?
    Hast du das schon überprüft?
    Willst du vor allem Videos außerhalb eines WLANs schauen?


    Wenn du nicht nur Videos schaust und das Tablett vielleicht sogar vorwiegend zuhause im heimischen WLAN benutzt und nur manchmal unterwegs, wirst du überrascht sein, wie wenig Datenvolumen du brauchst.


    da ich die SIM Karte in einem Tablet betreiben möchte.


    Das ist kein Grund!
    Auch deine jetzige Prepaidkarte kannst du in einem Tablett betreiben.

    Das geht auch aus einem laufenden Vertrag? Ansonsten ist das totes Kapital, das immer mehr wird.

    Theoretisch nicht. Praktisch schon.
    Wie reden ja von Datennutzung! Da sich Computer/Smartphone/etc.pp. über IP-Adressen und nicht über Telefonnummern adressieren, kann man einfach die alte Karte mit einer neuen Karte ersetzen und sich das Guthaben auszahlen lassen.
    Man hat dadurch keinerlei Nachteile. Dabei beendet man natürlich den laufenden Vertrag und ersetzt ihn durch einen neuen solchen.


    Die Telefonnummer ist ja egal. Sie wird nicht benötigt. Mit einem reinen Datentarif (Daten S/M/L) kann man überhaupt nicht telefonieren....



    Und besser totes Kapital als kein Kapital.
    Bei den Postpaid-Daten-Tarifen ist das Kapital von mindestens 120€ im Jahr weg. Das ist überhaupt kein Kapital mehr.


    Und wir sprechen bei Prepaid+Option von 15€ im Jahr!
    (Theoretisch und praktisch funktioniert das auch mit 5€, aber das ist ein anderes Thema. :saint: )
    Bis sich da die 120€ "angesammelt" haben, dauert es schon eine Weile. ;)


    Und bei Prepaid handelt es sich ja in der heutigen Zeit mit Negativzinsen nicht mehr um totes Kapital, nein, das ist gut angelegtes verlustfreies Kapital! :D (Späßchen!)


    Ich sehe im vorliegenden Anwendungsfall (Notfall/Urlaub) echt keinen einzigen Vorteil der aktuellen Datentarife gegenüber einem Prepaid-Handytarif+Datenoption.


    der ehemalige congstar Wie-ich-will


    Hm.
    Ich bin nun nicht der Congstar-Tarif-Profi, aber ich glaube mich erinnern zu können, dass irgendwas bei den Daten schlechter war als in der Prepaidversion.
    Waren es weniger MB Volumen oder ein höherer Optionspreis oder eine noch stärkere Drosselung.....?
    Ich weiß es nicht mehr; aber egal, der Tarif ist ja Geschichte.


    Den einzigen Vorteil habe ich damals darin gesehen, daß man nicht aufladen mußte. Ansonsten war/ist die Prepaidvariante in keinem Fall schlechter/teurer. Im Gegenteil, soweit ich mich erinnere.



    Vielleicht liest die Telekom/Congstar hier mit ;) und fühlt sich angeregt, die Datentarife auf ein akzeptableres und zeitgemäßeres Level zu heben. Meiner Meinung nach ist das dringend nötig. (Da steht Telekom/Congstar nicht alleine da! Gute Datentarife sind Mangelware!)


    Dabei ist der Wunsch nach einem Datentarif gar nicht mal selten.


    zusätzlich zur SMS eine E-Mail


    Okay, dann eben eine E-Mail.
    Somit sollte es eigentlich nicht möglich sein, die Aufladung "zu vergessen", wenn man sich ein wenig zusammenreißt.

    alle 15 Monate mindestens 15€ aufladen

    .... die man ja auch verbrauchen kann.


    Wenn du aber auf die große Mühe des Aufladens 1 x im Jahr hinweisen willst - das dauert keine Minute!
    Bei mir nur Sekunden, da meine Bank sogar im Onlinebanking einen Punkt dafür hat. Einmal die Telefonnummer eingetragen, brauche ich exakt 2 Sekunden für den Klick - und schon ist aufgeladen.
    Schaut mal bei eurer Bank nach! Oder am Geldautomaten. Auch da haben viele einen Menüpunkt fürs Aufladen. Dann können Barzahler gleich beim Geldabheben aufladen. Das dauert auch nicht länger.


    Für die 1 Sekunde (meinetwegen auch 1 Minute) mindestens 100€ sparen - das wäre es mir wert!
    Dazu kommt noch die Sicherheit. Was auf der Karte ist, ist auf der Karte - mehr geht nicht. Vor allem unterwegs im Urlaub finde ich das schon recht sinnvoll.


    Sollte sich nach Jahren zu viel Geld auf dem Prepaidkonto angesammelt haben, kann man es sich wieder auszahlen lassen.
    Die mindestens 120€ bei Postpaid sind aber immer weg.


    Sollte man vergessen haben aufzuladen und auch die Warn-SMS¹ nicht empfangen haben, wird die Karte gesperrt. Ja. Na und?!
    Dann kauft man eben eine neue Karte. Zusatzkosten entstehen keine. Das Geld auf der alten Karte kann man sich auszahlen oder eventuell der neuen Karte gutschreiben lassen.
    Bei einer Karte für Daten, die nur in Notfällen oder im Urlaub genutzt wird, ist die Telefonnummer ja egal! Neue Nummer, neues Glück!



    Wem das Aufladen 1 x im Jahr zu aufwendig ist und er deswegen 100€ im Jahr verschenkt, der kann sich an mich wenden! Für 30% Beteiligung mache ich das für ihn. ;-)



    _________________


    Die Datentarife sind in meinen Augen weder Fisch noch Fleisch.


    Für Vielnutzer ist das enthaltene Datenvolumen einfach zu gering. Viel zu gering! Achtung: Wir sprechen von einem Datentarif!
    Und sie sind im Verhältnis auch zu teuer.


    Für Wenignutzer sind sie zu teuer! Da sind Handytarife inklusive Datenoption sehr viel günstiger.



    PS: Ich lese gerade, dass bei den Datentarifen nach Volumenverbrauch auf 32 Kbit/s gedrosselt wird. <X  
    Du meine Güte, ein Datentarif mit 32 Kbit/s! =O?(;(:/:rolleyes::D:D:D:D:D




    _____________
    Fußnote:
    ¹ Kam nicht früher in der guten alten Zeit zusätzlich sogar noch ein Brief kurz vor Abschaltung?
    Ich meine mich zu erinnern. Lange ist es her......... :-(
    Ach, was waren wir jung. ;-)

    ich werde gleich bestellen


    Natürlich will ich dich nicht bremsen, wenn du schnell bestellen möchtest.



    Aber du schreibst weiter oben selber:


    Der Datentarif sollte aber nur für Notfälle und evtl. Urlaub sein.


    Warum willst du dann einen Tarif buchen, der dich monatlich mindestens 10€ kostet?
    Hast du so viele Notfälle oder bist du so viel im Urlaub?



    Wie wäre es einfach mit einer Prepaidkarte für 0€ im Monat und bei Bedarf eine gebuchte 3GB-Option für 8€ dazu?
    Oder von mir aus auch 5GB für 15€.


    Die 15€ sind zwar mehr Geld für etwas weniger GB, allerdings nur für Notfälle und eventl. Urlaub.
    Die restliche Zeit des Jahres zahlst du nichts! Das läppert sich!
    Und eine Bereitstellungsgebühr gäbe es rechnerisch auch nicht, da in der Regel Kaufpreis der Karte gleich Guthaben auf der Karte ist.

    "Bezueglich Ihrer Anfrage kann ich Ihnen mitteilen, dass diese Funktion nur bei Branding-Geraeten vorhanden ist, wenn der jeweilige Anbieter diesen Dienst nutzt.

    Hier haben wir wieder das alte Problem.
    Der Anbieter (hier Congstar) muß mit dem Hersteller des Smartphones in Verbindung treten und ihm mitteilen, dass Wlan Call unterstützt wird. Bisher war es ja nicht so.
    Congstar hatte ja seine (vor allem Prepaid-)Kunden von LTE ausgesperrt.


    Solchen neumodischen Kram brauchten Congstarkunden nicht. Das war jedenfalls die Ansicht der Telekom.
    Jetzt beißt sich die Katze in die Rückratverlängerung*. Das Henne/Ei-Problem.



    Hersteller, die sich exakt an die Vorgaben (Android) halten, funktionieren dann eben nicht mit VoLTE/Wlan Call bei Congstar.
    Es gibt natürlich auch Hersteller, die einfach alles freischalten..... Gerne bei preiswerten China-Geräten.


    Bleibt zu hoffen, dass eine bessre Lösung gefunden wird.
    Beide Seiten - der Handyhersteller und Congstar - müssen Druck bekommen und dürfen nicht einfach das Problem auf den jeweils anderen abwälzen!


    Funktioniert denn bei dir wenigstens VoLTE?



    ___________
    * Eigentlich geht das Sprichwort anders, aber Congstar hat "Schwan_" zensiert.
    Du meine Güte......

    Wir nutzen kein Adressbuch und es wird auch nichts durch uns zu WhatsApp hochgeladen. Der Kunde wählt von sich aus den Aufladekanal und sobald seine Nummer ankommt, wird der Aufladeservice in Gang gesetzt.

    Okay. So soll es sein. :thumbup:


    Damit ist eigentlich nichts gegen das Angebot der Kommunikation über WhatsApp zu sagen!
    Man kann - muss aber nicht.
    Gut.

    Ich hoffe, dass nun einiges klarer ist.

    Ist es.
    Danke