meincongstar Kundencenter reaktivieren

    ANDROID siehe Bild

    **Bilder entfernt - Rufnummer sichtbar**



    Die Meldung bekam ich eben als ich die App gestartet hatte.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von harob () aus folgendem Grund:
    Bilder aufgrund Datenschutz entfernt.

    Warum sollte das Congstar plausible begründen?

    Es ist ein Wirtschaftsunternehmen und kein Verein mit (demokratisch) gewähltem Vorstand. Nicht von den Mitarbeitern, aber am wenigsten von den Kunden. Hier geht es nur um Profit.

    congstar beschreibt sich natürlich selbst als sehr sozial, nachhaltig und den üblichen, schön gefärbten Attribute.

    Wir sind congstar - Das Unternehmen | congstar

    Naja, man darf nun mal nicht alles glauben, was im Netz zu lesen ist.

    Axel und Stefanie haben ohnehin noch nie etwas mit Technik oder Kunden zu tun gehabt. Die beiden GF kennen lediglich Marketing und Finanzen.

    Wahrscheinlich wissen die noch nicht einmal, dass es ein Forum gibt.

    Zitat

    Kundenerlebnis:

    Ob im persönlichen Kontakt, via congstar App oder mit unserem KI-basierten Chatbot – mit Rat und Tat steht congstar in allen Fragen zur Seite.

    Kleiner Schönheitsfehler, via App einen persönlichen Kontakt aufbauen? Personal für Kundeservice oder zusätzlicher Webseitenpflege einstellen?

    Ansonsten taucht in der gesamten Selbstbeweihräucherung der Kunde nicht auf.

    Somit hat man, eine für sich plausible, Begründung geben.

    Du findest die Funktionen des meincongstar Bereichs nun in der congstar App. Schnell, bequem und immer griffbereit.“

    Das Marketing weiß einfach, was gut für uns ist.

    Hier zählen nur Nutzer (oder besser, in den Büchern als zahlendes Subjekt geführt), es gibt keine Kunden.

    99 % haben die Änderung noch gar nicht bemerkt, vom Rest lässt sich gerade einmal 1 ‰ hier aus. So what?


    Die Birne ist geschält, beschlossen, umgesetzt, nächstes Thema.

    Kein Trost, bei allen Mobilfunkanbieter findet zurzeit ein ähnlicher Wahnsinn statt.

    Dieser Beitrag kann Spuren von Ironie und / oder Sarkasmus erhalten.

    Mangelnde Erkenntnis kann Allergien auslösen. 8)

    Dito :)


    Einen Punkt möchte ich hier noch zu bedenken geben, welcher sicherlich nur eine Minderheit betreffen mag, dennoch aber für diese elementar ist: Die Zugänglichkeit über nicht iOS- oder Google Android-Systeme. Dies mag Notebooks oder Hotspot-Router betreffen, aber vor allem Smartphone-Nutzer, welche ein alternatives System (sei es ein Google-/PlayStore-freies Android oder auch etwas völlig anderes) nutzen. (Hier wäre eine dokumentierte API auch eine Alternative, aber diese Lösung schränkt den Nutzerkreis doch sehr ein. ;) )


    Danke!

    Das geht sogar noch etwas weiter, da die derzeitige Ausgestaltung sogar Grundsätzlich gegen die DSGVO verstößt.

    Die Congstar App ist nämlich nicht frei verfügbar. Die Installation ist an einen Vertrag mit einer Drittpartei gebunden. Und diese dritte Partei verlangt die "freiwillige" Zustimmung zur werblichen Nutzung personenbezogener Daten.

    Da ich ohne diese Zustimmung nicht mehr ains Kundencenter komme, welches für den Betrieb aber essentiell ist (ich sage nur Legitimations-PIN und Vertragspflege), ist diese Zustimmung also nun nicht mehr freiwillig. Congstar nötigt mich dazu. Dies verstößt gegen das Koppelungsverbot der DSGVO.

    Congstar darf demnach nicht voraussetzen oder erzwingen, dass ich so eine "freiwillige" Verpflichtung eingehe, ohne das dies objektiv für die Verwaltung des Mobilfunkvertrags nötig ist. (Als nächstes wird sonst Support über Facebook oder Zahlung über WeChatPay verlangt?)

    Wenn Congstar die App zur Pflicht machen möchte, müssten sie mindestens ihren App-Vertrieb zwingen, die App anonym ohne Account rauszugeben (viel Spaß dabei!), also frei von irgendwelchen sachfremden Verpflichtungen.


    Solange Congstar also die App nicht frei (z.B. als APK oder IOS Direktdownload) anbietet, verstoßen sie gegen geltendes Recht.

    Es gibt nunmal keine Pflicht zum Besitz eines Google- oder Apple-Accounts um ein Handy oder Surfstick betreiben zu können, schonmal gar nicht solange sie mit Zustimmungen zur werblichen Datennutzung verbunden sind. Congstar darf das für den Abschluss oder Durchführung eines Mobilfunkvertrags weder vorausssetzen noch erzwingen.

    Eine kleine Ergänzung dazu:

    Es gibt auch andere Situationen, in denen man die Rechnungen für die Steuer braucht. Wenn man z.B. eine nebenberufliche Weiterbildung macht, für die ein Internetzugang erforderlich ist, dann kann man normalerweise hierfür einen Teil der monatlichen Internetkosten als Werbungskosten ansetzen. Hierfür wird auch ein Nachweis gebraucht.


    Es gibt vielleicht auch noch andere Fälle, z.B. könnte es auch möglich sein, dass man für Homeoffice einen Teil ansetzen kann (seit einigen Jahren kann man ja für die Homeoffice-Pauschale angeben, wie viele Tage man im Homeoffice gearbeitet hat, und damit könnte man ggf. die Internetkosten entsprechend anteilig ansetzen).

    Noch eine kleine Ergänzung: Von Finanzämtern werden grundsätzlich 20% aller Telekommunikationskosten (incl. DSL/Mobil-Provider und Fritzbox/Handy plus Zubehör) als beruflich veranlasst akzeptiert. Das kommt dann zu den Werbungskosten dazu und wird einem von jedem besseren Steuerprogramm von alleine so angeboten. Ich mach das schon seit über 2 Jahrzehnten bei verschiedenen Finanzämtern (genauso wie 50% aller IT-Ausgaben als fachliche Weiterbildung). Wurde noch nie angemäkelt, auch bei Widerspruchsverfahren nicht.

    MCP62

    stimmt. Am 12.3 wurde die App bei mir auch schon geupdatet. :)

    Vielleicht solltest du mal deine automatischen Updates einschalten T-D1

    Das Update ist ja mittlerweile seit 2 Wochen im Rollout. Und solange wird sich Google wohl keine Zeit bei dir gelassen haben ;)

    Ich bekam die Meldung wie gesagt gestern in der App ich hab kein Update oder so gemacht über den Play Store. Aber ist ja auch egal jetzt.


    Ich würde diesen Screenshot an Deiner Stelle rausnehmen. Private Daten wie die Mobilfunknummer haben in einem öffentlichen Forum nichts zu suchen ...

    Danke fürs entfernen der Rufnummer

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von T-D1 () aus folgendem Grund:
    Ein Beitrag von T-D1 mit diesem Beitrag zusammengefügt.

    Ich habe eben einen netten Anruf aus Leitungsebene des Congstar-Supports bekommen.

    Nach kurzer Erklärung konnte nachvollzogen werden, dass es problematisch wäre, wenn man Kunden ohne Google-Account dazu zwingen würde, einen unfreiwillig zu eröffnen. Zur weiteren rechtlichen Bewertung kann der Support zunächst keine Aussage treffen, aber es wurde zugesichert, es an die Geschäftsleitung weiterzugeben mit der Bitte um Prüfung (auch juristisch).

    Eine schnelle Klärung erwarte ich zwar nicht, aber ich hoffe, dass eine etwaige Schließung des Kundencenters zumindest so lange vom Tisch ist.

  • Die quasi Abschaltung des webbasierten Kundencenters (ohne jegliche Information der Kunden) halte ich für absolut unterirdisch. Man lässt die Kunden im Regen stehen und gegen die Wand fahren. Und das bei einem Unternehmen was sich nach aussen als sooooo sozial und nachhaltig vermarktet. Alles nur Schein. Aussen hui, innen pfui.


    Zudem halte ich einige Aspekte sogar für vertragswidrig und nicht gesetzeskonform (DSGVO -> zwangsweise Zustimmung für Infoweiterleitung an Drittparteien bei Nutzung der App, Vorenthalt vertragsrelevanter Informationen und Zwang zur Nutzung eines anderen Produktes um an die per Gesetz den Kunden vom Unternehmen zugänglich zu machenden Informationen zu gelangen: Verbrauchsdaten, Verbindungen, Guthaben, usw.).

    Ich habe mich bereits diesbezüglich gestern schriftlich an die Bundesnetzagentur gewandt. U.a. ein DSGVO Verstoss kann ziemlich teuer für die Congstar GmbH werden. Macht sich auch in der Presse nicht so gut...just saying...

    Ich rate allen diie App n i c h t zu installieren... je mehr dies verweigern, desto eher reagiert dieses unterirdische Management.




    steve64 das glaubst du doch nicht wirklich :) das Kundencenter ist Geschichte es wird den Congstar Kunden nicht anders ergehen wie vor Jahren den JaMobil und PennyMobil Kunden..

    Aktuell ist noch ein von Congstar verheimlichter Zugang zum webbasierten Kundencenter möglich (jedoch ohne Verbruachsdaten, Verbdingungsdaten, usw.). Habe dies über eine Telekommunikationszeitung erfahren (Congstar täuscht die Kunden natürlch darüber und will so die Kunden direkt zur Installation der App nötigen):


    https://www.congstar.de/login/?r=225424

    Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von WatchDog () aus folgendem Grund:
    Ein Beitrag von WatchDog mit diesem Beitrag zusammengefügt.

    Ja, aber auch dieser Zugang wird früher oder später verschwinden genau so war es nämlich vor Jahren bei Ja und Penny Mobil man konnte sich noch wenige Wochen über den Browser einloggen und irgendwann wurde auch diese möglich eingestellt.


    Ich verstehe auch nicht wieso sich alle über diese App aufregen wenn ich ehrlich sein soll.

    Zudem es ja eigentlich nur um die Rechnungen von Postpaid- oder DSL Kunden geht. Hier könnte ich mir vorstellen das man diese halt auf Wunsch schriftlich bekommt. Alles andere geht ja auch ohne App in dem man den Kundendienst anruft. Verbrauchabfragen gehen vom Endgerät aus per datapass.de oder bei Prepaidkunden per GSM Code.

    Ja wenn man mehrere Verträge aus der Ferne verwalten will wird man wohl irgendwann mal die App benötigen, aber dies ist ja wohl kein Vertragsbestandteil von congstar. Im Zweifel hilft auch hier halt nur ein Anruf beim Kundendienst also eine Koppelung das man die App braucht um den Vertrag zu nutzen sehe ich nicht.

  • Online

    Ich habe mich bereits diesbezüglich gestern schriftlich an die Bundesnetzagentur gewandt. U.a. ein DSGVO Verstoss kann ziemlich teuer für die Congstar GmbH werden. Macht sich auch in der Presse nicht so gut...just saying...

    Hallo :)


    fein, dass es Dir besser geht. Halte auch Du uns bitte auf dem Laufenden.

    Aktuell ist noch ein von Congstar verheimlichter Zugang zum webbasierten Kundencenter möglich [...]
    https://www.congstar.de/login/?r=225424

    Ist längst bekannt. Dazu brauchst Du lediglich diesen Thread lesen. Übrigens reicht als Option (also nach dem Fragezeichen) ein beliebiges Zeichen. Außerdem erreichst Du das KC, wie hier schon mehrfach erwähnt, auch über den Link https://www.congstar.de/kundencenter.

    Ich verstehe auch nicht wieso sich alle über diese App aufregen

    Ich schon. Den Gründen, die hier mehrfach genannt wurden, kann ich mich nur anschließen. Dazu gehört ganz sicher nicht der lächerliche Vorwurf mit der DSGVO, sondern z.B. die Bedienung. Darüber hinaus sind (zumindest Stand heute) nicht alle Funktionen verfügbar. Ich habe die App zwar installiert, nutze sie eigentlich aber so gut wie nie, sondern nahezu ausschließlich das KC am Desktop.


    Gruß Ingo