Anderer Anbieter verweigert Rufnummernmitnahme

  • Hallo!

    mein alter Anbieter hat die Rufnummernportierung mehrfach abgelehnt obwohl ich Ihn per Email die Rufnummernmitnahme per Sofort angezeigt habe.


    Der Anbieter besteht auf einen Facebook Chat den ich nicht machen kann und will weil ich kein Facebook Kunde bin.

    Oder ich solle Ihn anrufen. dies möchte ich nicht weil es Kosten verursacht und kein schriftlicher Nachweis vorliegt.


    Es handelt sich um eine Prepaid Karte also Ohne Vertragslaufzeit.

    Daher ist eine " vorzeitige Rufnummernmitnahme vor Ende der Vertragslaufzeit" unmöglich, da es an einer Vertragslaufzeit mangelt.


    Ist das rechtens?

    Ich bin am Überlegen ob ich rechtlich dagegen vorgehe.

    Mfg

  • Zur hilfreichsten Antwort springen
  • Online

    Hallo Burgenlaender,


    bitte hinterlege noch deine Legi-PIN im Forum-Profil. Hinterlege bitte auch die betroffene Rufnummer, falls du mit der schon bei uns bestellt hast.

    Welcher Anbieter ist das?

    Also bei uns wird bei Prepaid Tarifen das Opt-In gesetzt. Zum Portierungstag der Rufnummer erfolgt auch gleichzeitig die Kündigung.

    Wenn man bei einem Vertrag das Opt-In setzt und die Rufnummer mitnimmt, dann läuft der Vertrag weiter und man bekommt eine neue zufällige Rufnummer.


    Gruß Kenan

    11871-congstarhilfe4-pngIch bin hier - um dir zu helfen!
    Damit ich auf dein Kundenkonto zugreifen darf, trage bitte deine Daten in dein Forenprofil ein.
    Gut zu wissen: Allgemeine Themen | Tarif- & Produktberatung | Homespot-Tarife | DSL & Festnetz | Handys
    Schau mal rein: Thema der Woche | Created | Facebook | Twitter | Instagram | YouTube

  • Moin Burgenlaender,

    ich bin zwar kein Jurist, aber m.E. bedarf dem Antrag auf Übertragung der Schriftform. Das kann eigentlich auch per E-Mail sein. Allerdings muss dein bisheriger Telefonanbieter sicher gehen, dass du der richtige Auftraggeber bist. Ich denke nicht, dass eine alleinige Beauftragung per Facebook rechtens ist, zumal die Berechtigung dort auch nicht 100%ig sicher ist. Im Zweifel kann man per Einschreiben den Auftrag versenden, dann kannst du Online auch die Zustellung des Briefes nachsehen. Außerdem müsste ein Fax möglich sein.

    Ein Anruf an den Anbieter darf m.W. max. soviel wie ein normaler Inlandsanruf kosten. Wenn der Anbieter nur eine kostenpflichtige Servicenummer anbietet, ist das m.E. nicht rechtens. Wenn du dort anrufst, würde ich mir auf jeden Fall alles notieren, am besten mit Zeugen. Notiere dir Datum, Uhrzeit und den Namen des Gesprächspartners.

    Aber vielleicht kann dir auch Kenan weiterhelfen.

    Gruß, Jockel

  • Hallo Ich hab keine "Legi pin"


    betroffene Rufnummer ist mitlerweile bei Congstar storniert worden, das ganze geht seit 6 oder 7 Monaten!


    Nun ich habe dem Anbieter 2 Emails geschickt mit meinen Daten der Handynummer und dem Wunsch der Rufnummernmitnahme.


    Darauf kommt folgende Antwort:


    Im Übrigen kommt die Karte ursprünglich von K- Klassic Mobil und wurde irgendwann mal von Fonic übernommen.


    Wenn es dem Anbieter um eine Identifikation geht, so kann er die weder par Chat noch am Telefon mit Sicherheit durchführen.

    Also juristisch Unfug.

    Problem bei allen Varianten ich habe keinen Nachweis über evtl dort vereinbarte Dinge, es wird dem Kunden dann schnell ein vertrag untergeschoben, die Tricks kennn wir doch alle.

    warum kann man die einfache "Opt In" nicht per Mail bestätigen?

    Hallo Burgenlaender


    Das habe ich bei fonic gefunden:

    Zitat von https://www.fonic-mobile.de/service/faq/vertrag/rufnummer-portieren

    Was muss ich tun, wenn ich meine Rufnummer von FONIC mobile zu einem anderen Anbieter mitnehmen möchte?

    Um Ihre FONIC mobile Rufnummer zu einem anderen Anbieter mitzunehmen, ist eine formlose Portierungserklärung notwendig. Dafür steht Ihnen die Kundenbetreuung zur Verfügung. Die Mitnahme Ihrer Rufnummer ist innerhalb der nächsten 60 Tage für Sie möglich. Bitte informieren Sie Ihren neuen Anbieter, dass dieser "zum nächstmöglichen Termin" anfragt. Ihre SIM-Karte wird automatisch gekündigt und deaktiviert, sobald Ihre Rufnummernmitnahme erfolgreich abgeschlossen ist.

    Hier die Kontaktmöglichkeiten: https://www.fonic-mobile.de/service/kontakt


    Da hilft nur Anrufen (Max. 9 Cent die Minute) oder Chat.

  • warum kann man die einfache "Opt In" nicht per Mail bestätigen?

    Das musst du bei Fonic fragen.


    Allerdings schreibst du in deinem ersten Post, dass Fonic auf Facebook besteht.

    Der Anbieter besteht auf einen Facebook Chat


    Das kann ich in dem Antwortschreiben nicht erkennen. :/


    Ich würde einfach anrufen, wenn die Rufnummer für mich kostenlos (eventuell Flatrate) ist oder, falls nicht, halt den Chat auf der Webseite von Fonic nutzen.


    In diesem Fall würde ich den Chat definitiv bevorzugen.

    Per App ginge auch, aber da fehlt mir die Tastatur. Ich schreibe nicht nur mit dem Daumen. :)


    Problem bei allen Varianten ich habe keinen Nachweis über evtl dort vereinbarte Dinge, es wird dem Kunden dann schnell ein vertrag untergeschoben, die Tricks kennn wir doch alle.

    Kennen wir die alle? Also ich nicht. Mir wurde noch nichts untergeschoben. Solche Versuche sind mir nur von "freien Vertretern" und Händlern bekannt.


    Ich betreue mehrere Personen (nicht gewerblich!) im Bereich Kommunikation/Computer und habe auch schon Verträge über Fonic verwaltet. Das ist doch keine Verbrecherorganisation.


    Auch per E-Mail hast du keinen echten Nachweis, wofür auch immer du den in deinem speziellen Fall willst.


    Was soll man dir denn unterschieben?

    Du hast einen Prepaidvertrag und willst ein Opt-in gesetzt. Da kann man nicht viel schieben. Deine Daten kennt Fonic auch schon.


    Ein bisschen Mut. Das Leben hält noch viel gefährlichere Dinge bereit.

  • Im meinen Geschäftsbedingungen steht leider etwas anderes:

    7. Anbieterwechsel / Rufnummernmitnahme

    7.1 Die Übertragung einer Rufnummer des Kunden von einem anderen

    Anbieter zu Telefónica Germany ist möglich, nachdem der

    andere Anbieter die Rufnummer zur Mitnahme freigegeben hat.

    Telefónica Germany weist darauf hin, dass ein bestehender Vertrag

    des Kunden mit dem anderen Anbieter von der Übertragung

    der Rufnummer unberührt bleibt.

    7.2 Der Kunde wird auf seinen gesetzlichen Anspruch hingewiesen,

    jederzeit auch vor Ablauf der mit Telefónica Germany vereinbarten

    Vertragslaufzeit mit seiner, im von Telefónica Germany genutzten

    Netz eingerichteten Mobilfunkrufnummer zu einem anderen

    Anbieter zu wechseln, wobei eine maximale Versorgungsunterbrechung

    von einem Kalendertag entstehen darf. Will der

    Kunde diesen Anspruch wahrnehmen, muss er Telefónica Germany

    über seinen Wunsch zur Rufnummernübertragung informieren

    und den anderen Anbieter mit der Übernahme der Rufnummer

    beauftragen. Für die Übertragung der Rufnummer erhebt

    Telefónica Germany ein Entgelt gemäß Preisliste, das vom

    Guthabenkonto des Kunden abgebucht wird. Die Rufnummernmitnahme

    ist daher nur möglich, wenn das Guthabenkonto zum

    Zeitpunkt der Durchführung des Wechsels ein ausreichendes

    Guthaben aufweist.


    Beides habe ich getan.

    Nur leider erfolglos!

    PS Telefonica hat bereits 2 Verträge verloren, Mahnungen, Inkassodruck von Infoscore und Paigo, Mahnbescheid, Klage!

    Nach dem mein Rechtsanwalt eine Stellungnahme an das Gericht geschrieben hat hat Telefonica beide Klagen zurück genommen.

    War ein teurer Spass für Telfonica, es ging um 1,19 Euro / Monat.

  • Geiz ist geil??


    wenn dein Anbieter morgen den doppelten Preis verlangt bezahlst Du diesen natürlich.


    PS: Congstar ist noch billiger, heisst also hier ist der Kundenservice noch schlechter!


    Dann brauche ich hier anscheinend nicht weiter machen.


    Danke für den Hinweis Ingo werde daher meine Karten hier kündigen.

  • Im meinen Geschäftsbedingungen steht leider etwas anderes:

    Da steht nichts anderes!

    Es steht genau das da, was eigentlich üblich ist.

    Der Chat hätte dich weniger als fünf Minuten Zeit gekostet und du hättest dein Opt-in bekommen.


    Nach dem mein Rechtsanwalt...

    Na ja......

    Zu diesem Thema habe ich meine eigene Meinung. Diese halte ich jetzt lieber zurück.


    Und dazu kommt, dass hier ein providereigenes Forum ist. Eigentlich geht es nur um Congstar.

    Ich empfinde es immer als sehr unschön und auch ungehörig, in einem anbieterspezifischem Forum negative Beispiele eines anderen Anbieters zu veröffentlichen. Selbst wenn sie wahr wären!


    Geiz ist geil. You get what you pay for.

    Das schreibst du oft und gerne.

    Auch wenn es, wie hier im konkreten Fall, Unfug und einfach nur frech gegenüber anderen Anbietern und dessen Kunden ist.

    Meine obige Anmerkung könnte auch hier zu deinem Beitrag stehen.


    Der Grundservice von Congstar ist oft genug denkbar schlecht, so dass das Team hier im Forum täglich schlimmste Fehlleistungen von congstar ausbügeln muss. Beispiele findest du tagtäglich auch hier im Forum zur Genüge. Und das, obwohl Congstar nicht wirklich preiswert ist.


    Constar ist im Grundsystem sehr geizig gegenüber seinen Kunden. Nicht jeder Congstarkunde ist hier im Forum registriert und pocht auf sein Recht und Gutschriften.

    Vergleiche mal die Anzahl der Kunden mit der Anzahl der Forenmitglieder!


    Ne.... Solche Bemerkungen sind eines "VIP-Members" unwürdig.


    PS ans Team: Ich bin raus aus dem Tread und werde mich nicht noch einmal zu diesem Thema äußern.

  • Und dazu kommt, dass hier ein providereigenes Forum ist. Eigentlich geht es nur um Congstar.

    Ich empfinde es immer als sehr unschön und auch ungehörig, in einem anbieterspezifischem Forum negative Beispiele eines anderen Anbieters zu veröffentlichen. Selbst wenn sie wahr wären!

    naja Die Rufnummer sollte Zu Congstar portiert werden.


    Warum sollte ich mich sonst hier im Congstar Forum äussern

    Congstar hat ja nun keinen Vertrag, aber wnn Congstar das so hinnimmt, das andere Anbieter den Vertrag vereiteln......

    Hallo zusammen,


    zuerst: Bitte haltet das Gespräch hier auf einem freundlichen Niveau. Wir wünschen uns auch bei schwierigen Themen einen konstruktiven Austausch.


    Burgenlaender Dass deine Rufnummer bei Fonic in Geiselhaft genommen wurde, tut mir leid :( . Wir können von unserer Seite aber leider keinen Einfluss auf die Freigabe von ihrer Seite nehmen.


    Viele Grüße Tatiana

    11871-congstarhilfe4-pngIch bin hier - um dir zu helfen!
    Damit ich auf dein Kundenkonto zugreifen darf, trage bitte deine Daten in dein Forenprofil ein.
    Gut zu wissen: Allgemeine Themen | Tarif- & Produktberatung | Homespot-Tarife | DSL & Festnetz | Handys
    Schau mal rein: Thema der Woche | Created | Facebook | Twitter | Instagram | YouTube

    Bin mal gespannt wann ich die 9,99 Euro erstattet bekomme die ich bei Congstar für " nichts" im Juni 2022 bezahlt habe.

    Hallo Burgenlaender ,


    ich kann eine entsprechende Zahlung nachvollziehen. Der Tarif lief aber seit dem 30.06.2022 und wird zum 13.03.2023 gekündigt. Die Leistung wurde also bereitgestellt. Auch konnte ich um den Buchungszeitraum keine Korrespondenz mit uns ersehen. Der Betrag wurde mithin nie zur Rückzahlung beauftragt und es greift auch keine systemseitige Auszahlung, da die Buchung nicht widerrufen wurde.


    Das prüfe ich aber natürlich gerne. Könntest du mir daher darlegen, worauf du dich hier bezüglich der Rückzahlung berufst?

    Vielen Dank schon mal.


    Gruß

    Jonathan

    11871-congstarhilfe4-pngIch bin hier - um dir zu helfen!
    Damit ich auf dein Kundenkonto zugreifen darf, trage bitte deine Daten in dein Forenprofil ein.
    Gut zu wissen: Allgemeine Themen | Tarif- & Produktberatung | Homespot-Tarife | DSL & Festnetz | Handys
    Schau mal rein: Thema der Woche | Created | Facebook | Twitter | Instagram | YouTube

  • Die SIM Karte wurde doch überhaupt nicht versendet und der vertrag nie Aktiviert.

    Wie soll denn Congstar dann eine leistung erbracht haben.


    5 oder 6 mal wurde versucht die Rufnummer zu portieren.

    keine Korrespondenz?


    Soll ich die ganzen Emails mit der vergeblichen Rufnummernportierung hier Hochladen?


    Bitte keinen Unsinn erzählen!


    habe gerade Nachgesehen:

    Congstar selbst hat den vertrag storniert und zwar bereits am 19.02.23



    wenig später


    Welchen Vertrag willst Du denn zum 13.03. kündigen wenn der ganze Vertrag von Congstar STORNIERT wurde?


    Hier ist nichts zu KÜNDIGEN, weil nie ein VERTRAG zu stande gekommen ist!


    Ihr scheint noch nicht mal zu wissen welche Emails Ihr dem Kunden schickt!

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Burgenlaender () aus folgendem Grund:
    Ein Beitrag von Burgenlaender mit diesem Beitrag zusammengefügt.

    Hallo Burgenlaender ,


    wir haben am 30.06.2022 einen Zahllauf in der entsprechenden Höhe von deiner bei uns hinterlegten Bankverbindung vorgenommen. Diese gehört zu der Karte mit der Rufnummerendung 3085. Die Karte wurde am 27.06.2022 versandt. Und in den folgenden Wochen wurde keine Korrespondenz festgehalten. Auch ist bei der Bestellung keine Rufnummermitnahme anhängig.


    Das passt für mich leider alles nicht zusammen und ist so nicht nachvollziehbar.


    Es geht aber schon noch um das im Forenprofil hinterlegte Kundenkonto?


    Viele Grüße

    Jonathan

    11871-congstarhilfe4-pngIch bin hier - um dir zu helfen!
    Damit ich auf dein Kundenkonto zugreifen darf, trage bitte deine Daten in dein Forenprofil ein.
    Gut zu wissen: Allgemeine Themen | Tarif- & Produktberatung | Homespot-Tarife | DSL & Festnetz | Handys
    Schau mal rein: Thema der Woche | Created | Facebook | Twitter | Instagram | YouTube

  • Online

    So wie ich es lese handelt es sich um die Kosten für das Starterpaket des Prepaidtarifes. Dieses Paket wurde wohl nie aktiviert weil die Portierung misslang. Als Daten gäbe es die Sim Kartennummer bzw. die Rufnummer des Paketes. Aber eigentlich ist das Paket sofern die Legitimierung erfolgt ist jederzeit mit der Rufnummer des Paketes nutzbar es müsste halt nur die Karte aktiviert werden. So mancher Nutzer hat sowas als Notfallhandy. Ebenso könnte man so ein Paket auch privat verkaufen. Die Leistung wäre somit von congstar erbracht und ein Schuld das die Portierung wegen eines Fehlers von congstar misslang habe ich diesem Thread nicht entnehmen können. Ohne Schuld wohl keine Haftung.