Homespot lässt mich nicht ins Internet

    Hey @Ziggy Stardust !


    Kann ich dir ehrlich gesagt nicht sagen, ob wir / die Telekom den Zulieferer gewechselt hat, ich würde jetzt aber mal auf nein tippen :/ .


    Ich glaube nicht ganz dran, dass es an der Karte liegt, weil die prinzipiell noch funktioniert und mich wundern würde, wenn nur eine einzige Funktion nicht mehr rund läuft. Aber das bekommen wir schon raus!


    chrkleemann wir melden uns natürlich, sobald es etwas Neues gibt :) .


    Grüße Conny

    11871-congstarhilfe4-pngIch bin hier - um dir zu helfen!
    Damit ich auf dein Kundenkonto zugreifen darf, trage bitte deine Daten in dein Forenprofil ein.
    Gut zu wissen: Allgemeine Themen | Tarif- & Produktberatung | Homespot-Tarife | DSL & Festnetz | Handys
    Schau mal rein: Thema der Woche | Created | Facebook | Twitter | Instagram | YouTube

  • Allgemein scheinen sich Fehler mit derSIM zu häufen...

    Woraus schließt du das? Häufen? Mir sind nur sehr, sehr wenige fehlerhafte SIM bekannt, zumal das betreffende sogar schon getauscht wurde.

    Ein fehlerhaftes SIM ist selten - aber natürlich möglich.


    Dagegen spricht auch, dass eine Verbindung aufgebaut wird! Der Router zeigt die Verbindung LTE an!

    Entweder sind die Daten im Konto bei Congstar gesperrt bzw. die Kontoeinstellung fehlerhaft oder das SIM befindet sich nicht am gebuchten Ort.

    Oder..........

  • Ziggy Stardust

    Conny und keinExtremist

    Ich habe ähnliche Fälle schon gesehen, wenn auch bei einem anderen Anbieter. Alles ging ausser eine Inet-Verbindung. Am Ende stellte sich heraus, dass der SIM-Anbieter gewechselt wurde. Wenn ich von Häufigkeit rede, dann meine ich einen längeren Zeitraum, also über Jahre.

    Die Mitarbeiter wüssten sicher mehr, wenn sie wüssten, in welche Zelle Christians Freundins Router sich nun einwählt.

    Hallo chrkleemann,


    kannst du den Homespot (nach einem Neustart des Routers) noch einmal testen? Wir haben die Rückmeldung bekommen, dass sich der Tarif möglicherweise nicht in die ideale Funkzelle für den Standort einwählen konnte. Bitte melde uns zurück ob der Tarif nun besser nutzbar ist.


    Gruß Max

    10390-congstar-hilfe-team-jpgIch bin hier - um dir zu helfen!
    Damit ich auf dein Kundenkonto zugreifen darf, trage bitte deine Daten in dein Forenprofil ein.
    Gut zu wissen: Allgemeine Themen | Tarif- & Produktberatung | Homespot-Tarife | DSL & Festnetz | Handys
    Schau mal rein: Thema der Woche | Created | Facebook | Twitter | Instagram | YouTube

  • Ziggy Stardust

    Okay, jetzt verstehe ich. Das bedeutet, dem Kunden wird die bestmögliche und nächste Funkzelle vorab zugewiesen. Das sollte man ändern und zwar in der Hinsicht, dass man erst nach Ersteinrichtung der SIM im Router die Funkzelle ermittelt und dann dem Kunden zuweist (davon ging ich aus).


    Sprich: Kunde wohnt am nächsten zur Zelle A, wohnt aber mit dem Rücken zur Funkzelle und obendrein im Erdgeschoss. Das würde erklären, warum sich der Router in eben doch eine nicht zugewiesene Funkzelle einwählt, da besserer, stabilerer Empfang.


    Nur mal so, wie ich es verstehe und als Vorschlag! ;)

    So, jetzt bin ich wieder wech... ;)

  • Hall Interessierte,

    es funktioniert. Nach ewigem Hin und Her, SIM-Karte tauschen, Router tauschen, Screenshots versenden, recherchieren und Forum bemühen war es dann doch am Ende eine falsche Funkzelle, die die Telekom dem Standort zugeordnet hat? :(


    Chris

  • Hm. Also ehrlich gesagt hätte ich mich jetzt schon einwenig gefreut, wenn ich von congstar wenigstens ein "Sorry, das lag wirklich an der falschen Funkzelle, der nächste Monat geht auf uns" o.ä. bekommen hätte. So hatte ich auf Kundenseite einen Recherche- und Analyse-Aufwand, der zwar durch den Support und viele Interessierte rasch begleitet wurde, dennoch bedeutete das auf meiner Seite einen erheblichen Zeitinvest, die Fehleranalyse für congstar zu betreiben. Ich finde Ziggy Stardust hat da einen interessanten Verbesserungsvorschlag geliefert, der auch unkommentiert blieb. Jetzt bleibt gerade das Gefühl, dass die "rasche Mark" halt doch nur im Fokus steht. Vielleicht kann sich ja congstar nochmal überlegen, dieses Gefühl zu korrigieren. Ich kann den Nutzer-Account nun hier wieder löschen. Nur so ein Impuls zum Abschluss.

    Hm. Also ehrlich gesagt hätte ich mich jetzt schon einwenig gefreut, wenn ich von congstar wenigstens ein "Sorry, das lag wirklich an der falschen Funkzelle, der nächste Monat geht auf uns" o.ä. bekommen hätte. So hatte ich auf Kundenseite einen Recherche- und Analyse-Aufwand, der zwar durch den Support und viele Interessierte rasch begleitet wurde, dennoch bedeutete das auf meiner Seite einen erheblichen Zeitinvest, die Fehleranalyse für congstar zu betreiben. Ich finde Ziggy Stardust hat da einen interessanten Verbesserungsvorschlag geliefert, der auch unkommentiert blieb. Jetzt bleibt gerade das Gefühl, dass die "rasche Mark" halt doch nur im Fokus steht. Vielleicht kann sich ja congstar nochmal überlegen, dieses Gefühl zu korrigieren. Ich kann den Nutzer-Account nun hier wieder löschen. Nur so ein Impuls zum Abschluss.

    Hallo chrkleemann,


    bitte entschuldige die späte Rückmeldung.


    Schön, dass du dich zurückmeldest! Und natürlich ein ganz ganz dickes Sorry, dass sich die Lösung hier so spät herauskristallisiert hat. Gerne komme ich dir auch bei deiner Frage nach der Gutschrift entgegen. Hier bin ich bezüglich der Höhe auch ganz bei dir - du hattest ja auch einige Einschränkungen für einen nicht unerheblichen Zeitraum.


    Deine nächste oder übernächste Rechnung wird daher in Höhe von 30,00 € begutschriftet.


    Und den Forenaccount soll ich noch für dich löschen? Vielleicht kommst du ja nochmal auf diesen zurück. Aber wenn du dir das wünscht, führe ich die Löschung natürlich kurzfristig für dich durch.


    Viele Grüße

    Jonathan

    11871-congstarhilfe4-pngIch bin hier - um dir zu helfen!
    Damit ich auf dein Kundenkonto zugreifen darf, trage bitte deine Daten in dein Forenprofil ein.
    Gut zu wissen: Allgemeine Themen | Tarif- & Produktberatung | Homespot-Tarife | DSL & Festnetz | Handys
    Schau mal rein: Thema der Woche | Created | Facebook | Twitter | Instagram | YouTube

  • Hallo in die Runde,

    Ich habe die letzten Tage sowohl den Telefon- als auch den Mail-Support gequält. Der Telefonsupport hat mich dann an den Emailsupport "überwiesen" und umgekehrt - aber kein Problem ;) Heute hatte ich dann nochmal Telefonsupport, aber das Problem bleibt wie es ist.


    Vorab: Ich bin durchaus technisch "handlungsfähig" und (berufsbedingt) in der Lage, Fehler analytisch anzugehen. Ein IT-Profi bin ich allerdings nicht und will es auch nicht werden ;) Diesen Thread habe ich gewählt, weil er offenbar mein Problem exakt abbildet:


    Mein Router-Standort entspricht funktechnisch offenbar nicht den hinterlegten Vertragsdaten.


    Also:

    Ich wohne in den Wintermonaten in meiner "Winterwohnung" (Congstar Kunden-/Rechnungsadresse) und ziehe den Sommer über in ein kleines Gartenhaus im benachbarten Ortsteil (Luftlinie 2km). An beiden Standorten betreibe ich schon seit einigen Jahren Congstar Homespots ohne Probleme (an dieser Stelle bisher Daumen hoch!). Nun gab es einige Vertragswechsel (immer Congstar) auf Grund besserer Konditionen und inzwischen habe ich einen Congstar X-Vertrag, also Handy- und Router Sim. Das hat letztes Jahr auch an beiden Standorten funktioniert.


    Bisher hatte ich das Glück, dass ich den Router nur zum jeweiligen Wohnsitz mitnehmen musste, da er ohne Ummelden an beiden Standorten funktioniert hat (beide Standorte sind in derselben Stadt). Beim diesjährigen Umzug ins Gartenhaus konnte ich per Router allersdings nicht aufs Internet zugreiten (wie in diesem Thread beschrieben: Fehler = Netzwerk-Zeitüberschreitung).


    LTE liegt an, am Handy geht alles problemlos, Hotspot kein Problem (darüber verfasse ich auch diesen Beitrag).

    Folgende Schritte sind schon (teilweise mehrfach durch Support) erfolgt:

    - Router hat neuestes Update (schon Anfang diesen Jahres),

    - Einstellungen (nur 4G usw.) gesetzt,

    - Neustart Router (mit und ohne Sim, Sim im Betrieb einsetzen, Router zurücksetzen usw.

    Also alles, was sonst übliche "Router-Probleme" löst.


    Nun habe ich mir nach allen Misserfolgen den Router (HH40V) geschnappt und bin wieder in meine "Winterwohnung" gefahren.

    Ergebnis: Funktioniert dort problemlos.

    Zurück im Gartenhaus: Geht nicht.


    Anruf beim Support zwecks Ummeldung auf Adresse Gartenhaus. Ergebnis: Die Gartenhaus-Adresse (mit Straße und Hausnummer) ist bereits im System als Router-Standort hinterlegt. Die verschiedenen folgenden Supportschritte (Tel/Mail) der letzten Tage erspare ich euch an dieser Stelle.


    Jedenfalls ist es so:

    Wenn ich den Router an der "Winterwohnung" in Betrieb nehme und von dort mit aktivem Router ins Gartenhaus fahre (Router via USB am Laptop angeschlossen), dann kann ich im Gartenhaus angekommen wie gewohnt surfen. Stundenlang. Es geht alles problemlos. Schließe ich den Router aber anschließend wieder per Netzteil an und er startet im Gartenhaus neu, geht es nicht.


    Nun habe ich das Spiel mal 10km entfernt probiert, um definitiv "außer Reichweite" zu sein und da passiert dasselbe:

    Ist man außerhalb des zulässigen Empfangsgebietes, zeigt der Router das nicht explizit an - weder an den LEDs, noch im Router-Menü.

    Er verbindet sich auch via LTE mit der Außenwelt (was der Congstar-Support bestätigt hat), aber man kommt eben nicht "raus" bzw. es gibt die Meldung "Zeitüberschreitung".


    Als letzte Möglichkeit habe ich heute anhand der Cell-ID geschaut, wo ich am ehesten "zuhause" bin. Dort wo mein Gartenhaus steht, scheinen zwei Zellen aneinander zu grenzen. Nun habe ich mir eine "virtuelle" Adresse ausgesucht, die deutlich zentraler in der Zelle liegt, die mir der Router im Gartenhaus kontinuierlich anzeigt. Auf diese neue Adresse habe ich nun heute Nachmittag meinen Router umgemeldet und auch die Bestätigungs-Mail erhalten. Doch weder im Gartenhaus, noch an der neuen Adresse geht der Router ins Internet (Problem wie beschrieben, LTE ist da, aber Zeitüberschreitung).


    Also bin ich wieder zurück zu meiner "Winterwohnung" gefahren und siehe da:

    Dort funktioniert Internet mit demselben Router wie gewohnt und wenn ich ihn wieder im aktiven Zustand "mitnehme", geht es sowohl an der alten "Gartenhaus-Adresse", als auch an der neuen, die jetzt noch weiter weg von meiner Winterwohnung ist (Luftlinie ca. 2,3km).


    So, gleich fertig:

    Nun könnte ich natürlich einfach den Router z.B. per Powerbank anschließen, ihn in der "Winterwohnung" ins Netz einloggen lassen und ihn dann mit ins Gartenhaus nehmen. Ich hoffe aber, dass ich auf diese MacCyver-Improvisation verzichten kann.

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Kaschke ()

  • An beiden Standorten betreibe ich schon seit einigen Jahren Congstar Homespots ohne Probleme

    Also 2 Geräte / 2 SIM an zwei verschiedenen Standorten.

    Bisher hatte ich das Glück, dass ich den Router nur zum jeweiligen Wohnsitz mitnehmen musste

    Huch.

    Doch nur ein einziger Homespot?


    Kann es sein, dass du einen Homespot, der für eine Adresse registriert ist, an zwei verschiedenen Adressen nutzen willst?

    Dafür ist der Tarif aber nicht vorgesehen.



    Dass es vorher an zwei verschieden Adressen funktionierte, war halt Glück.

    Vielleicht hat die Telekom das Netz "optimiert" und erkennt den Homespot nun an einem andern, neuen Funkmasten.

    Dann war alles vorher wirklich nur Glück, wie du auch selber schreibst.


    Vielleicht habe ich dich nur nicht richtig verstanden, und es ist alles ganz anders..... ;):D



    Nachtrag:

    Dass der Router aktiv bleibt, wenn du ihn eingeschaltet mitnimmst, kann daran liegen, dass er sich beim Einloggen registriert hat und die Adresse nicht zwischendurch abgefragt wird. Ist er ausgeschaltet und wird wieder eingeschaltet, versucht er sich dann vom falschen Standort einzuloggen, was fehlschlägt.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von keinExtremist ()

    Hey Kaschke ,


    ich hab das verstanden wie keinExtremist . Du nutzt einen congstarX Tarif und willst den Homespot an beiden Adressen nutzen, bzw. hast das gemacht, ohne den Nutzungsstandort anpassen zu lassen. Da bin ich total beim User über mir : das war Glück.


    Ich müsste jetzt aber einmal die konkreten Adressen hören, damit ich verstehe, was jetzt wo gerade eingetragen ist, da blicke ich nämlich ehrlich gesagt gar nicht durch. Die kannst du entweder in einem der privaten Teile hier im Forum eintragen (beispielsweise statt Rufnummer oder so) und ansonsten wäre es super, wenn du dich einmal mit kurzen Bezug auf den Thread (reicht der Titel, oder der Link hierhin) per Kontaktformular meldest, damit wir das besprechen können: https://t1p.de/congstarSoMe .


    Grüße Conny

    11871-congstarhilfe4-pngIch bin hier - um dir zu helfen!
    Damit ich auf dein Kundenkonto zugreifen darf, trage bitte deine Daten in dein Forenprofil ein.
    Gut zu wissen: Allgemeine Themen | Tarif- & Produktberatung | Homespot-Tarife | DSL & Festnetz | Handys
    Schau mal rein: Thema der Woche | Created | Facebook | Twitter | Instagram | YouTube

  • Danke erstmal für die Antworten. Werde gleich Kontakt aufnehmen.


    Aber kurz zur Klarstellung:

    Das es Glück war, dass es bis jetzt funktioniert hat, weiß ich. Das es damit möglicherweise jetzt vorbei ist und ich 2x im Jahr 20 Euro für die Ummeldung zahlen muss, kann ich auch akzeptieren.


    Mein Problem ist:

    Der Router funktioniert an der Adresse, die NICHT im System hinterlegt ist problemlos.

    und an der hinterlegten bzw. der gestern umgemeldeten Adresse funktioniert er nicht, weil er im System offenbar nur dem anderen Standort (Winterwohnung) zugeordnet ist.

    Hallo Kaschke ,


    ich habe deine Mail über das Kontaktformular bekommen, du schreibst da ganz klar wo der Router funktionieren soll, diese Adresse habe ich nun eingetragen, die 20,00 € Gebühr für den erneuten Wechsel schreibe ich dir kulanterweise gut.


    Warte ca. eine halbe Stunde, dann sollte der Router an der Wunschadresse funktionieren.


    Beste Grüße Patrick

    11871-congstarhilfe4-pngIch bin hier - um dir zu helfen!
    Damit ich auf dein Kundenkonto zugreifen darf, trage bitte deine Daten in dein Forenprofil ein.
    Gut zu wissen: Allgemeine Themen | Tarif- & Produktberatung | Homespot-Tarife | DSL & Festnetz | Handys
    Schau mal rein: Thema der Woche | Created | Facebook | Twitter | Instagram | YouTube

  • Hallo Patrik,

    Danke für die Unterstützung und den Wechsel.


    Aber:

    Es funktioniert nicht.


    Es bleibt wie beschrieben:

    An der "Winterwohnung" funktioniert der Router weiterhin (von hier schreibe ich gerade diese Nachricht).

    Am vertraglich gesetzten Standort (Gartenhaus) weiterhin "Zeitüberschreitung"

    Hey Kaschke ,


    welches Routermodell nutzt du denn genau? Hast du bereits mal nach Updates geschaut?


    Ansonsten setze den Router doch mal auf "Werkseinstellungen" zurück und konfiguriere ihn danach neu.


    Gruß Patrick

    11871-congstarhilfe4-pngIch bin hier - um dir zu helfen!
    Damit ich auf dein Kundenkonto zugreifen darf, trage bitte deine Daten in dein Forenprofil ein.
    Gut zu wissen: Allgemeine Themen | Tarif- & Produktberatung | Homespot-Tarife | DSL & Festnetz | Handys
    Schau mal rein: Thema der Woche | Created | Facebook | Twitter | Instagram | YouTube

  • Alcatel HH40V


    Rücksetzen usw. möchte ich erstmal nicht. Ich denke es hat etwas damit zu tun, wie die Zuordnung im LTE-Funknetz erfolgt. Ich habe noch zwei andere Router und ein Handy probiert - da ist das Problem dasselbe.


    Es scheint so, als wurde beim erstmaligen Anmelden bei Vertragsbeginn auf der Landkarte ein Pin gesetzt, der in meinem Fall einfach nicht mehr verändert werden kann.


    Ich verstehe jetzt aber das Funktionsprinzip eines Homespots. ;)


    Ich habe das Teil gerade an der "Winterwohnung" in Betrieb genommen und bin dann damit, mit durchweg funktionierendem Internet (ich habe ein YT-Video laufen lassen) bis in meine Firma im Nachbarort gefahren. Das sind Luftlinie 8,5km, Fahrstrecke 10,5km, mit einem großen Berg dazwischen und definitiv anderen (näheren) Sendemasten mit anderen Funkzellen.


    Der Router funktioniert aber auch hier, solange er nach Einwahl nicht neu gestartet wird. Quasi wie LTE auf dem Handy.

    Wichtig ist scheinbar nur, das er sich dort einwählt, wo er sich bei Vertragsbeginn erstmalig eingewählt hat. Anders kann ich mir das Phänomen nicht erklären.


    Jetzt bleibt nur die Frage, ob man das im System entsprechend ändern kann, denn am heute neu gemeldeten Standort (Gartenhaus) funktioniert er nach Neustart nicht - es sei denn ich lass ihn wieder an meiner Winterwohnung einwählen und nehme ihn (aktiv) mit ins Gartenhaus.

  • So, vorläufiger Zwischenstand:


    Ich habe mir heute eine Powerbank genommen und den Router daran angeschlossen. Dann habe ich mir an der "Winterwohnung", an der ich eigentlich keine Verbindung haben dürfte, funktionierendes Internet "abgeholt" und bin damit ins Gartenhaus gefahren. ;)


    Dort habe ich dann die Powerbank mit noch aktivem Router in die Steckdose gesteckt und seit dem kann ich wieder ganz normal surfen.


    ...ich hätte dann aber doch noch Interesse an einer "richtigen" Lösung.